Buchtipp, Motivation, Reisegeschichten
Kommentare 2

Das kleine Glück des Reisens, was macht mich glücklich?

Glück auf Reisen

Was macht mich glücklich? Die Frage nach dem Glück stellte sich eine gute Freundin vor Kurzem in einem Blogbeitrag, nachdem sie ein schwerer Schicksalsschlag getroffen hatte. Die Sache mit dem Glück im Leben ist nicht so einfach! Mir fiel das Reisen ein, ein Hobby, das mir so viele glückliche Momente schenkt. 

Kennst du diesen besonderen Moment, wenn du an deinem letzen Arbeitstag aus der Tür gehst und dein Urlaub noch vor dir steht? Ich könnte da die ganze Welt umarmen. Es ist ein Gefühl von Freiheit und Unbeschwertheit. Du kannst dir die Tage frei einteilen, länger schlafen, kreativ sein, die Welt steht dir gerade offen.

Neugierde gehört zum kleinen Glück

Ich bin ja jemand, der im Urlaub nicht lange auf der faulen Haut liegen kann. Die Neugierde zieht mich hinaus in die Welt. Ich will sie selbst sehen, erfahren, spüren und nicht nur aus zweiter Hand erleben. Wie sieht es aus in Indien? Wie sind die Menschen dort? Was essen sie, welche Musik mögen sie? Was ist dort anders als bei uns?

Manchmal laufe ich durch mir noch unbekannte Städte und lasse das Leben um mich herum auf mich einwirken. Es sind nicht nur die typischen Sehenswürdigkeiten, die eine Stadt so spannend machen. Da ist noch viel mehr! Es sind die vielen kleinen Erlebnisse auf Reisen, viele kleine Portionen des Glücks.

Was ist Glück?

Glück, das ist ein schöner Sonnenaufgang an einem Fluss, wenn die Welt um mich herum erwacht. Die Vögel zwitschern, Hähne krähen und die Luft ist noch frisch von der Nacht.

Goa, Bootstour, Sonnenaufgang

Sonnenaufgang in Goa

Glück, das kann eine Tempelzeremonie in Indien sein, eine Tanzvorführung, ein Konzert, Tanzen im Park oder die Besichtigung alter Tempelanlagen, Klöster, Kirchen oder Moscheen.

Angkor, verwunschener Tempel Ta Prohm

Angkor, verwunschener Tempel Ta Prohm

Glück, das ist ein leckerer Kuchen und ein Tässchen Kaffee in einem Straßencafé, ein Stadtbummel, aber auch die Vielfalt einer Stadt mit all‘ ihren Angeboten.

Glück, das ist Elefanten beim Baden zuzuschauen, Gewürze und Kräuter in ihrer Umgebung vor Ort kennenzulernen. Tropische Gärten, das rauschende Meer, einfach Neues zu sehen.

Elefanten beim Baden

Elefanten beim Baden

Zum Glück braucht es keine großen Dinge!

Was ich damit sagen will, ist Folgendes. Es sind nicht die großen Dinge allein, die glücklich machen. Das können kleine, stille oder auch laute Momente sein. Für mich ist Glück schon etwas Neues zu erleben, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Von einem erlebnisreichen Urlaub kann ich lange zehren. Diese Erinnerungen kann mir niemand mehr nehmen.

Suche nicht das große Glück!

Ein Urlaub, eine Rundreise ist trotz allem kein Traumurlaub! Reisen ist anstrengend. Da ist das heiße Klima, lange Fahrten im Bus, Flugzeug oder mit der Bahn. Vielleicht Schmutz, Staub, Chaos vor Ort – nicht immer ist alles so, wie du dir es vorstellst. Da kommen allerlei Widrigkeiten auf dich zu und trotzdem ist das Reisen es wert.

Diese angeblichen Traumziele, Traumreisen, Traumurlaube – die uns die Werbeindustrie so vorgaukeln wollen, die gibt es so meistens nicht. Nichts ist vollkommen oder immer nur idyllisch. Überall gibt es auch den Alltag. Was für uns malerisch aussieht wie die einfache Landwirtschaft ohne Maschinen, ist für die Menschen vor Ort harte Arbeit.

Setze keine zu hohen Erwartungen in deinen Urlaub. Die wenigen Wochen des Jahres können nicht alles andere aufwiegen. Lass die Erlebnisse gelassen auf dich zu kommen, dann kann es eine wunderbare Reise werden.

Gönne dir etwas, es ist dein Leben!

Wir alle müssen mit Schicksalsschlägen, Krankheiten und Problemen kämpfen. Da sind Freunde, die viel zu früh durch Unfall oder Krankheit von uns gegangen sind. Manchmal sind es Geld- oder Jobprobleme oder die liebe Familie. Das Leben ist leider ein auf und ab. Schöne Momente und Tage wechseln sich mit schrecklichen ab.

Was ist das Geheimnis des Glücks?

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

*Buchtipp: Hectors Reise

Ich habe diese nette Buch „Hector und die Suche nach dem Glück“ von François Lelord gelesen, in dem sich die Hauptfigur, ein Psychiater auf die Reise begibt, um dem Geheimnis des Glücks auf die Spur zu kommen.

Dabei beobachtet er die Menschen, die er trifft und notiert sich seine Ergebnisse in eine Liste. Es ist ein sehr humorvoller Roman, den ich nur empfehlen kann. Schon beim Lesen musste ich lächeln.

Mehr zur Glückssuche findest du in meinem Beitrag auf pagewizz.

Darum versuche deine Zeit zu nutzen und gönne dir etwas. Tue Dinge, die dir Spaß machen. Lebe, lache, genieße und reise.

Vielleicht lächelst du nach deinem Urlaub auch so versonnen in dich hinein wie die Tempelfigur auf dem Vorschaubild.

Nun denke nach. Was macht dich glücklich?

2 Kommentare

  1. Hey du 🙂

    Vor allem die Aussage: „Zum Glück braucht es keine großen Dinge!“ damit ist eigentlich alles gesagt. Wunderschöner Artikel

    LG aus Düsseldorf
    Uwe

    • Reisefieber sagt

      Hey Uwe,

      vielen Dank für das Kompliment. Ja, ich denke, wir sollte nicht auf das ganz große Glück warten und die kleinen glücklichen Momente übersehen.

      Liebe Grüße aus Boppard
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*