Edinburgh, Europa, Städtereisen, Städtetrips
Kommentare 2

Edinburgh – Tipps für deine Reise in die schottische Hauptstadt

Edinburgh Tipps, Blick von der Burg aus gesehen

Edinburgh Tipps für eine Städtereise nach Schottland. Wie reise ich an, was soll ich mir anschauen? Wie finde ich ein Hotel? Wo kann ich sparen? Nützliche Hinweise für einen Städtetrip nach Edinburgh.

Wir haben im Frühling eine wunderbare Woche in Edinburgh verbracht und genügend Zeit gehabt, uns die Stadt gemütlich anzuschauen. Im Frühling kann noch eine kühle Brise vom Meer wehen. Das Wetter war aber meist sonnig und es hat nur selten geregnet. Meine Aufstellung soll dir einen Überblick über die wichtigsten Reisetipps für die Stadt geben.

Anreise nach Edinburgh:

Die schottische Hauptstadt wird von mehreren Fluggesellschaften wie EasyJet, Eurowings, Ryanair oder KLM angeflogen. Die Flugpreise kannst du mit der Flugsuchmaschine Skyscanner vergleichen, um den günstigsten Tarif zu finden.  *

Die Maschinen landen auf dem Flughafen Edinburgh, der 8 Meilen (13 Kilometer) von der Stadt entfernt liegt.

Wie komme ich vom Flughafen nach Edinburgh?

Vom Flughafen Edinburgh hast du mehrere Möglichkeiten in die Stadt zu kommen:

  • mit der Tram. Die Straßenbahn fährt von der Haltestelle vor dem Flughafen bis zum York Place. Allerdings kannst du sie nur zwischen 06:15 Uhr und 22:45 Uhr nutzen. Bei unserer Anreise mit Ryanair ist uns die letzte Tram vor der Nase weggefahren. Die Fahrt bis zur Princess Street dauert 35 Minuten. Das Ticket kostet 5,50 £ (Retour 8,50 £) für Erwachsene.
  • mit dem Airlink-Bus (Service 100) fährt alle 10 Minuten ab der Haltestelle D zum Bahnhof Waverly. Die Fahrtzeit ist ca. 30 Minuten. Der Preis beträgt 4,50 £ für eine einfache Fahrt sowie 7,50 £ für Hin- und Rückfahrt. In der Nacht zwischen 00.15 Uhr und 04.00 Uhr fährt der Nachtbus N22.
  • mit dem Linienbus (Service 35) bis zur Forrest Road in Edinburgh Old Town, Fahrzeit 60 – 70 Minuten, Preis 1,60 £ und ein Tagesticket 4,00 £.
  • mit dem Taxi. Das dauert ca. 25 Minuten und kostet mindestens 25 £ (30 €).

Alle Preisangaben sind ohne Gewähr, Stand 2017. Sie können sich ändern.

Wie bewege ich mich innerhalb von Edinburgh?

Wir haben das meiste zu Fuß bewältigt. Die Ausnahme war der Ausflug zur Royal Yacht Britannia, hier sind wir mit dem Linienbus gefahren. Der Busverkehr in Edinburgh ist sehr gut, eine Fahrt kostet 1,60 £, das Tagesticket 4,00 £. Sehr wichtig ist hier, dass du den Betrag passend hast! Die Fahrer können nicht wechseln.

Wenn du nicht so viel laufen möchtest, kannst du auch mit einem der Hop-On Hop-Off-Busse fahren, deren Tickets für einen oder zwei Tage angeboten werden. Sie starten an der Waverly Bridge in der Nähe des Bahnhofs. Es gibt auch Angebote, bei denen der Eintritt in die wichtigsten Sehenswürdigkeiten inklusive ist. Sie fahren auch an den Royal Botanic Garden und der Royal Yacht Britannia vorbei, die außerhalb liegen.

Wo soll ich in Edinburgh übernachten?

Du hast eine große Auswahl zwischen Hotels, Pensionen oder B&Bs. Wir hatten richtig Glück mit unserem Bed & Breakfast, dem Mingalar Guest House. Es hatte ein großes, helles Zimmer und wir konnten alles zu Fuß erreichen. Ich buche seit Jahren meine Übernachtungen gerne bei Booking.com. Beim B&B genießt du auch noch das sehr üppige schottische Frühstück mit Eiern, Speck, Würstchen usw., das dich lange satt macht.

Wichtig sind mir die Lage und der Preis. Die Unterkunft sollte möglichst in der Stadtmitte sein, ohne dabei zu teuer zu sein. Die Stadt ist sehr hügelig gebaut, d.h. es geht immer mal auf und ab. Old Town bezeichnet die Altstadt mit der Burg und der Royal Mile, in der New Town liegt die Einkaufsstraße Princess Street und etwas weiter der Royal Botanic Garden. Calton Hill liegt etwas östlich von New Town.

Mit dem Empfehlungslink sparst du 15 Euro bei Booking.com **

Was soll ich mir anschauen? Meine Edinburgh Tipps.

Edinburgh hat viel zu bieten. Meine persönlichen Highlights der Stadt sind:

  1. Edinburgh Castle, die schottische Burg, hoch über der Stadt. Hier hast du nicht nur einen tollen Ausblick über die Stadt, du kannst auch tief in die schottische Geschichte eintauchen.Edinburgh Castle, die Burg von außen
  2. die Royal Mile – die königliche Meile liegt zu Füßen der Burg in der Altstadt und ist eine Einkaufstraße mit hübschen Geschäften, Restaurants, Pubs und vielen kleinen Museen. Sie verläuft zwischen Edinburgh Castle und dem Holyrood Palace. Sehr schön sind die vielen kleinen Seitengassen, closes genannt. Nehme an der Führung durch Mary Kings Close teil, einem unterirdischen Straßenzug, in dem du in das Leben der früher armen Leute hinuntersteigen kannst.
  3. Holyrood Palace – das Schloss der Queen. Das Gebäude hat so einige Dramen erlebt wie Mord und Intrigen und bot dem schottischen Freiheitskämpfer Bonnie Prince Charlie Unterschlupf. Wenn du gerne wanderst, solltest du den Berg dahinter, Arthur’s Seat erklimmen.
  4. der botanische Garten (Royal Botanic Garden) liegt etwas außerhalb und bietet sehr schöne Gewächshäuser. Der Eintritt in den Park ist kostenlos, nur die Gewächshäuser kosten etwas. Sehr schön zum Entspannen und Blümchen gucken.
  5. die Princess Street Gardens, der Park liegt mitten in der Stadt. Während wir im Frühling da waren, blüten die Narzissen zu Tausenden.

    blühende Narzissen im Princess Park

    Narzissen in den Princess Street Gardens

  6. die Nationalgalerie – wo kannst du sonst kostenlos die Werke großer Meister wie Tizian, van Gogh, Rembrandt oder Rubens anschauen? Sie liegt direkt bei den Princess Street Gardens.
  7. die Royal Yacht Britannia – die königliche Yacht ist außer Dienst und dient als Museum. Du kannst nicht nur das Zimmer entdecken, in dem Prinz Charles und Lady Di die Flitterwochen verbrachten, die ganze Yacht ist mit persönlichen Gegenständen wie Fotos, Geschirr oder Kleidung der Royals ausgestattet.

    Die Brücke der Britannia in Edinburgh

    Einmal Kapitän sein

  8. die Pubs – am Abend ist ein Besuch im Pub nur zu empfehlen. Wo sonst kannst du Land und Leute näher kennenlernen! Es gibt genügend Auswahl an urigen Pubs in allen Stadtteilen.

Weitere Edinbugh Tipps

Edinburgh ist nicht unbedingt eine preiswerte Stadt, die Eintritte gehen ins Geld. Es lohnt sich aber! Wenn du noch mehr unternehmen und dabei Geld sparen möchtest, schau in meinem Beitrag unter kostenlos.

Hast du noch weitere Edinburgh Tipps für meine Leser?

Her damit in die Kommentare – ich freue mich.

2 Kommentare

  1. Guten Morgen Renate,

    Deine Edinburgh-Tipps sind toll! Kann ich alles so „unterschreiben“.
    Für Deinen nächsten Edinburgh-Trip kann ich Dir noch die Ghost-Tour empfehlen. Du hast bestimmt überall in der Stadt die Werbeplakate gesehen, und vielleicht auch die kleinen Busse mit den Aufschrift „Ghost Tour“. Man kann diese Touren wohl zu Fuß, aber auch in einem Kleintransporter machen. Ich habe letztes Jahr eine der vielen zu-Fuß-Touren ausprobiert und war restlos begeistert. Großartiger Gruselspaß!!!
    Spontan dachte ich, es wäre die beste Stadtführung, die ich je mitgemacht habe, aber es ist eigentlich keine wirkliche klassische Stadtführung. Man sieht die ein oder andere Ecke von Edinburgh, an der man sonst vielleicht achtlos vorbei gelaufen werde. Der Guide bzw Geist berichtet extremst humorvoll echte Fakten aus der Vergangenheit Schottlands/Edinburghs. Also 100% Spaßfaktor und 40% Lern-/Kultur-Faktor. 🙂
    Wenn Du magst, schau mal in meinem Blog. Meinen Bericht findest Du gleich im ersten Absatz.

    Viele liebe Grüße – Diane

    • Reisefieber sagt

      Liebe Diane,
      vielen Dank für den Tipp mit der Ghost Tour, das klingt sehr interessant. Ich habe so etwas mal in New Orleans mitgemacht und es hat mir sehr gut gefallen. Da wurden auch historische Fakten der Stadt erzählt. Es gab aber auch Berichte von Gespenstern, die man glauben kann oder nicht. Werde ich sicher mal machen, wenn ich wieder nach Edinburgh komme.
      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*