Amerika, Kultur & Events, Musik, New York, Städtereisen, Tanz
Kommentare 3

High Line in New York, Natur und Musik auf Bahngleisen

Der High Line Park ist eine außergewöhnliche Parkfläche in New York City. Auf der stillgelegten Hochbahntrasse zwischen dem Meetpacking District und Hells Kitchen im Westen Manhattans findest du viel Natur, Kunst und Events von Musik bis Tanz. Warum der Park ein Must See, den du nicht verpassen solltest?

In unseren Breitengraden werden stillgelegte Bahntrassen in Rad- und Wanderwege umgewandelt wie z.B. der Schinderhannes-Radweg auf dem Hunsrück (ehemalige Hunsrückbahn). Die Strecken bieten sich gerade zu an, ebenerdig und ohne große Höhenunterschiede.

Der High Line Park in New York

Die High Line in New York ist anders. Auf einer ehemaligen Hochbahntrasse wurde über den Straßen der Stadt der High Line Park eingerichtet. Früher fuhren auf der Strecke Güterzüge, die Waren vom Meatpacking District und den Industriegebieten in West Chelsea transportierten. Der Güterverkehr begann im Jahre 1932, der letzte Zug fuhr 1980.

In 2009 eröffnete die Stadt New York den High Line Park, der letzte Streckenabschnitt wurde im Herbst 2014 fertiggestellt. Der High Line Park führt im Westen Manhattans von der Gansevoort Street im Meatpacking District über fast 2,5 Kilometer bis zur West 34th Street (zwischen der 10. und 12. Avenue).

Schautafel am High Line Park New York

Ein Park als Touristenattraktion

New York ist seit dem um eine Attraktion reicher. Nicht nur das Empire State Building oder der Times Square werden von den Gästen besucht, durch den High Line Park liefen seit 2009 über 20 Millionen Besucher. (Quelle: Spiegel)

Impressionen eines Spaziergangs durch den High Line Park

Wir waren im Dezember in New York. Die Sonne scheint vom Himmel und wärmt die Luft auf fast frühlingshafte Temperaturen. Ideal, um etwas Neues in der Stadt zu entdecken. Da wir sowieso in der Gegend abends Karten für einen Musikklub haben, spazieren wir etwas früher los, um die Umgebung zu erkunden.

Von unserem Hotel in der 31. Straße ist es nicht sehr weit. Der High Line Park ist über mehrere Treppenzugänge sowie einige Fahrstühle zugänglich, sodass auch Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte den Park genießen können.

Vom High Line Park schweift der Blick über die Straßen der Stadt weit über den Hudson River, die Häuser von New Jersey sind erkennbar. Die Bepflanzung im High Line ändert sich je nach Jahreszeit. Wir waren im Dezember da, du findest in dieser Jahreszeit einige winterharte Pflanzen. An manchen Stellen wurden bewusst die Gleise gelassen, um den Charakter des Ortes zu verstärken.Blick auf New Jersey

In die meisten der ehemaligen Fleischfabriken des Meatpacking Districts sind längst schicke Modelabels eingezogen. Im Szeneviertel rund um den Gansevoort Market findest du zahlreiche Klubs und Cafés sowie das Kunstmuseum Whitney Museum of Modern Art. Auch an den Hausfassaden entlang des Parks tauchen immer wieder Kunstwerke auf.

Auf Holzbänken sitzen wir in der Sonne und genießen die Sonnenstrahlen und das im Dezember! Die Sitztreppen in der Nähe der 22. Straße sind beliebt für Meditationskurse des örtlichen Yogacenters im Sommer. Nahe der 12. Straße werden dir Tai Chi-Klassen im Freien angeboten. Auf den umgebenen Rasenflächen kannst du picknicken oder Veranstaltungen genießen.New York City High Line Park, Highline Fenster

Am Chelsea Thicket findest du einen kleinen schattigen Park mit Bäumen, Sträuchern und kleinen Statuen. Einige schöne Ausblicke bieten die Fenster über der 17. Straße mit Blick auf die 10th Avenue, von den Holzbänken kannst du gemütlich den Verkehr unter dir genießen. Auch die Plattform 26th Street Viewing Spur bietet besondere Stadtansichten.

Richtung der 30. Straße kommst du dem Hudson immer näher. In den Pershing Square Beans findet sich eine Spielecke für Kinder, die durch die unteren Etagen kriechen und klettern können. Der High Line Park endet am CSX Transportation Gate in der 34. Straße, eine Ecke in der viele Fernbusse abfahren. Das Viertel nennt sich Hells Kitchen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Salsa, Klassik oder romantische Sternennächte auf der High Line in New York

Der Sommer scheint sowieso eine schöne Jahreszeit zu sein, in der ich gerne wiederkommen möchte. Ob klassische Konzerte, Sternegucken oder Salsaabende – da wird im High Line Park gefeiert und getanzt. Geführte Touren zeigen den Park je nach Jahreszeit. Informationen findest du auf der Seite der Friends of the Highline.

Zwischen Mai und September werden auf dem High Line Park z. B. kostenlose Walking Touren geboten. Unbedingt mal anschauen, bevor du den Park erkundest. Nicht, dass du etwas verpasst!

Der Highline Ballroom – ein Spot für Nachtschwärmer und Musikfans

Unser Abend soll im Highline Ballroom in der 16. Straße ausklingen. Wir haben Tickets für Willie Nile und Matt Buttler gekauft. Lustig ist, dass wir im Hellen den Eingang nicht finden können. Weder eine Hausnummer, noch ein Schild zeigt uns den verborgenen Club. Ich suche kreuz und quer in der Straße und laufe sogar einmal um den Block. Er muss einfach hier sein! Eine Befragung im Blumenladen ergibt, dass wir richtig liegen. Er liegt direkt neben an im ersten Stock.

Abends ist der Highline Ballroom gut zu finden. Die Tür steht offen, eine längere Warteschlange trifft sich geduldig vor dem Event. Wir kommen ins Gespräch. Viele Besucher wohnen außerhalb Manhattans und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln vor Ort. Das beruhigt mich auch, da ich mir nicht sicher bin, ob wir des nachts zu Fuß zurück laufen wollen oder ein Taxi brauchen.

Die Musikfans sind regelmäßig hier. Von ihnen kommt auch der gute Tipp, sich schnell einen Tisch zu besorgen oder die Tische im 2. Stock zu nehmen. Von hier hast du einen guten Blick auf das Geschehen und die Bühne. Die Plätze werden nicht vorher reserviert. Es lohnt sich, frühzeitig zu kommen.

Im Highline Ballroom kannst du auch essen, ein gewisser Mindestverzehr wird an den Tischen bei Veranstaltungen vorausgesetzt. Dafür ist der Ticketpreis nicht hoch. Die Portionen sind kleiner als gewohnt und nicht ganz preiswert. Sagen wir mal so, sie sind nicht gerade Texassize! Der Service ist sehr gut! Der Club ist sehr urig und gemütlich.

Wir finden einen schönen kleinen Tisch oben links mit ungestörtem Blick auf die Bühne. In der Pause treffen wir sogar Willie Nile selbst am CD-Stand und können mit ihm plaudern. Er ist sehr erfreut, Fans aus dem fernen Deutschland zu sehen und gibt uns gerne ein Autogramm.
Ich muss nicht erwähnen, dass es ein wunderbares Konzert ist. Der Singer-Songwriter aus New York glänzt mit seinen Hits „Life on Bleeker Street“ und “Streets of New York”. Da es der 26. Dezember und Weihnachten ist, singt uns Willie gar das Weihnachtslied „O Come All Ye Faithfull“. Die Musik lässt sich schwer beschreiben, sie liegt zwischen Rock’n’Roll, Punk und Balladen. Was gibt es Besseres als einen New Yorker Künstler in seiner Stadt zu hören? Weitere Informationen zu Willie Nile unter Biografie.

Highline Ballroom Nightclub

Adresse und Infos zum Highline Ballroom

Der Highline Ballroom liegt 431 W 16th St. , New York, NY 10011, zwischen der 9th & 10th Avenue. Telefon: (212) 414-5994

Einen Veranstaltungskalender findest du hier.

Der Club bietet Blues, Rock, Jazz, Country, Burlesque und vieles mehr.

Ticketverkauf

Wir haben die Tickets vorab über das Internet gebucht. Sie wurden an der Abendkasse hinterlegt. Du legst nur den Buchungsausdruck vor. So kann auch nichts mit der Post verloren gehen. Der Club ist klein, je nach Event ist eine Vorausbuchung ratsam!

3 Kommentare

  1. New York im Dezember und auch die High Line im Winter sehen total anders aus, beeindruckend! Der Highline Ballroom klingt auch gut, Jazz habe ich damals aber direkt neben meinem B&B in Harlem genossen. Das hatte auch was. 🙂

    Herzlich
    Anna

  2. Hallo Renate,
    ein sehr schöner Beitrag zur Highline! Ich finde auch, dass der Park zu den Dingen gehört, die man bei einem New-York-Aufenthalt unbedingt besuchen sollte. Mittlerweile wohne ich in New York, doch noch immer hat die Highline für mich nichts an ihrer Faszination verloren!
    Viele Grüße
    Juliane

  3. Reisefieber sagt

    Liebe Anna,
    liebe Juliane,
    vielen Dank für Eure netten Kommentare. Ich habe die Highline bisher nur im Winter genießen können. Immerhin war es ein sonniger, warmer Tag. Im Sommer muss da richtig viel los sein!
    LG
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*