Ausgefallene Schlafplätze, Europa, Hoteltipp, Schlafen, Schweden, Stockholm
Kommentare 2

Die preiswerte Alternative zum Hotel in Stockholm – ein Hotelschiff!

Hotelschiff in Stockholm

Eine Übernachtung im Hotel in Stockholm kann ganz schön ins Geld gehen, eine Alternative dazu ist das Hotelschiff. Davon gibt es mehrere am Mälarsee als Jugendherberge, Hostel oder als Hotel und weit weg von der Altstadt sind sie auch nicht! Schiffe haben ein besonderes Flair. Für den Seemann oder Freibeuter in dir kann ich dir eine Schiffskajüte nur empfehlen! (Werbung)

Die Lebenshaltungskosten in Skandinavien sind bekanntlich hoch, doch dass sollte dich nicht von einer Reise in die schwedische Hauptstadt abhalten, wäre doch zu schade! Um den Preis für unseren Aufenthalt etwas zu senken, habe ich mich auf die Suche nach einer bezahlbaren Unterkunft begeben und bin fündig geworden.

Übernachtung auf dem Hotelschiff STF Rygerfjord

Nach etwas Recherche im Internet bin ich auf die Rygerfjord gestoßen. Das Hotelschiff liegt am südlichen Ufer des Mälarsees in Södermalm. Die Altstadt Gamla Stan ist direkt gegenüber, knapp 15 Gehminuten entfernt. Eine Fähre fährt direkt neben an und die U-Bahn-Station ist nur 5 Minuten entfernt.

Das Hotelschiff Ryggerfjord in Södermalm, Stockholm am Abend.

Die Rygerfjord in Södermalm

Bei der Rygerfjord handelt es sich um ein Hotel & Hostel – nicht erschrecken, bei 90 Kabinen und 183 Betten ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei! Die Kabinen verteilen sich auf drei verschiedenen Boote. Die einfachsten und günstigsten Schiffskabinen haben Etagenbetten mit Bad und Dusche auf dem Gang, die man sich mit anderen Gästen teilt, dafür sind sie zu zwei auch schon mal für unter 60 Euro die Nacht zu haben, mit ein bisschen Glück je nach Jahreszeit vielleicht unter 50 Euro.

Doppelkabine im Hotelschiff

Doppelkabine im Hotelschiff

Wir haben eine „Double Cabin Comfort“ – Standardschiffskabine mit eigenem Bad gebucht. Wer schon einmal auf einem Schiff übernachtet hat, weiß, die Zimmer sind meist klein. So hat diese Kabine vielleicht 5 qm, aber ein bequemes Doppelbett mit Blick auf den See, ein Regal mit Lampen über dem Bett und vor allem – ein eigenes Bad mit Dusche und WC. Das wollten wir doch nicht missen!

Außerdem waren dabei Heizung, Toilettenpapier, Weckservice, Dusche, Handtücher, Bettwäsche und vor allem kostenfreies WLAN. Ein Kleiderschrank fehlte, es waren einige wenige Haken an der Wand. Der Preis liegt im Schnitt bei 80 Euro, manchmal gibt es Schnäppchen. Die Preise sind ohne Frühstück.

Essen und Trinken auf dem Hotelschiff Rygerfjord

Morgens wird ein leckeres Frühstücksbuffet im Restaurant des Hauptschiffes geboten. Dazu gibt es Cerealien, Brot, Knäckebrot, Croissants, Marmelade, Wurst, Käse, Obst, Joghurt, Saft, Kaffee oder Tee. Das Frühstück war lecker und reichlich, besonders die Croissants hatten es uns angetan. Mittags und abends kannst du kleine Gerichte wie die typischen Kötbullar mit Kartoffelbrei oder Fisch, Burger oder Sandwich essen. Es gibt auch eine Bar für ein frisches schwedisches Bier.

Das Beste ist aber der schöne Blick auf Stockholm vom Zimmer, Restaurant oder bei gutem Wetter vom Deck des Schiffes! Zum Ausgehen geht es den Berg hinauf nach Södermalm, das eine ordentliche Kneipenzene hat oder in die Altstadt.

Preise und Informationen zur Rygerfjord *Booking

Weitere Hotelschiffe in Stockholm

Am Södermälarstrand liegen noch weitere Hotelschiffe wie z.B. das feuerrote Hostel Den Röda Båten mit zwei Booten. Sehr urig eingerichtet. In der dunklen Gaststube haben wir mal ein Bier getrunken. Mit der maritimen Einrichtung wirkt es wie in einem Piratenfilm, herrlich für Schiffsliebhaber und Abenteurer! Auch hier gibt es Kabinen mit und ohne Bad. Das Hotelschiff findest du z.B. bei booking.com *

Das Loginn Hotel liegt wenige Meter weiter und bietet Zimmer mit eigenem Bad, Dusche und WC. Im Zwischendeck befindet sich ein nettes Restauant mit Bar, in dem wir zwei Mal essen waren und diesen romantischen Blick auf Stockholm genossen. Die Inhaber und das Personal sind richtig goldig. Im Sommer hätten wir die tolle Dachterrasse genießen können.

Blick vom Restaurant des Hotelschiffes auf Stockholm.

Blick auf Stockholm

MS Birger Jarl, das Hotel & Hostell liegt mehr in Richtung des Fotomuseum Fotografiska Museet und dem Fährterminal der Birka Cruises auf der Insel Södermalm, also auch sehr nah zur Altstadt. Die Einrichtung ist mit sehr viel Holz und es gibt sogar eine Sauna.

Bei der Insel Riddarholmen liegt die 73 m lange Jacht Mälardrottningen Yacht Hotel & Restaurant, da ist dann Gamla Stan nur noch so 5 Minuten entfernt. Das Schiff ist sehr schön mit dunklem Teakholzmöbeln.

An der Insel Kungsholmen liegt die Hotel M/S Monika, ein Boutique-Schiff aus dem Jahr 1908 mit Zimmern im maritimen Stil. Da gibt es dann auch TV im Zimmer, Fön und vieles mehr.

Mehr zu den Preisen, der Lage und den Kabinen findest du bei Booking.com. Gib „Stockholm“ in das Suchfeld ein und klicke auf das Banner.

Mehr zu Stockholm

Weitere Tipps zu dem Umgang mit den Moneten findest du unter „Schweden ohne Bargeld, ein Selbstversuch.“ Lohnenswert ist ein Besuch des Freilichtmuseums Skansen mit Häusern und Tieren aus ganz Schweden.

Ich habe unsere Reise und die Unterkunft selbst bezahlt und gebe hier meine persönlichen Tipps wider.

2 Kommentare

  1. Hallo Renate,

    danke für diesen Bericht über das Hotelschiff in Stockholm. Wir hatten das auch schon einmal angeschaut, weil wir eine Kurzreise nach Stockholm geplant hatten. Allerdings fiel diese dann ins Wasser. Das Hotelschiff scheint jedoch wirklich praktisch zu sein. Den Preis von 80,- € für 2 Personen für eine Kabine mit Dusche und Toilette finde ich für Stockholm auch sehr akzeptabel. Die Stadt ist ja sonst recht teuer. Und wenn dann gleich nebenan die Fähre ablegt und die U-Bahn nur wenige Minuten entfernt liegt – was will man mehr.

    Wir haben bei unserer Reise nach Stockholm vor ein paar Jahren in einem Hotel in der Stadt übernachtet. Da lagen die Preise weit drüber, auch wenn das Hotel eher Mittelklasse war. Die Entfernungen nach Gamla Stan waren etwa gleich, wie vom Hotelschiff aus. Ich bin mir sicher, dass der Blick aus dem Bullauge die kleine Kabine durchaus wettmacht.

    Liebe Grüße,
    Monika

    • Reisefieber sagt

      Hallo Monika,
      ja, ich habe auch versucht, die hohen Kosten in Stockholm zu begrenzen. Witzigerweise hatten wir noch nicht einmal ein Bullauge, sondern ein großes Fenster. Das 2. Foto habe ich aus unserer Kabine gemacht. Die Rygerfjord besteht aus drei Schiffen, die neben einander liegen. Vor unserem Fenster konnten wir auch immer die Fähre sehen. Auch das Frühstücksbuffet war wirklich ansprechend.

      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*