Europa, Kurzreise, Städtereisen, Städtetrips, Tarifa
Kommentare 3

Tarifa und Andalusien – zwischen Wassersport, Geschichte und Natur pur

Mirador La Pena

Tarifa, die Stadt in der andalusischen Provinz Cádiz ist beliebt bei digitalen Nomaden und Surfern. In ihrem Gastbeitrag zeigt dir Barbara von Barbaralicious die Stadt. Sie hat einige Zeit in Tarifa verbracht und gibt dir gerne Tipps.

Letztes Jahr habe ich einen Monat in der Nomadenhochburg Tarifa verbracht. In dieser Zeit habe ich zwar vor allem viel gearbeitet, aber auch die nähere und weitere Umgebung erkundet. Es eignet sich nämlich wunderbar als Ausgangspunkt für Entdeckungstouren duch ganz Andalusien!

Nachdem die Mauren die Halbinsel erobert hatten, begannen sie im 10. Jahrhundert die Stadt zu befestigen. Teile dieser Befestigungen sind heute noch sichtbar und in das moderne Stadtbild integriert, sodass eine spannende Mischung verschiedener Epochen entsteht. Man meint beinahe, durch die Geschichte zu wandeln und den Geist der verschiedenen Zeiten wahrnehmen zu können, während man durch die Gassen schlendert, die wie ein Labyrinth durch die zauberhafte Altstadt führen.

Da ist zum Beispiel das Castillo Guzmán. Die Festung ist gut erhalten und liegt in der Nähe des Hafens. Sie wurde im Jahre 960 erbaut und im 13. Jahrhundert kamen der Turm von Guzmán dem Guten und die Marienkirche hinzu, die zunächst als Moschee diente.

Auch die Überreste der ehemaligen Stadtmauer mit dem Stadttor Puerta de Jerez, das das einzige erhaltene von einst drei Eingängen zur Stadt ist, erinnern an längst vergangene Tage.

Tarifa ist eines der bestgehüteten Geheimnisse Spaniens.

Es gibt zwar Hostels, aber es ist kein typisches Ziel für Backpacker und Pauschalreisende. Durch die idealen Bedingungen für Wassersportarten wie Kiten, Windsurfen und auch Wellenreiten, die die Straße von Gibraltar bringt, kamen immer mehr Expats, um hier zu leben, zu arbeiten und um sich in der Freizeit ins kühle Nass stürzen zu können. Dadurch ist Tarifa auch ein perfekter Ort für alle, die ortunabhängig arbeiten können und hat sich in den letzten Jahren zu einer der europäischen Top-Destinationen für digitale Nomaden entwickelt.

Kitesurfer in Tarifa

Kitesurfer in Tarifa

Ausflüge in die Umgebung Tarifas

Wer genug von den Stränden Playa de los Lances, Valdevaqueros und Punta Paloma hat, kann die Umgebung zu Fuß oder mit dem Mountainbike auskundschaften. Es gibt viele Wege zum Wandern und Radfahren, auf denen du 100 Prozent Natur, Wasserfälle und atemberaubende Ausblicke genießen kannst, sodass für jeden etwas dabei ist.

Ich selbst bin zum Beispiel auf den Mirador de la Peña gewandert. Der Wanderweg ist nur 800 Meter lang und liegt zwischen den Stränden Valdevaqueros und Los Lances. Wenn du oben angelangt bist, hast du einen atemberaubenden Blick auf die Küste.

Etwa 20 Minuten mit dem Auto von Tarifa liegt der Strand Bolonia, an den eine römische Ausgrabungsstätte grenzt. Diese war mein ganz persönliches Highlight! Das antike Aquädukt, das Theater, die Thermen und die Basilika sind wirklich beeindruckend und sind einen Ausflug mehr als wert, wenn auch du dich für Archäologie und die Antike interessierst.

Aquädukt Baelo Claudia

Aquädukt Baelo Claudia

Weitere Ausflugsziele für Wochenendtrips oder gar einen Road Trip durch das feurige Andalusien sind:

Gibraltar: Von Tarifa erreichst du die britische Exklave in etwa 40 Minuten. Der Aufstieg auf den Rock auf Gibraltar bringt dich zwar wahrscheinlich ganz schön ins Schwitzen, aber der Ausblick ist es wert!

Gibraltar Affenfelsen

Gibraltar

Cádiz: Die Stadt am Atlantik hat ein paar malerische Ecken zu bieten. Ich empfehle die, einfach die Gassen entlang zu schlendern oder die lange Strandpromenade entlang zu flanieren.

Málaga: Als Geburtsort von Picasso ist Málaga ein absolutes Muss für alle Kunstliebhaber. Die zwei Maurenburgen, die auf Spanisch Alcázar heißen, bieten zudem Geschichte zum Anfassen. Aber auch Strandfreunde und Partytiere kommen hier auf ihre Kosten.

Marbella: Shoppen, Sonne und Strände… Wenn du das suchst, solltest du dir Marbella, die Stadt der Schönen und Reichen an der Costa del Sol, nicht entgehen lassen!

Sevilla: Für Sevilla solltest du ein ganzes Wochenende einplanen. Von Tarifa ist eine vierstündige Autofahrt entfernt. Außerdem bietet die Stadt so viel Kunst, Kultur und Geschichte, dass es eine Schande wäre, nur ein paar Stunden zu bleiben.

Sevilla, Plaza de Espana

Sevilla, Plaza de Espana

Ronda: Mit der Brücke aus dem 18. Jahrhundert und einer absolut bezaubernden Altstadt war Ronda für mich eines der absoluten Highlights in Andalusien. Außerdem soll es hier zahlreiche Wanderwege geben. Wenn ich zurückdenke, wie atemberaubend der Blick von der Brücke ins Tal war, kann ich mir vorstellen, wie wundervoll es sein muss, die Gegend zu Fuß zu entdecken.

Ronda

Ronda

Du möchtest mehr über Tarifa als Nomaden-Hauptstadt erfahren und die besten Orte zum Arbeiten, Leben und Genießen kennenlernen? Dann schau doch mal in meinen Tarifa Guide for Digital Nomads!

Barbara vom Reiseblog Barbaralicious

Barbara Riedel

Barbara Riedel

Seit drei Jahren lebe ich als digitale Nomadin und schreibe auf meinem Blog, Barbaralicious, über meine Erlebnisse rund um die Welt. Mein Schwerpunkt liegt dabei auf den Themen „Reisen und Arbeiten verbinden“ und „Langzeitreisen“. Auf diese Weise möchte ich Menschen inspirieren, ihre eigene Reise in die Freiheit zu starten und von den vielen wundervollen Plätzen dieser Welt den Laptop aufzuklappen.

Neben meinem Blog schreibe ich außerdem Bücher – allen voran meine E-Book-Reihe City Guides for Digital Nomads, mit denen ich Nomaden das Einleben an einem neuen Ort erleichtern möchte.

Eine Buchrezension zu „Meine Weltreise, ein Traum wird war findest du hier.

3 Kommentare

  1. Ach wunderschön, tolle Fotos und toller Bericht. Muss ich später gleich mal meinem Freund zeigen, er surft so gerne …mal horchen ob er schon von Tarifa gehört hat. Vor ein paar Jahren war wir mal in Cádiz, eine traumhafte Stadt. Ich kann mir sehr gut vorstellen auch die anderen Orte zu erkunden.
    Herzlichen Dank fürs zeigen und die Inspirationen.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen,
    Mandx

    • Reisefieber sagt

      Hallo Mandy,
      wir waren auch mal in Cádiz. Die Stadt hat uns sehr gut gefallen. Wir sind da von Jerez de la Frontera mit dem Zug hingefahren. Ansonsten kenne ich noch Sevilla und Ronda. In Tarifa waren wir nicht. Es ist schon eine sehr schöne Gegend!
      Liebe Grüße
      Renate

  2. Finde da sieht es bisschen so aus, als wäre ein Camper die beste Option… ich müsste es sozusagen auf meinem erträumten Ttip nach Gibraltar mit einbauen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*