Allgemein, Europa, Kurzreise, Niederlande, Städtereisen, Städtetrips
Kommentare 1

Volendam, frische Meeresbrise, Kaas und Klompen

Am Hafen von Volendam liegen die Boote.

Das 1. Maiwochenende nutzten wir für einen Ausflug in das hübsche Städtchen Volendam. Der kleine Ort liegt in Noord-Holland in der Gemeinde Edam-Volendam, bekannt durch seinen leckeren Käse Edamer. Edam ist da, wo der Käse zum Bahnhof gerollt wird.

Dabei ist das Ijsselmeer eigentlich ein großer Binnensee, der aus der großen Meeresbucht Zuidersee zwischen Friesland und Nordholland entstanden ist. Sie wurde durch einen 90 m breiten Deich abgeschlossen, der das Ijsselmeer vom Wattenmeer trennt. Egal! Es sieht wie ein Meer aus und fühlt sich auch so an! Eine frische Brise weht vom See herüber.

In dem Gebiet liegen Orte wie Edam, Volendam, Lelystad und Marken aber auch die Großstadt Amsterdam. Wir sind am frühen Morgen in Koblenz aufgebrochen. Holland ist nicht so weit. Unser heutiges Ausflugsziel ist der hübsche Ort Volendam. Als Erstes schauen wir uns etwas richtig Typisches an – eine holländische Käserei.

Käsemachen in Holland

In einer Käserei lernen wir, wie man den berühmten holländischen Käse macht. Nun ja, wir sehen zwar nicht die Produktion selbst aber die hübsche Holländerin im Trachtenkleid mit Klompen an den Füßen bemüht sich redlich, uns das Käsemachen zu erklären. Das Meisje liest die ganze Fertigung von einem Blatt ab. Immerhin kommen ständig wechselnde Reisegruppen an, die die Informationen in allen möglichen Sprachen hören wollen.

Käserei in Volendam

Käserei in Volendam

Milch wird mit Lab eingedickt. Der Käsedick wird dann in Formen gefüllt und gepresst. Die Molke fließt ab. Der Edamer wird gesalzen. Nach einer Reifezeit von 6 – 8 Wochen ist der geschmackvolle Käse fertig. Dann dürfen wir Käse probieren! Es gibt Sorten mit Chili, Gartenkräutern oder Pfeffer.

Klompen

Was ist ein Holländer ohne seine Klompen? Im nächsten Raum erfahren wir, wie ein Holzschuh fix aus einem Stück Holz geschnitzt wird. Humorvoll berichtet der Schnitzkünstler über die Vorteile dieser Schuhart! Ist der Klompen nicht nur ein perfekter Sicherheitsschuh, wunderbar für den Besuch eines Konzerts (man kann sich darauf stellen und ist größer) sondern auch gut fürs Training. Die Beinmuskeln werden mit Sicherheit gestärkt! Der Niederländer trägt die Klompen übrigens mit dicken Strümpfen.

So entsteht ein Holzschuh

So entsteht ein Holzschuh

Es heißt auch, dass die Schuhe wegen ihrer Schwimmfähigkeit getragen wurden. Ich weiß ja nicht, ob das Schuhwerk dann bei Überschwemmungen einfach herausgefischt wird. Jedenfalls haben die Originale seitlich Löcher, in denen das Wasser abläuft. Sie werden noch immer gerne zur Feld- und Gartenarbeit genutzt.

 

Klompen in Holland

Viel zu groß!

Ich kann mich gerade noch bremsen, ein Paar zu erwerben. Sieht in Schuhgröße 42 bestimmt irre sexy aus! Wobei, die Beinmuskeln würden sich freuen.

Dieses Modell ist aber definitiv auch für mich zu groß! Aber als Sitzgelegenheit im Vorgarten würde es sich wirklich gut machen!

Leider war unser Busfahrer dann doch dagegen. Der Kofferraum war schon voll. Das fand ich jetzt wirklich schade!

Volendam am Ijsselmeer

In Volendam spazieren wir zwischen kleinen niederländischen Häuschen und Grachten mit den so typischen Ziehbrücken. Da es gerade Frühling ist und dazu ein Wochenende mit Feiertag tun dies leider auch viele andere Reisende, die mit Bussen oder Pkws gekommen sind. So ist die Hauptstraße proppenvoll mit Besuchern aus aller Welt.

Volendam Hauptstraße voller Touristen.

Überhaupt nichts los heute!

Nix mit Idylle heute! So richtig touristisch sind die vielen Fotoläden, in denen du dich in holländischer Tracht fotografieren lassen kannst. Immerhin sind die Bilder witzig!

Volendam hat auch ruhige Ecken

Die Katze im Fenster schaut über die Straße.Wir haben trotzdem viel Spaß. Bei uns am Rhein ist das in Orten wie Rüdesheim auch nicht anders. Auch in Volendam hilft das Abbiegen auf eine ruhigere Straße und schon bist du fast alleine. Typisch sind auch die kleinen Häuser ohne Gardinen, bei denen du leicht das Leben der Bewohner anschauen kannst. Da hat sogar die Katze ein gemütliches Plätzchen bekommen, um auf die Straße zu schauen. Alles wirkt so offen und sympathisch.

Es gibt auch idyllische Ecken in Volendam.

Idylle in Volendam.

Volendam lebte einst vom Fischfang. In den Restaurants oder der Fischbude „Volendamer Vishhandel Lekkers“ am Hafen werden leckere Fischgerichte angeboten. Es gibt Kibbeling, frittierter Kabeljau, mit Pommes für wenig Geld auf die Hand.

Der Fischstand am Hafen bietet leckeren Fisch..

Am alten Hafen liegen Boote aller Art. Wer viel Zeit hat, kann eine Schiffstour mit dem Volendam Marken Express in das Dörfchen Marken unternehmen. Wir genießen einen Spaziergang um den Hafen und schauen den Möwen zu. Es weht eine frische Meeresbrise – ach, an der See ist es doch immer wunderbar!

Wenn das nicht wie ein Meer aussieht, weiß ich es auch nicht!

Blick auf das Ijsselmeer in Volendam Holland.

Blick auf das Ijsselmeer.

Wir setzen uns noch in ein nettes Café am Hafen und genießen den Blick auf die oder den See bei einer Tasse Kaffee. Das Leben ist schön!

 

Warst du schon in Holland? Welcher Ort gefällt dir am Besten?

1 Kommentare

  1. Pingback: Der Keukenhof in Holland, Frühlingsrausch im Pflanzenmeer -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*