Asien, Erlebnisreise, Indien
Schreibe einen Kommentar

Weihnachten in Goa, wie du dem Winter entfliehst!

Strand von Candolim Goa Indien

An Weihnachten dem Winter entfliehen. Nicht selbst kochen müssen, keinen Weihnachtsbaum schmücken, kein Geschenkestress. Dafür die warme Sonne genießen, in Goa ist das möglich. Exotik findest du auch, lange Strände, Palmen. Was willst du mehr? 

Wir reisen gerne im Winter, wenn das Wetter in den heimischen Gefilden langsam trist und dunkel wird. Das fängt meist im November so langsam an. Die Dunkelheit macht mir zu schaffen und dann das graue, nieselige Wetter! Das macht schlapp und müde. Ich will ins Licht! Wohin also reisen? Dieses Mal hatten wir uns für das südliche Indien entschieden, Goa sollte es sein.

Goa ist der kleinste Bundesstaat Indiens und hat doch eine fast 100 Kilometer lange Küste mit vielen Stränden. In Goa findest du keine Slums, die Straßen sind gut ausgebaut, die Infrastruktur gut. Es ist vielleicht nicht das ideale Reiseziel um viele indische Tempel zu schauen. Es gibt schon einige, doch auch viele katholische Kirchen, sind doch viele Goaner Christen.

Kirche in Alt Goa Indien

Kirche in Alt Goa

Anreise nach Goa

Um unnötiges Umsteigen und lange Wartezeiten zu vermeiden, haben wir einen Nonstop-Flug gewählt. Condor bringt uns vom Flughafen Frankfurt nach Dabolim, Goa in rund 8 Stunden. Die Maschine ist proppenvoll, die Sitze sehr eng. Wir erreichen den kleinen Flughafen Dabolim in der Nacht.

Ich war schon vorgewarnt, dass die Einreise in Indien lange dauert. In Goa scheint man sich aber wirklich Zeit zu lassen. Die Schlange bewegt sich nur stockend in Richtung Schalter. Nach einer geschlagenen Stunde verlassen wir mit unserem Gepäck den Flughafen. Unser Transferbus bringt uns in 45 Minuten zum Hotel in Candolim. Im Dunkel der Nacht fallen mir wartende Taxis und ein Serviceschalter auf. Trotzdem bin ich froh, einen vorgebuchten Shuttle zu haben. Wir sind doch recht müde und fallen gegen 4 Uhr nachts in unser Bett.

Warum haben wir Candolim gewählt?

Beim Durchforsten vieler Reisebeschreibungen habe ich einige Warnungen zu anderen Orten gelesen. Die Zeit der Hippies und ihre Musik ist lange vorbei. In vielen Orten ist Party und Techno angesagt. Ich bin aus dem Alter raus. Das ist nicht so meins! Gerade Anjuna, Baga Beach und Calangute sollen berüchtigt sein. Wir mögen es ruhiger. Gegen Beatles oder Stones hätte ich nichts gesagt.

Der Strand von Candolim

Am Eingang des Strandes stehen kleine Buden, in denen du fehlende Artikel Handtücher oder Souvenirs kaufen kannst. Die Händler sind recht ruhig. Sie dürfen nur vor dem Strand verkaufen, um die Badegäste nicht zu belästigen. Viele kommen aus anderen indischen Bundesstaaten und sind froh, wenn sie sich ein wenig Geld verdienen können.

Goa Indien Marktstände

Der Strand ist breit und feinsandig. Was mir zu einem wirklich malerischen Strand fehlt, sind Palmen oder schattige Bäume. Strandbuden und kleine Restaurants säumen den Strand und bieten Sonnenliegen gegen Gebühr an. Früher soll der Strand mit Liegen überfüllt gewesen sein. Gemäß der Zeitschrift Herald Goa wurde gerade ein Gesetz erlassen, das die Anzahl der Sonnenliegen beschränkt.

Die Meeresströmung kann sehr stark sein.  Die ehemals vor der Küste gestrandete River Princess wurde mittlerweile verschrottet, so dass die Sicht auf das Meer frei bleibt. Die Baywatch überwacht den Strand mit Jeeps.

Ein Spaziergang entlang der rauschenden Meeresfluten führt zum Strand von Sinquerim und den ersten Türmen des Aguada Forts im Süden. Auf dieser Seite ist der Strand auch mit Palmen bestanden. In Richtung Norden geht der Strand nahtlos in den Calangute Beach über.

Fort Aguada Goa Indien

Fort Aguada Goa

Der Ort Candolim

Candolim erstreckt sich entlang der Hauptstraße mit kleinen Seitenstraßen in beiden Richtungen. Souvenir- und Bekleidungsgeschäfte aller Art, sowie kleine Supermärkte bieten ihre Waren an. Die Restaurants bieten indische und internationale Küche. Auch in Candolim fällt auf, dass Goa sich stark auf russische Gäste eingerichtet hat. Die Speisekarten sind alle auch in Russisch. Die Bars laden auf ein leckeres Bierchen ein. Der indische Bierkönig Kingfisher hat eine Villa im Ort.

Candolim ist fest in der Hand der Pauschaltouristen. Wir empfanden das als Vorteil, der Ort ist eher ruhig, ohne Trubel. Hier kannst du entspannen und vom Arbeitsleben abschalten. Das Publikum ist größtenteils aus Groß-Britannien und Skandinavien, wenige Deutsche. Wer Party und Action sucht, sollte eventuell auf andere Orte wie Vagator oder Anjuna ausweichen.

Christmas Cake Preparing Ceremony

Wir sind in der Vorweihnachtszeit in Goa. An einem Nachmittag lädt uns das Hotel zum gemeinsamen Kuchen backen ein. Das klingt Spannend. Auf einem großen Tisch in der Hotelhalle türmen sich große Mengen an Nüsse und Trockenfrüchten. Ein anderer Tisch strotzt nur so vor Alkohol wie Rum und Brandy. Der Kuchen bekommt Schmackes! Mit Plastikhandschuhen und Kochmützen ausgestattet, beginnt das fröhliche Vermengen der Zutaten. Es hat etwas von Kindergeburtstag. Neben mir mischen eine Australierin, Skandinavier und Engländer mit. Das wird ein typisch englischer Weihnachtskuchen! Danach gibt es Kaffee, Tee und Gebäck für alle fleißigen Helfer!In der Hotelhalle glitzert der Weihnachtsbaum. Weihnachtsmusik dudelt. Bei annähernd 37 Grad Hitze mutet es doch etwas seltsam an. Fehlt nur noch „White Christmas“ von Bing Crosby!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer mehr über die Weihnachtszeit im christlichen Goa erfahren möchte, findet Informationen zu den Feiertagen und festen in meinem Artikel auf Pagewizz.

Geld wechseln

Da wir nicht mitten in der Nacht auf dem Flughafen Geld wechseln wollten, haben wir das Örtchen nach Geldwechselstuben abgesucht. Diese gibt es an jeder Ecke und kleine Summen lassen sich auch gut dort wechseln. Einen günstigeren Kurs bekommst du in der Hauptstadt Panjim.

Was spricht für Goa im Winter?

Da sind erst einmal die Temperaturen. Es ist schön warm, die Sonne scheint. Bei uns waren es bis zu 37 ° Celsius und das im Dezember. Doch gaben andere Gäste an, dass es dieses Mal sehr heiß für die Jahreszeit sei. Dann sind da die langen Strände und die vielen Palmen, Exotik und das hervorragende Essen. Goa ist ein Reiseziel für Indieneinsteiger, selbst Pauschaltouristen finden nette Hotels zu günstigen Preisen. Wer Indien einmal kennenlernen möchte und nicht auf Rundreise gehen will, sollte es mit Goa versuchen. 

Weitere schöne Winterziele sammeln Katrin und Christian in ihrer Blogparade auf Beforewedie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*