Reiseplanung, Städtereisen, Städtetrips
Kommentare 2

Bahnfahren und Geld sparen

Bahnfahren und Sparen

Wie kann ich beim Bahnfahren Geld sparen? Ich habe einige Tipps gesammelt, wie du günstige Bahntickets findest und wann sich die Bahncard lohnt. Spare durch billigere Bahncards und Partnerkarten. Du kannst sogar Freifahrten von der Bahn bekommen.

Mein Mann und ich fahren sehr gerne mit der Bahn. Bahnfahren hat Vorteile. Ich muss mich dabei nicht dauernd auf die Fahrt konzentrieren und kann auch einmal ein Buch lesen oder aus dem Fenster schauen. Es gibt keine Parkplatzprobleme in der Stadt und ich komme entspannter an. Leider ist Bahnfahren gerade in Deutschland recht teuer. Wer wie wir, viel mit der Bahn reist, sollte sich umschauen, wie er ein günstiges Bahnticket kaufen kann.

Damit du beim Bahnfahren sparen kannst, habe ich für dich ein paar grundlegende Tipps zusammengestellt.

Sparpreise bei der Bahn

Es gibt eine Reihe von Sparpreisen bei der Bahn wie den Sparpreis und den Supersparpreis. Sie gelten in Fernverkehrszügen (ICE, IC/EC) sowie in Nahverkehrszügen (RE, RB, IRE, S-Bahn). Diese Angebote sind je nach Auslastung einer Zugstrecke nur begrenzt erhältlich. Hierbei gilt es schnell zu sein! Du kannst den Sparpreis und den Supersparpreis ab 6 Monate vor deiner Reise buchen. Wenn dein Zug gut gebucht ist und die Reise näher kommt, kann es sein, dass du das günstige Bahnticket nicht mehr findest.

Sparen mit dem Sparpreis/Supersparpreis kannst du, wenn du

      • früh genug buchst (ab 6 Monate vorher).
      • eine Bahncard 25 oder 50 hast (25 % Rabatt).
      • Kinder bis 14 Jahre hast (reisen kostenfrei bei Eltern/Großeltern.
      • das Cityticket in deiner Stadt nutzen kannst.



Solange der Vorrat reicht. *Affiliate

Wichtig: Der Supersparpreis ist nicht stornierbar, der Sparpreis nur gegen Gebühr. Du legst deine Fahrt auf bestimmte Züge fest, die du nicht ändern kannst, es sei denn, dein Zug fällt aus oder verspätet sich mehr als 20 Minuten.

Erste Klasse billiger als zweite Klasse

Ja, das gibt es wirklich! Manchmal sind die Sparpreise in der ersten Klasse der Bahn billiger als die in der zweiten. Das passiert, wenn die Sparpreise in der 2. Klasse ausgebucht sind. Check also immer auch einmal die Preise der 1. Klasse, vielleicht gibt es hier ein komfortables Schnäppchen!

Der Sparpreisfinder – wie finde ich ein günstiges Ticket bei der Bahn?

Vielleicht hast du immer, wie ich, nach einem bestimmten Tag und einer festen Uhrzeit gesucht. So fahre ich ungern vor 8 Uhr morgens los. Bei dieser Art der Suche werden dir aber nicht alle Züge angezeigt und du kannst günstige Bahntickets verpassen! Schnäppchen findest du über den Sparpreisfinder. Wenn du flexibel in Tag und Uhrzeit bist, kannst du erheblich günstiger Bahnfahren. Der Sparpreisfinder listet dir alle Züge des Tages auf. Vielleicht lohnt sich doch ein frühes Aufstehen oder eine spätere Abfahrt?

Du sparst mit dem Sparpreis-Finder (Informationsseite) *Affiliate und

      • findest günstige Bahntickets zu verschiedenen Uhrzeiten.
      • solltest Dienstag, Mittwoch, Donnerstag oder Samstag reisen.
      • frühzeitig buchen.
      • du solltest den Haken „Schnelle Verbindungen“ herausnehmen.

Wer auf das Feld „Start oder Ziel außerhalb Deutschlands“ klickt, kann auch Spezialtickets für Ziele in Europa finden.



*Affiliate

Wann lohnt sich eine Bahncard?

Eine Bahncard 25 kann sich schon bei einer Fernreise lohnen, denn der Ticketpreise innerhalb Deutschlands ermäßigt sich um 25 Prozent. Wenn du nur ab und zu mit der Bahn in Städte reist, solltest du nach einer Probebahncard schauen. Sie ist schon ab 19,90 Euro erhältlich. Wichtig ist dabei, dass du sie sofort nach Erhalt kündigst, da sie sich sonst automatisch verlängert. Es lohnt sich auch, die normale Bahncard immer zu kündigen. Du sparst das Geld für die Wochen oder Monate, die zwischen den beiden Bahncards liegen.




*Affiliate

Gibt es billigere Bahncards? Spartipps.

Die normale Bahncard 25, 50 oder 100 kennt im Grunde jeder von uns. Der Standardpreis von 62 Euro im Jahr für die Bahncard 25 (2.Klasse) gilt für Personen zwischen 27 und 59 Jahren. Es gibt aber Möglichkeiten noch billiger an eine Bahncard zu kommen. Personen ab 60 Jahren sparen bei der ermäßigten Bahncard 25. So hat mein Mann eine Bahncard 25, die nur 41 Euro im Jahr kostet. Sie ist auch zu diesem Preis für Personen mit Erwerbsminderungsrente oder ab einem Grad der Behinderung von 70 Prozent erhältlich. Auch Kinder und Jugendliche erhalten weit aus günstigere Bahncards. Ansonsten gibt es noch die billigen Probebahncards.

Tipp: Besonders günstige Bahncards gibt es für Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren, Jugendliche bis 26 Jahren und das ältere Semester ab 60 Jahren sowie Mobilitätseingeschränkte.

Sparen mit der Bahncard als Partnerkarte

Kennst du die Partnerkarte der Bahncard? Sie ist noch nicht wirklich bekannt, auch ich bin erst kürzlich darauf gestoßen. Ehe- und Lebenspartner können eine besonders günstige Bahncard erwerben, wenn ein Partner eine Bahncard 25, 50 oder 100 besitzt. Der gemeinsame Wohnsitz, eine eine Ehe oder eingetragene Lebensgemeinschaft wird hierbei durch ein Dokument (Personalausweis oder Heiratsurkunde) belegt. In diesem Fall kostet die Partnerkarte 41,00 Euro pro Jahr für eine Bahncard 25 in der 2. Klasse. Bei der Bahncard 50 sparst du glatt die Hälfte.

Wichtig: Die Gültigkeit der Partnerkarte der Bahncard ist an die Hauptkarte gebunden, d.h. sie gilt nur bis zu dem Datum, auf das die Bahncard des Partners ausgestellt ist.

Zusätzliche Vorteile der BahnCard

Mit der BahnCard sparst du auch bei anderen Unternehmungen. So kooperiert die Bahn mit anderen Verkehrsverbünden, Privatbahnen sowie Bussen, die auch die Ermäßigung geben. Willst du dein Auto am Bahnhof parken, bekommst du an vielen Bahnhöfen mit Park & Rail den vergünstigten Tagestarif. Weitere Kooperationen sind Flinkster Car-Sharing, Call a Bike, verschiedene Mietwagenfirmen und ein Sonderrabatt bei Ameropa in Höhe von 39,00 Euro. Die Köln-Düsseldorfer Schifffahrtsgesellschaft gibt bei einer Linienfahrt auf Rhein und Mosel 20 % Rabatt auf das Ticket.

Tipp: Schau dir alle Zusatzvorteile der BahnCard genauestens an, bei denen du sparen kannst.

Sparen mit Bahn Bonuspunkten

Es gibt viele Rabattsysteme, so hat auch die Bahn ihr eigenes, das BahnBonus Punkteprogramm. Für das Programm musst du dich online anmelden, dann kannst du für die Bahnfahrten Punkte sammeln. Pro ausgebenen Euro bekommst du einen Bonuspunkt. Du kannst die Bahnbonuspunkte gegen verschiedene Artikel einlösen. Richtig interessant wird es aber erst mit den Freifahrten. Ab 1000 Punkte bekommst du schon ein Länderticket oder eine Freifahrt 2. Klasse. Das Bahnbonusprogramm der Bahn ist kostenlos, Sammeln schadet also nicht!

BahnBonus – Hier anmelden und Punkte sammeln. *Affiliate

Wichtig: Denke beim Buchen von Bahntickets immer daran anzugeben, dass du Bahnbonuspunkte sammeln möchtest.

 

2 Kommentare

  1. Hans Elmar sagt

    Wer bei der deutschen Bahn sparen will sollte seine Fahrkarte drei Monat vor der Reise kaufen. Die verschiedenen Bahnkarten lohnen sich nur für Fernreisen. Ansonsten ist es immer gut auf die regionalen Angebote zurückzugreifen. Es gibt in Hessen die Hessencard,in NRW ist NRWcard und in Bayern und Baden-Württemberg gibt es diese Karte auch. Jedes Bundesland hat seine eigenen Karte für den öffentlichen Nahverkehr innerhalb des Bundeslandes. Das gute daran ist daß auch Straßenbahnen und Busse des öffentlichen Nahverkehrs mit dieser Karte genutzt werden können. Diese Karte gilt 24 Std oder ein ganzes Wochenende. Auf jeden Fall kann man hier sparen.

    • Reisefieber sagt

      Hallo Hans Elmar,
      herzlichen Dank für deinen Tipp! Ja die Länderkarten nutze ich auch sehr gerne. Bei uns ist es die Rheinland Pfalz-Card. Mit Mitreisenden wird sie pro Person sogar noch günstiger (bis 4 Mitreisende). Es gilt sogar in angrenzenen Städten bis Wiesbaden, Bonn und Wissembourg Frankreich.
      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*