Reisegeschichten
Kommentare 45

Souvenirs, Souvenirs – was sammelst du?

Souvenirs

Souvenirs, mit ihnen wollen wir die Erinnerung an unseren Urlaub wach halten. Wir kaufen ein Stück schönes Leben, um es ins Regal zu stellen. Wie ist das bei dir? Mach mit bei meiner Blogparade und sag mir, ob welche Souvenirs du gerne sammelst. Ich bin neugierig und freue mich auf deinen Beitrag. 

Souvenir kommt aus dem Französischen und bedeutet Erinnerung oder Andenken und tatsächlich, soll uns das kleine Mitbringsel an eine schöne Zeit erinnern. Diese Erinnerungsstücke können alles Mögliche sein. Wer kennt nicht die Kaffeebecher mit Bildern und Motiven? Oder bunte T-Shirts, die du zu Hause nie mehr trägst, höchstens noch zum Hausputz?

Jetzt bewegt mich die Frage, sind Souvenirs überhaupt noch zeitgemäß? Kaufen wir noch die vielen kleinen Dinge, die in den Souvenirgeschäften so herumliegen? Die kleinen Matruschkas in der neuen Version habe ich übrigens in Prag gesehen. Ich fand sie witzig!

Von seltsamen Zuckerlöffeln und Schneekugeln

In früheren Urlauben mussten wir einem Bekannten aus jedem Ort oder Land einen Zuckerlöffel mit Wappen mitbringen. Es ist schon seltsam, was manche Leute sammeln, dachte ich damals. Kennst du Löffel, weißt du, was ich meine? Ich fand sie furchtbar kitschig, habe aber immer brav einen Zuckerlöffel gekauft. Billig waren sie nicht und die Souvenirläden freute es.

Dabei bin ich von Kitsch wirklich nicht gefeit! Wenig später ertappte ich mich, als ich eine Schneekugel mit einem Foto ergatterte. In der vordigitalen Welt standen an jeder bekannteren Sehenswürdigkeit Fotografen, die ich blitzschnell knipsten, um bei deiner Rückkehr dein Bild mit der Christusstatue in Rio oder dem Königssee als Foto, Plastikteller oder wie auch immer zu verkaufen.

Und da gibt es ja noch die Freiheitsstatue, den Eiffelturm oder Big Ben aus Plastik. Sehr schön auch die Queen mit dem Winkehändchen. Wo fängt Kitsch an? Was ist eigentlich Schund? O.k. bei der Queen wurde ich fast weich. Es war einfach zu lustig. Wäre doch etwas für den Schreibtisch oder? Apropos Schreibtisch, meinen ziert ein Ganesha, das ist der indische Gott mit dem Elefantenkopf. Er soll helfen, Hindernisse zu überwinden.

Souvenirs aus New York

Souvenirs aus New York

Ich hab‘ noch Sand…

Souvenirs müssen nicht unbedingt in China hergestellt sein und etwas kosten. Eine Freundin brachte sich von jedem Strand etwas Sand. Du glaubst nicht, wie unterschiedlich Strände sein können, vom schneeweißen fein rieselnden Sand bis zu schwarzen Lavastränden. Den Sand füllte sie in kleine Gläschen und versah jedes mit dem Fundort. Sieht gut aus und es lässt sich von schönen Seiten träumen. Bei anderen Dingen wie bestimmten Steinen, Muscheln etc. solltest du vorsichtig sein. Sie können gegen das Artenschutzabkommen verstoßen.

Sand Souvenir

Sandkunst aus Jordanien

Dieser Sand hier ist schon richtig Kunst und wird in verschiedenen orientalischen Ländern hergestellt.

Ich hab‘ nicht mehr alle Tassen im Schrank!

Meine Tassen, genauer gesagt Kaffeebecher, stapeln sich bereits in meinem Schrank. Es sind so viele, dass ich sie übereinanderstapeln muss. Ich mag als Kaffeetrinker nicht die putzigen kleinen Tässchen, die es in viele Cafés gibt. Bei denen du den Finger abspreizen musst, allein weil er nicht durch die Grifföffnung passt. Wenn ein Kännchen (du weißt schon, draußen nur Kännchen) kleiner als so ein Kaffeebecher ist.

Nach einer gewissen Zeit der Reisen habe ich angefangen, nützliche Dinge zu sammeln. Sachen, die du jeden Tag in Gebrauch hast und die nicht alle Schränke und Regale vollmachen – vermeintlich! Ich weiß noch, dass ich in einem Urlaub für die Einkäufe in einem Supermarkt einen Rabatt in Form eines Kaffeebechers mit Hibiskusblüten darauf bekam. Ich war stolz wie Oskar! Die meisten Becher benutze ich täglich. Irgendwann waren es halt auch zu viele Exemplare und ich muss mich wirklich bremsen keine Neuen zu kaufen. Es gibt so Schöne! In Hamburg habe ich mal einen Schietwetterpot gesehen, der war ganz schief – herrlich!

Souvenirs, wenn die Sammelleidenschaft zu viel wird!

Nach einer gewissen Zeit sind die Regale voll und es sieht bei dir ein bisschen aus wie in einem Museum. Dann stellst du dir die Frage, brauche ich das alles wirklich? Sind das nicht nur Staubfänger, die im Weg herumstehen. Ich versuche, weniger zu kaufen. Mittlerweile freue ich mich über schöne Stoffe und tragbare Kleidungsstücke. Ich liebe z.B. Tunikas und ich nähe sehr gerne. Tücher sind immer etwas Tolles, klein, leicht und praktisch.

Wie ist das bei dir? Sammelst du Souvenirs? Kaufst du dir etwas oder sammelst du andere Dinge.  Hast du eine wahre Leidenschaft für bestimmte Dinge seien es Enten, Schweine oder was auch immer? Ich bin neugierig und würde es gerne wissen. Und da gerade die Sommerferien beginnen und viel unterwegs im Urlaub sind, läuft diese Aktion etwas länger. Ich würde mich freuen, wenn du an der Blogparade teilnimmst oder einen Kommentar hinterlässt.

Jetzt bist du gefragt – so kannst du an der Blogparade „mein liebstes Souvenir“ teilnehmen.

Schritt Nr 1: Schreibe einen Artikel zum Thema und veröffentlichte ihn auf deinem Blog.

Schritt Nr 2: Verlinke in deinem Artikel auf diese Blogparade

Schritt Nr 3: Hinterlasse unter diesem Beitrag einen Kommentar, in dem du auf deinen Artikel hinweist (inkl. Link) oder sende mir eine Mail.

Schritt Nr 4: Ich würde mich freuen, wenn du befreundete Blogger zur Blogparade anregst und die Blogparade deinen Social-Media-Kanälen bewirbst. Das ist selbstverständlich freiwillig.

Eine Teilnahme ist bis zum 31. August 2016 möglich.

Keine Zeit für eine Blogparade oder keinen eigenen Blog?

Schreibe mir deine Ideen und Antworten zum Thema unter diesen Beitrag. Du hilfst anderen Lesern und Bloggern mit deinen Denkansätzen.

45 Kommentare

  1. Hallo

    Ich muß noch meine Souvenirs fotografieren. Hier mal ein kleiner Vorgeschmack:

    Wenn es in einer Stadt ein Hard Rock Cafe gibt – muß ich hin – ich kauf mir ein T-Shirt und seit in Wien auch eines aufgemacht hat, kauf ich mir auch immer einen oder zwei Pins.
    Ich war in den USA und Kanada schon in HRC – da hab ich aber noch keine Pins gesammelt – da hab ich mir welche aus diesen Cafes über ebay bestellt.

    In den USA hab ich mir auch in den Freizeitparks ein T-Shirt gekauft – irgendwie als Erinnerung das ich dort war.

    Ich trage alle T-Shirts regelmässig.

    Seit neuestens sammle ich auch die „Safety Cards“ aus den Flugzeugen mit denen ich geflogen bin. Wenn man die Crew nett fragt, bekommt man eine. Einige hab ich mir auch auf Börsen gekauft, da ich damals noch nicht gesammelt habe.

    • Reisefieber sagt

      Hallo liebe Sandra,
      ich bin gespannt auf deinen Beitrag! 🙂 Die T-Shirts sind auch recht tragbar. Da gibt es aber andere Motive, die man dann doch nicht so trägt.
      Ich habe mal im Flieger eine Spucktüte mitgenommen, weil der Werbespruch darauf so lustig war.

      LG
      Renate

  2. Hallo Renate,
    das sind super spannende Fotos, die so richtig schön die Sammel Leidenschaft dokumentieren. Ich selbst sammele mittlerweile nichts mehr. Aber, als Kind habe ich es geliebt, von überall her Sand mitzubringen 🙂
    Mitbringsel sind vielleicht doch das Schönste am Nach Hause kommen, weil sie uns immer wieder an diese traumhafte Zeit und die Reise erinnern

    • Reisefieber sagt

      Liebe Nora,
      vielen Dank! Bei hat sich die Sammelleidenschaft im Laufe der Zeit mit den vielen Reisen geändert, sonst würde es bei mir wie im Museum aussehen. 😉 Im Winter fahre ich nach Indien, das wird schwierig! So schöne Stoffe, Saris, Elefanten……. Au weh.

      Liebe Grüße
      Renate

    • Reisefieber sagt

      Liebe Uta,
      ganz lieben Dank für deine Teilnahme an meiner Blogparade! An so einem Sari könnte ich auch nicht vorbei gehen. Überhaupt Stoffe und Kleidungsstücke haben es mir angetan. Wenigstens ein kleines Tuch muss immer mit.
      LG
      Renate

  3. Liebe Renate,

    ein tolles Thema für eine Blogparade. Ich bin noch nicht ganz sicher, ob ich es schaffe daran teilzunehmen (die nächste Reise naht, bei der auch wieder fleißig gesammelt wird). Ich bezeichne mich selber als Jägerin und Sammlerin, weil ich mir so gerne schöne Souvenirs mit bringe. Dazu gehören:

    – Sticker. Bei meiner ersten Reise nach Namibia haben eine Mitreisende und ich angefangen, in jedem Ort wo wir waren, Sticker zu kaufen. Das ist dann fast ausgeartet, weil einer immer schneller als der andere Aufkleber finden wollte.

    – Magnete. Der Klassiker schlechthin! 😀 Seit mein Freund und ich zusammen reisen, sammeln wir für unseren Kühlschrank Magnete. Da bekommen wir gleich schon beim ersten Kaffee in der Küche wieder Fernweh.

    – T-Shirts. Irgendwie hat es sich etabliert, das ich mir immer T-Shirts kaufe, die etwas mit dem jeweiligen Ort zu tun haben. Diese trage ich auch regelmäßig und gerne 🙂

    Liebe Grüße,
    Lynn

  4. Pingback: Reisesouvenir aus Uruguay

    • Reisefieber sagt

      Hallo Martin,

      vielen Dank für deinen Beitrag. Interessantes Land, Uruguay, da gibt es mal authentische Souvenirs aus dem Land der Gauchos.

      Liebe Grüße
      Renate

  5. Reisefieber sagt

    Liebe Lynn,

    vielen Dank für deinen netten Kommentar! Ja, ich weiß, es sind Sommerferien. 😉

    Einige Kühlschrankmagnete habe ich auch aus früheren Zeiten. In den letzten Jahren habe ich die wenige gesammelt. Auf meinem neuen Kühlschrank kann man leider keine mehr befestigen.

    Wenn die T-Shirts lustig sind, kaufe ich ab und zu noch welche und trage sie in der Freizeit. Obwohl ich langsam mehr Blusen tragen will. Aus Indien habe ich mir 2 Tunikas mitgebracht. Sehr kleidsam, versteckt auch ein kleines Bäuchlein.

    Liebe Grüße
    Renate

    • Reisefieber sagt

      Lieber Werner,
      ich freue mich über deine Teilnahme an meiner Blogparade. Interessant mal eine ganz andere Sichtweise über das Sammeln zu lesen. Die einen sind Jäger und Sammler, die anderen sammeln Eindrücke, Freiheit, Leben.

      Sammeln von Gegenständen als Ersatz für schöne Erlebnisse oder doch als Erinnerung, wenn der Arbeitsalltag wieder ruft.

      Liebe Grüße
      Renate

  6. Pingback: Souvenirs Blogparade und werden diese gesammelt

  7. Hallo Renate, da ich deine Aktion sehr cool und erfrischend fand, habe ich sie eben in meinem Blogparaden-Blog unter http://www.blogparade.guru/2016/08/05/sammelst-du-souvenirs-blogparade/ aufgenommen. Meine Social Media Freunde sind auch schon im Bilde, sodass du dadurch womöglich neue Teilnehmer bekommst.

    Zudem, wie soll es auch anders sein. Ich habe in der Stube drei grosse Fahnen hängen, aus drei Ländern, wo ich lange genug lebte. Das wäre so mein Andenken. Die eine oder die andere Kaffeetasse aus der Schweiz besitze ich auch noch 🙂 Dir weiterhin viel Erfolg mit dieser Aktion.

    • Reisefieber sagt

      Lieber Alex,

      herzlichen Dank für deinen Beitrag sowie die Erwähnung der Blogparade auf deinem Blog. Mal etwas ganz Neues – Fahnen aus den Ländern. Kaffeetassen habe ich auch sehr gerne. Ich bin mal gespannt, wer da noch etwas schreiben mag. 🙂

      Liebe Grüße
      Renate

    • Reisefieber sagt

      Liebe Katja,

      ein spannender Bericht über die Souvenirs im Wandel der Zeit von der Postkarte bis zum Selfie. Einiges war mir so nicht bekannt! Ich liebe diese alten Postkarten z.B. Schwarzweiß-Aufnahmen die koloriert wurden. Von meiner Heimatstadt gibt es da sehr schöne.

      Auch dir möchte ich herzlich danken, dass du an meiner Blogparade teilgenommen hast.

      Liebe Grüße
      Renate

  8. Hallo Renate,

    was für eine schöne Idee für eine Blogparade!
    Schon lange wollte ich etwas zu dem Thema Souvenirs schreiben, habe aber nie den richtigen Aufhänger gefunden. Ich habe nämlich eine Sammelleidenschaft von meinem Opa „geerbt“. Zu viel möchte ich aber noch nicht verraten. 😉

    Liebe Grüße,
    Christine

    • Reisefieber sagt

      Liebe Christine,

      oh, du machst mich neugierig! Ich bin gespannt und freue mich.

      Liebe Grüße
      Renate

    • Reisefieber sagt

      Liebe Christine,

      und noch eine Sammlerin, wie wunderbar! 🙂 Ja, ja – wie gesagt- die Tassen bzw. Kaffeebecher muss ich schon über einander stapeln. Mir fehlt nur noch so ein Schietwetterpott – den habe ich mal in Hamburg gesehen und der war schief!

      Lieben Dank, dass du mitgemacht hast und auch dir einen schönen Abend.
      Renate

  9. Pingback: Kulinarische Reisesouvenirs - Welten-bummeln.de

    • Reisefieber sagt

      Liebe Isa,

      hach und wieder habe ich einen neuen wunderbaren Blog durch deine Teilnahme an meiner Blogparade kennengelernt! Danke Dir! 🙂 Ich bin auch so ein Genussmensch und esse für mein Leben gerne. Durch deine kulinarischen Reisesouvenirs kannst du dir die Reiseländer noch einmal nach Hause nehmen – was gibt es Schöneres.

      Liebe Grüße
      Renate

  10. Pingback: Souvenirs - sammelst du noch oder lebst du schon? - Schneehörnchen

    • Reisefieber sagt

      Liebe Tina,
      aber gerne doch! 😉 Schnee-Hörnchen ist ein schöner Blogname, wo ich doch Hörnchenfan bin. Die Hörnchen betrachte ich quasi als entfernte Verwandte aufgrund meines Nachnamens.

      Ich glaube bei vielen Reisefans entwickelt sich mit der Zeit ein Trend zu Nahrungsmitteln und Dingen, die man auch zu Hause nutzt.

      Ganz lieben Dank für die Teilnahme an meiner Blogparade.

      Liebe Grüße
      Renate

    • Reisefieber sagt

      Liebe Veronika,

      freut mich doch, dass auch der Song dich an die gleichen Dinge erinnert als mich! Vielen Dank für deinen herzerfrischenden Beitrag und die Teilnahme an meiner Blogparade.

      Liebe Grüße
      Renate

    • Reisefieber sagt

      Lieber Frank,

      herzlichen Dank für deine Teilnahme und wieder habe ich einen wunderbaren neuen Blog entdeckt. Erlebnisse und Erinnerungen sind doch die wichtigsten Souvenirs einer Reise oder Wanderung.

      Liebe Grüße
      Renate

  11. Pingback: Souvenirs gehören für mich zum Reisen einfach dazu

    • Reisefieber sagt

      Liebe Christina,

      ach wie schön, ich freue mich. Ich bin gerade überwältigt, dass so viele teilgenommen haben. Da war ich mir am Anfang nicht so sicher. Und meine Kaffeebecher sind noch alle heil. Ich gehe da immer ganz vorsichtig mit um und habe meinem Mann eingebleut, er muss mir die Reise bezahlen, wenn der passende Becher kaputt geht. 😉

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
      Renate

    • Reisefieber sagt

      Liebe Isabel,
      ganz lieben Dank für deine Teilnahme. Die Entwicklung beim Sammeln von der Kindheit bis heute. Wunderbar.
      Liebe Grüße
      Renate

  12. Hey Renate,

    lustige Blogparaden Idee. Ich bringe mir selbst nicht mehr so viele Sachen mit, weil ich einfach schon viel zu viel Dinge besitze. Aber immer, wenn ich was wirklich schönes sehe, dann kaufe ich es und verschenke es daheim an liebe Freunde. Zuletzt waren es coole bunte Socken aus Japan, französische Seife und eine grönländische Holzfigur. Und weil ich dieses Jahr richtig viel gereist bin und richtig viel Mitbringsel geshoppt habe, verschenke ich diverse Mitbringsel Pakete auf meinem Blog. Ich habe also keinen Beitrag zu meiner eigenen Sammelleidenschaft, aber vielleicht ist das ja trotzdem interessant und thematisch passend. Wer weiß, vielleicht freuen sich einige Sammelbegeisterten hier ja über die Chance ein paar richtig coole Sachen aus aller Welt zu gewinnen. Noch bis Februar verlose ich jeden Monat.

    Viele liebe Grüße
    Nicole von CicoBerlin

    • Reisefieber sagt

      Liebe Nicole,
      das ist auch mal eine richtig schöne Idee mit Souvenirs umzugehen! Tolle Mitbringsel, da kann man sich kaum entscheiden. 🙂
      Liebe Grüße
      Renate

    • Reisefieber sagt

      Liebe Iris,
      für Sammler sind Souvenirs immer zeitgemäß. 🙂 Ganz lieben Dank für deine Teilnahme.
      Liebe Grüße Renate

      Und bald muss ich alle Beiträge sortieren.

  13. Zu spät für eine Teilnahme. 😉 Habe gerade auch was zum Thema Souvenirs geschrieben und gerade nach Veröffentlichung mal geschaut, was die Netzgemeinde dazu meint. Bei uns sind es Magneten, aber eigentlich ist der ganze Souvenir – Kitsch gar nicht mehr zeitgemäß und wir lassen uns trotzdem immer wieder begeistern. Total interessantes Thema. War auch nett gerade durch die Kommentare zu stöbern.

  14. Reisefieber sagt

    Hallo Lars,

    wenn du magst, nehme ich deinen Beitrag noch mit hinein. Ich habe die Zusammenfassung, 2. Teil noch nicht geschrieben.

    Liebe Grüße
    Renate

  15. Ach wie schade, dass ich die Blogparade verpasst habe. Wir sind auch die typischen Tassen und Magnete Käufer 🙂 In unserer Küche am Kühlschrank und Dunstabzugshaube, sowie Pinnwand tummeln sich schon unglaublich viele Magnete. Tassen haben wir auch mehr als genug im Schrank. Diese werden fleißig genutzt 🙂 Jetzt schaue ich mir mal die anderen Kommentare an. Bin ganz gespannt, was andere so von ihren Reisen mitbringen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*