Buchtipp, Norwegen, Norwegen, Reisegeschichten, Schweden
Kommentare 6

Mit dem Zug in den Norden, Tante Emma und der Schnee-Express

Buch Tante Emma und der Schnee Express

(Buchtipp / Werbung) Tante Emma und der Schnee-Express nennt sich der Roman, in dem Emma mit ihrer Nichte Lia mit dem Zug in den hohen Norden fährt. Narvik ist ihr Ziel, die nördlichste Bahnstation in Europa und das im kalten Winter. Eine aufregende Reise durch Skandinavien beginnt.

Der Herbst hat begonnen. Bald färben sich die Blätter bunt und der Winter ist nicht mehr so weit. Eine gute Zeit, um sich mit ein paar Büchern für die kalte Jahreszeit einzudecken! Zugfahren ist seit Corona beliebter geworden. Auch ich will im Moment nicht so viel Fliegen und mit dem Zug kommst du gut durch Europa. Warum nicht mal mit dem Zug durch Skandinavien reisen?

Der Inhalt von „Tante Emma und der Schnee-Express“

Die sechsjährige Lia hat einen Wunsch, sie möchte einmal so richtig viel Schnee sehen und mit der Eisenbahn an den Nordpol (Polplaneten O-Ton Lia) reisen. Wann konnten unsere Kinder zuletzt einen großen Schneemann bauen? In meiner Kindheit war das noch in jedem Winter möglich. Zum Schlittenfahren musste ich nur die Straße hochlaufen. Da war eine Kuhwiese, die sich im Winter prima dafür eignete. Und das am Rhein! Heute fällt vielleicht mal an drei Tagen Schnee.

Schneemänner

Selbst gemachte Schneemänner Bildquelle: Pamjpat

Tante Emma und der Schnee-Express kaufen

Buch bei Amazon kaufen *Werbelink

Ihre Tante Emma erfüllt ihr diesen Herzenswunsch. Sie bucht ein Interrail-Ticket und geht mir ihr auf die große Reise. Während Lia im Zug jeden Erwachsenen vollquatscht, schreckt so mancher Mitreisende vor dem großen Abenteuer zurück. Ist das Kind nicht zu klein? Kann das alles gut gehen?

Die Reise führt von Wuppertal über Hamburg nach Puttgarden, wo Lia staunt, dass der Zug in die Fähre fährt. Über Kopenhagen, Malmö und Stockholm geht es weiter über Kiruna bis Narvik.

Beide lernen voneinander und helfen sich gegenseitig. Lia begeistert sich für die Landschaft, moderne Kunst in Stockholm und das fröhliche Spielen im tiefen Schnee. Emma wiederum kann sich wieder in die Welt der Kinder einfühlen. In Stockholm besuchen beide das älteste Freilichtmuseum der Welt, Skansen. Du findest hier Gebäude aus ganz Schweden wie z. B. die traditionellen Behausungen der Samen. Außerdem die Tierwelt des Nordens. Da dürfen Elche und Rentiere nicht fehlen.

Schlafender Elsch im Freilichtmuseum Skansen.

Ein Elch in Skansen

Wie hat mir das Buch gefallen?

Emma Bessi hat einen sehr unterhaltsamen, mitreißenden Schreibstil. Mir war keine Minute langweilig! Während der langen Zugfahrt, wenn Lia gerade schläft, schweifen die Gedanken Emmas zurück zu den vielen Reiseerlebnissen. Ich kenne das nur zu gut! Stundenlang kann ich während der Fahrt aus dem Fenster schauen und mit offenen Augen träumen. Manchmal erzählt sie schräge Geschichten von früher. Ich liebe ihren trockenen Humor!

Rentiere in Lappland

Rentiere in Lappland Bild: Natalia Kollegova

Unterwegs erleben beide große und kleine Abenteuer. Reisen ist die angenehmste Form von Lernen. Lia lernt durch ihre Erlebnisse auf natürliche Weise. War sie anfangs auf dem fremden Spielplatz noch schüchtern, weil sie die Sprache nicht verstand, blüht sie mit der Reise immer mehr auf.

Ich will nicht zu viel spoilern, aber eine Zugreise durch Skandinavien hat schon etwas! Was es da nicht alles an Eindrücken zu sehen und erleben gibt!

Mit hat das Buch sehr gut gefallen. Es eignet sich sowohl für Menschen mit als auch ohne Kinder. Und wer weiß, vielleicht gibt es dir einen Anstoß für deine nächste abenteuerliche Bahnfahrt! Ich habe jedenfalls direkt die Informationen zu Zugfahren im Norden nachgeschaut. Wenn ich mir etwas bei dem Reiseroman gewünscht hätte, dann wäre es ein informativer Anhang zu diesem Thema gewesen.

Die Autorin Emma Bessi

Die Autorin Emma Bessi wurde im Jahr 1993 in Bremerhaven geboren. Sie studierte Geschichte und machte eine Ausbildung zur Journalistin. Seit ihrer Kindheit reist sie viel und gerne. Ihre Reisen führten sie in den Nahen Osten, nach Zentralasien und Amerika. Vielleicht gehen beide Nichten mit auf die nächste große Reise, wer weiß?

Buch und Verlag

Das Buch „Tante Emma und der Schnee-Express“ erschien im September 2021 unter der ISBN-Nummer: 978-3-95889-401-3 im Conbook Verlag erschienen. Auf der Verlagsseite findest du auch eine Videobotschaft der kleinen Lia. Das Buch hat 288 Seiten mit Fotos der Reise im Innenteil. Das Premium-Paperback mit Einbandklappen kostet 16,95 Euro. Du kannst das Buch von Emma Bessi im Buchhandel oder online kaufen, z. B. über Amazon (Werbelink).

Ich bedanke mich herzlich beim Conbook Verlag, der mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat. Dies beeinflusst nicht meine Meinung zu dem Buch.

Lieblingsmottos aus dem Buch:

Menschen sind Wanderer. Wandern liegt uns, seit es die Menschheit gibt, in den Genen.

Kinder erinnern sich später nicht an ihren besten Tag vor dem Fernseher. (Erwachsene übrigens auch nicht!)

Schau mal in das Interview „Fünf Fragen an Emma und Lia„, wenn du mehr über die Reise der beiden erfahren möchtest. Dort findest du auch eine Karte mit der eingezeichneten Zugstrecke.

Zum Pinnen bei Pinterest

Welches Reisebuch liest du gerade? Gibt es ein Buch, dass dich tatsächlich zu einer Reise inspiriert hat?

 

6 Kommentare

  1. Das ist eine traumhafte Idee für eine Reise. Skandinavien mit dem Zug zu erkunden kam mir noch nicht in den Sinn, doch die verschneite Landschaft gemütlich tuckernd, das hat sicher was. Vielen Dank für die Rezension :-)

    Liebe Grüße
    Kasia

    • Reisefieber sagt

      Liebe Kasia,

      ich bin ein Fan vom Zugfahren. Ob ich gerade im Winter nach Skandinavien fahren würde, weiß ich nicht. Ich bin ja schon etwas verfroren, aber neugierig wäre ich schon.

      Liebe Grüße
      Renate

  2. Emma Bessi sagt

    Vielen lieben Dank für die ehrliche Meinung und die schönen Worte.

    Danke für die Rezension :)

    Beste Grüße,

    Emma Bessi

  3. Liebe Renate,
    ach wie schön ist das denn, da werden Erinnerungen wach. Vor ein paar Jahren sind wir auch mit dem Zug los, von Rügen nach Hamburg, von dort mit dem Zug weiter nach Fehmarn, samt Zug auf ein Fährschiff bis nach Kopenhagen, weiter mit dem Zug über die Öresundbrücke nach Malmö, dort blieben wir zwei Nächte und genossen „Malmö im Advent“, dann weiter nach Trelleborg und von Trelleborg mit der Fähre zurück nach Rügen. Wir mögen gerne Zug fahren, die Landschaft zieht vorbei, man hat Zeit zu lesen und hängt seinen Gedanken nach…
    Bis rauf zur Arktis, die Idee gefällt mir sehr :). Sooo toll!
    Liebe Grüße von der Insel, MAndy

    • Reisefieber sagt

      Liebe Mandy,
      ja, das könnte ich mir auch gut vorstellen. Das mit dem zu, der in das Fährschiff fährt, möchte ich auch mal sehen.
      Wir waren mal mit dem Fährschiff in Malmö und Kopenhagen im Advent. Das war so schön! Ich mag den Norden sehr gerne.
      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*