Menschen, Reisegeschichten
Kommentare 5

Grenzerfahrungen, warum Andersein eine Bereicherung ist

Grenzschild Deutschland

Grenzerfahrungen – warum wir als Deutsche glücklich sein können! Von Grenzen und Reisefreiheit, Erlebnissen mit Fremden, dem Anderssein und der sich wandelnden Geschichte.

In dem Jahr, in dem ich geboren wurde, hat man die Mauer errichtet. Während meiner Kindheit war die DDR oder Russland für mich unbekannter und exotischer als so manches Land in Afrika. In der Schule kam das Thema einfach nicht vor. Verwandte hatten wir nicht drüben, sodass ich vor der Maueröffnung keine Berührung mit Ostdeutschland hatte.

Grenzerfahrungen im eigenen Haus

Dafür kamen viele Fremde in unser Haus. Meine Eltern haben an Schüler des Goethe-Institutes Zimmer vermietet. Die Sprachschüler blieben von einigen Wochen über Monate, bis zu einem Jahr. Wir lernten junge Damen und Herren aus Persien, dem Kongo, Vietnam, Togo, der Türkei, den Emiraten, der USA und vielen anderen Staaten der Welt kennen.

Da lernst du auch so einige Eigenheiten kennen. Manche Bewohner wie die junge Bafua konnten nicht alleine im Zimmer schlafen, sodass meine älteste Schwester Gisela in ihre Kammer einziehen musste. Bafua trug bunte Kleidung, in der sie wie eine große Dame aussah. Ich habe als Kind ihre farbenfrohen, afrikanischen Kleider bewundert und den kunstvollen Kopfputz geliebt.

Der Wert der Kleidung in Togo

In Togo trägt man traditionelle Kleidung zu besonderen Anlässen. Die farbenfrohen Stoffe „Pagne“ werden zu wunderschönen Kleidern handgeschneidert. Schau selbst:

Warum Anderssein nicht schlechter ist.

Viele, die aus warmen Ländern anreisten, kamen mit dem kalten Deutschland nicht zurecht. Frierend saßen sie vor dem Kohleofen, dessen Tür sie geöffnet hatten. In den Sechzigern heizten wir noch mit Kohle, später mit Öl. Sie kannten keine Einzelzimmer und lebten gerne in einer großen Gemeinschaft, wie sie es zu Hause auch gewohnt waren.

Den ein oder anderen plagte schweres Heimweh, sodass manchmal Tränen flossen. Sie waren alle noch sehr jung. So wurden sie in unser Familienleben eingebunden. Nach der Schule saßen sie häufig bei uns im Wohnzimmer und schauten mit unserem Vater Fernsehen. Am Sonntag genossen sie mit uns Kaffee und Kuchen und die Feiertage wie Weihnachten oder Ostern feierten sie selbstverständlich mit uns.

Die Vielfalt als Bereicherung

Die Vielfalt als Bereicherung

Sie sind alle ihrer Wege gegangen, haben mich aber als Mensch sehr geprägt und mir vieles beigebracht. Ich habe gelernt, offener zu sein und mein Gegenüber nicht gleich zu bewerten, wenn es eigenartige Dinge tut, die ich nicht gleich verstehe. Das Andersein, die Vielfalt ist viel mehr eine Bereicherung für uns alle. Es wäre doch schlimm, wenn wir alle gleich wären oder?

Der Lauf der Geschichte

Geblieben sind schöne Erinnerungen, Fotos und Einträge in unserem Gästebuch. Bafua wurde Deutschlehrerin in Togo. Ich würde gerne wissen, ob unser Perser noch lebt. Wie erging es unseren jungen Sprachschülern in ihrer Heimat? In so vielen Staaten gab es danach Krieg, Bürgerkrieg und schlimme Gräueltaten. Manche Länder wie z.B. Jugoslawien, die Sowjetunion  oder die DDR gibt es so heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgelöst, haben sich verschoben. Neue Staaten entstanden. Die Geschichte ändert sich, nichts muss so bleiben, wie es ist.

Grenzerfahrung, Gedenkschild an die Grenze zwischen Deutschland und der DDR.

Grenzerfahrungen vor unserer Haustür

Wir Deutsche machen als Reiseweltmeister so einige Grenzerfahrungen. Wohin du auch in der Welt gehst, du triffst uns überall, selbst in den entlegensten Gebieten. Wir haben unsere Reisefreiheit immer sehr genossen und können uns kaum vorstellen, dass das anders sein könnte.  Dabei hatten wir einfach nur Glück!

Warum du glücklich sein kannst, einen deutschen Reisepass zu haben!

Wir wissen oft nicht, welches Glück wir hatten, im richtigen Land geboren zu sein. Laut einer Statistik dürfen Deutsche in 176 Länder von 218 ohne Visum einreisen. Keine andere Nation hat so viel Reisefreiheit. In manchen Ländern ist es sehr einfach, du bekommst dein Visum bei der Einreise am Flughafen z.B. in Ägypten oder auf den Malediven. Das geht gegen Zahlung einer Gebühr meist sehr schnell.

Grenzerfahrungen, Einreisen mit dem deutschen Reisepass

Einreisevisa bei der Ankunft

Henley & Partners hat einen „Visa Restriction Index“ aufgelegt, in der die einzelnen Länder nach ihrer Reisefreiheit bewertet werden. Deutschland liegt hier seit ein paar Jahren unangefochten auf Platz 1. Der Index wird jährlich in Zusammenarbeit mit der IATA  (International Air Transport Association), herausgegeben, die eine große Datenbank zum Thema Reisen besitzt. Kein Wunder, die IATA ist der Dachverband der Fluggesellschaften.

Wenn Länder ihren Bewohnern die Ausreise verbieten

Ehemaliger Grenzzaun zwischen der DDR und der BRD mit Wachturm.

Ehemaliger Grenzzaun

Nun ist es nicht nur so, dass nicht jeder in ein anderes Land einreisen darf. Es gibt auch einige Länder, die ihre eigenen Bewohner an der Ausreise hindern. Oft wird das damit begründet, dass man sein Volk vor dem Unbill anderer Länder schützen möchte und die Welt da draußen böse wäre. Meist steckt da eher die Angst dahinter, dass die Menschen sich selbst eine Meinung bilden könnten oder einfach zu viele ausreisen und dadurch wirtschaftlicher Schaden entsteht.

Auch andere Quellen wie das Internet mit Wikipedia, Nachrichten- oder Fernsehsender werden dann gesperrt bzw. verboten.

 

Unser eigene Geschichte lehrt davon. Bis 1989 durften die Menschen der DDR nicht überall hinreisen. Das ist zum Glück Geschichte. Nicht zu vergessen sind diejenigen, die beim Versuch die Grenze zu überwinden, getötet wurden oder im Gefängnis gelandet sind.

Stell dir mal vor, du möchtest nach Spanien in Urlaub fahren, darfst aber einfach nicht hin! Oder du kannst deine Verwandten nicht besuchen. Traurig aber wahr, in so einigen Ländern dieser Erde ist dies heute noch der Fall. Manche denken daran, die Grenzen in Deutschland oder Europa wieder dichtzumachen, während sie selbst ihre eigene Reisefreiheit wie selbstverständlich genießen. Das wird nicht mehr funktionieren. Wir müssen vielmehr, Verantwortung übernehmen und sehen, dass es den Menschen in anderen Ländern auch gut geht.

An dieser Stelle fallen mir noch so viele Gedanken, Episoden und Geschichten ein, die locker noch für mehrere Beiträge reichen würden. Vielleicht mache ich eine Serie mit Reisegeschichten, wer weiß?

Weitere Grenzerfahrungen

Mein Beitrag nimmt an der Blogparade „Grenzen und Mauern“ der lieben Ulrike vom Bambooblog teil. Weitere Geschichten zu Grenzerfahrungen findest du bei Teilnehmern an der Blogparade. Ulrike ist Fachfrau, wenn es um China geht. Sie ist schon vor mehr als 40 Jahren auf eigene Faust um die Welt gereist. Schau mal bei ihrem Blog vorbei.

Nun bist du an der Reihe – was ist deine Geschichte? Lass es meine Leser in einem Kommentar wissen.

5 Kommentare

  1. Pingback: Grenzen und Mauern - Bambooblog Hamburg

  2. Hallo Renate,
    was für ein schöner Artikel und ich unterschreibe jede Aussage. Wir wissen unsere Freiheit und das es uns in Deutschland wirklich gut geht viel zu oft gar nicht zu schätzen.

    Lg Miriam

    • Renate sagt

      Liebe Miriam,
      herzlichen Dank für deinen netten Kommentar. Interessanterweise ist heute passend dazu der Tag des Mauerbaus. In der Nacht vom 12. auf den 13. August wurde sie in Angriff genommen. Es war Zufall, dass ich meinen Texte gestern schrieb oder waren es höhere Mächte?

  3. Hallo Renate!
    Kann das wirklich sein, dass ich mich noch nicht für diesen tollen Beitrag bedankt habe?? Bitte entschuldige!
    Wenn man reist, erlebt man viele Grenzen. Und ich habe immer gehofft, dass ich mal eine Welt ohne Grenzen erleben werde. Na, das wird wohl nichts!
    Alles Gute
    Ulrie

  4. Reisefieber sagt

    Liebe Ulrike,

    kein Problem! Wir sind ja alle immer viel beschäftigt. 🙂
    Ja, das habe ich frei nach dem John Lennon-Song „Imagine“ auch mal gehofft. Zur Zeit scheinen wir da aber weit entfernt zu sein.

    Liebe Grüße
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*