Asien, Buchtipp, Erlebnisreise, Reisegeschichten
Kommentare 10

Hamburg – Shanghai mit dem Zug, Uebel unterwegs

Hamburg Shanghai Zug

Die Autorin Tina Uebel reist in 47 Tagen mit dem Zug von Hamburg nach Shanghai. Ein Reisetagebuch mit skurrilen Geschichten, Grenzerfahrungen und Begegnungen mit Menschen in 8 Reiseländern wie Bulgarien, Türkei, Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Turkestan, Kasachstan und eben China. Buchtipp für Reisefans. 

Natürlich kann man auch nach Shanghai fliegen, aber das wäre zu einfach! Der Weg mit der Transsibirischen Eisenbahn fällt für Tina Uebel aufgrund der Überbirkung der Landschaft aus. Sie nimmt lieber den längeren, beschwerlichen Weg in Kauf und reist allein mit kleinen Zügen um die halbe Welt. Ihr Ziel, das Goethe-Institut in Shanghai, hat ihr ein Stipendium verliehen. Rund 7 Wochen bleiben für die Bahnreise, um nicht nur die Länder auf dieser Route zu erkunden, sondern viel mehr die Menschen vor Ort kennenzulernen.

Belohnt wird sie auf der anstrengenden Reise durch zahlreiche Begegnungen mit Einheimischen, seien es Frauen im Tschador oder mit Kopftuch, Geschäftsleute oder Studenten. In persönlichen Gesprächen erhält sie Einblick in die Lebenswelten und Wünsche der Menschen. Dabei können lang gehegte Vorurteile und Klischees abgebaut werden. Ist es doch etwas Anderes, die Welt nur aus den Medien zu sehen oder sich selbst vor Ort ein Bild zu machen!

Als Frau allein mit dem Zug nach China

Buchtipp: Hamburg - Shanghai mit dem Zug

*Buchtipp

Gerade als allein reisende Deutsche bekommt sie leicht Kontakt, was auf einer Pauschalreise in großen Reisegruppen so nicht der Fall sein würde. Schon bald ist sie die einzige Touristin auf dieser Strecke. Die Personen, die sie trifft, sind neugierig und sprechen sie an. Häufig hört sie die Frage, “ Sind die Menschen in Deutschland glücklich?“ Was naheliegend ist, wo doch so viele gerne dorthin reisen würden.

Da wird das Aufregerthema Kopftuch schnell zur Nebensache, geht es doch im Leben um wichtigere Dinge wie Freiheit, sich etwas aufbauen und eine Zukunft zu haben. In ihrem Reisetagebuch nimmt sie den Leser mit zu aufregenden Erlebnissen oder schrägen Eigenheiten mancher Länder. So kämpft sie in Turkmenistan mit dem strengen Rauchverbot im Umkreis von 50 Metern von Hotels und Ladezone. In Usbekistan transportiert der Reisende Unmengen von Melonen. Iranische Hotelzimmer entzücken durch laut tickende Standuhren, die einem jeglichen Schlaf rauben.

Schnell erkennt sie die Gnade der geografischen Geburt, können wir doch mit unserem deutschen Pass überall in der Welt reisen. Auch die Frage, warum Europa oder Deutschland ein begehrtes Einwanderungsziel ist, ist schnell erklärt, was Tina Uebel zum Song „O Schengenraum, o Schengenraum“ verarbeitet. Es ist ein Buch über für uns meist unbekannte Regionen und Länder. Der Weg ist hier das Ziel.

Wer ist die Autorin Tina Uebel?

Tina Uebel, geboren in Hamburg, ist Grafikerin, Schriftstellerin, Autorin vieler Bücher und so vieles mehr. Sie ist Nachtmensch, großer Kaffeeliebhaber. Wenn sie nicht gerade unterwegs ist, betreibt sie das Lokal Nochtspeicher in St. Pauli, ein Club für Musik, Literatur, Tanz und Kunst.

Was macht das Buch so lesenswert?

Das Buch ist witzig, skurril, schräg!  Ich habe teilweise Tränen gelacht. Die kreativen Wortschöpfungen der Autorin sind mehr als amüsant, wie z.B. der berühmte Frontbeutler, bei dem es sich nicht um eine neue Tiergattung, sondern um den klassischen Alternativtouristen handelt. Hat er doch nicht nur einen Rucksack in Hinkelsteingröße auf dem Rücken, sondern auch noch ein Day-Pack vor dem Bauch und Schwachmatensandalen an den Füßen. So erobert er die Städte und Länder dieser Welt und wird gleich als Tourist erkannt. Die Autorin bemerkt dies augenzwinkernd, reist sie doch selbst auf diese Art und Weise.

Der Schreibstil ist farbenfroh. Die Autorin schafft es Geräusche wie das „Kadong Kadong“ des Zuges, Szenen oder Gerüche derart bildhaft zu beschreiben, dass du das Gefühl hast, sie selbst zu erleben. Es ist kein nüchternes Aufschreiben von Reiseerlebnissen, mehr ein Hinterfragen und feines Beobachten mit einem leichten Hang zum Sarkasmus. Das Buch hat mich auf eine Reise mitgenommen, die ich so wohl nicht erleben werde. Was gibt es Schöneres?

Uebel unterwegs ist als gebundene Ausgabe im Delius Klasing Verlag erschienen, mit der ISBN- Nr. 978-3-367-10472-4. Das Buch hat 256 Seiten, 43 Fotos und kostet 19,90 Euro. Reisebilder von Hamburg – Shanghai und weitere Informationen findest du hier.

Gewinne das Buch „Uebel unterwegs, Skurriles und Bemerkenswertes vom Landweg Hamburg – Shanghai“

Dieses schöne Buch kannst du gewinnen. Was musst du tun?
Werde Fan von meiner Seite Raus ins Leben auf Facebook, wenn du es noch noch nicht bist und schreibe ein Kommentar auf meiner Webseite unter den Artikel mit deiner E-Mailadresse, damit ich dich benachrichtigen kann.

Das Gewinnspiel endet am 20.06.2016 um 20 Uhr. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook.

Für das Gewinnspiel gelten folgende Teilnahmebedingungen:

  1. Veranstalter des Gewinnspiels ist http://rausinsleben.de/
  2. Deine Teilnahme ist mit keinen Kosten verbunden. Mit der Gewinnspielteilnahme akzeptiert der Nutzer diese Teilnahmebedingungen.
  3. Alle Leser von Rausinsleben.de sind teilnahmeberechtigt. Als Teilnehmer gilt diejenige Person, der der Post, über welche(n) die Teilnahme eingesendet wurde, gehört.
  4. Der Gewinner wird per E-Mail bzw. per Facebook-Messenger benachrichtigt, woraufhin er eine Lieferadresse angibt, an die der Gewinn gesendet wird.
  5. Rausinsleben.de behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel vorzeitig zu beenden oder auszusetzen.
  6. Rausinsleben.de behält sich das Recht vor, diese Teilnahmebedingungen auch unangekündigt zu ändern.
  7. Alle Angaben der Teilnehmer werden nur zum Zwecke des Gewinnspiels gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Nach Beendigung des Gewinnspiels werden sämtliche Daten gelöscht.
  8. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.
  9. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich drücke dir die Daumen und wünsche ganz viel Glück!

 

10 Kommentare

  1. Falko Bolze sagt

    Gerne würde ich ebenfalls in den Lesegenuss dieses einzigartigen Reisetagebuches kommen und einen detailreichen Einblick in die von der Autorin wahrgenommenen Lebenswelten erhalten!

  2. Elli sagt

    Hört sich wirklich spannend an und ich liebe Reiseliteratur. Daumen sind gedrückt.

  3. Reisefieber sagt

    Hallo Elli, hallo schorchi55,

    ja es ist sehr spannend geschrieben.

    Liebe Grüße
    Renate

  4. ach wie schön, wieder so ein tolles buch :-)… dein blog diesbezüglich liest sich schon mal klasse, ich werde es mal im hinterkopf behalten…
    übrigens, LONDON – erinnerst du dich? – wir schrieben vor wochen mal hin und her, du mailtest mir hotel tipps.
    ICH HABE GEBUCHT: hotel, flug hin + rück, karten royal albert hall !!! 🙂
    alles in „sack und tüten“, 4 nächte im oktober… ist zwar noch eine weile hin, aber was man hat das hat man :-).
    UND WER IST SCHULD: DUUU ;-)… dein post über london war der auslöser.
    im dezember 2013 schrieb ich einen blogpost mit einigen wünschen für 2014, da stand u.a. „besuch london inkl. royal albert hall“. beim wünschen blieb es dann auch :-).
    also, ende oktober werde ich berichten! …ich freue mich drauf…
    liebe grüße von der insel rügen, mandy

    • Reisefieber sagt

      Liebe Mandy,
      ich freue mich ja so mit dir!!!!! London ist toll, die Royal Albert Hall sowieso. 🙂
      Wir waren ja letzes Jahr Oktober dort. Ich habe mir ja Ende letzten Jahres ein Vision Board meiner Träume für 2016 gebastelt. Ein Teil ist schon in Erfüllung gegangen. Es bleibt spannend.
      Und grüße mir das Meer und die gute Luft in Rügen.
      Liebe Grüße und schönes Wochenende
      Renate

  5. Wow, das klingt echt nach ein paar spannenden Geschichten! Ich bin oft die Strecke nach Shanghai geflogen und habe mich immer gefragt, wie es wohl wäre die Strecke mit dem Zug zu fahren.. Werde gleich mal deine Facebook Seite besuchen! 😉

    Liebe Grüße aus Hong Kong,
    Kaja

    • Reisefieber sagt

      Liebe Kaja,
      schon aus dem Flugzeugfenster sieht es spannend aus, wenn man denn einen Fensterplatz bekommt. Ach Hong Kong – das würde mich auch noch interessieren.

      Liebe Grüße
      Renate

  6. Eine solche Reise wäre mein Traum! Ich wohne auch in Hamburg und könnte mir vorstellen, vlt nur die Hälfte dieser Strecke zu machen.
    Ich hab mich sehr inspiriert 🙂 Und würde mich sehr über den Gewinn freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*