Kurzreise, Prag, Städtetrips
Kommentare 10

Die Top 6 Sehenswürdigkeiten in Prag, die du dir nicht entgehen lassen solltest!

Prag und seine vielen Sehenswürdigkeiten. Die goldene Stadt an der Moldau bietet eine einmalige Altstadt mit Burg, Karlsbrücke und kleinen Gässchen. Diese klassischen Höhepunkte solltest du auf jeden Fall anschauen! 

Wir haben nach langer Zeit wieder eine Busreise nach Prag gewagt. Das heißt zum einen eine lange Fahrt (rund 11 Stunden ab Koblenz inklusive Pausen), zum anderen kannst du dich entspannt fallen lassen, sobald du in den Bus eingestiegen bist. Zwischendurch dösen wir ein bisschen. Es ist Karfreitag und regnet. Die Landschaft zieht an uns vorbei. Kurz vor dem Ziel lässt der Fahrer den unvermeidlichen Karel Gott laufen. Sei es drum, er ist nun einmal die goldene Stimme Prags, nicht nur mit seiner „Biene Maja“. Ansonsten verbinden wir noch „Die Moldau“ von Smetana mit der Stadt. Gut eingestimmt kann es losgehen!

Gegen 18 Uhr erreichen wir unser Hotel am Stadtrand von Prag. Morgen geht die Besichtigung los.

Prag

Die Hauptstadt der Tschechischen Republik ist nicht nur aufgrund ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses bei Besuchern sehr beliebt, sie bietet auch eine historische Altstadt, deren Zentrum es nicht umsonst zum UNESCO-Welterbe gebracht hat. Prag soll zu den zehn meistbesuchten Städten Europas gehören.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Prag

Prag bietet zahlreiche Besichtigungspunkte. Je nach Interessensgebiet wird es für jeden Besucher unterschiedlich sein. Der eine lobt die Stadt wegen ihres guten Essens sowie der Biere, der andere liebt die vielen Kneipen und Clubs, die historische Altstadt, das preiswerte Leben. Ich habe dir die Klassiker zusammengestellt, die sich alle Besucher unbedingt anschauen sollten:

1. Die Prager Burg mit dem Veitsdom

Am frühen Morgen fahren wir den Burgberg Hradschin hinauf. Trotz der Frühe sind wir nicht allen. Es haben sich schon einige Reisegruppen eingefunden. Die Prager Burg ist gewaltig groß. Sie gilt als die größte Burganlage der Welt. Die Burg wurde seit ihrem Bau im 9. Jahrhundert immer verändert und erweitert. Heute ist sie die Residenz des Präsidenten der Tschechischen Republik. Zum Glück verlaufen sich die vielen Menschen in der Burganlage. Der Blick über die Stadt ist einmalig und allein schon den Besuch wert.

Prag Burg mit Veitsdom

Vor dem Veitsdom, der Kathedrale des Erzbistums Prag, bildet sich beim Einlass eine lange Schlange. Da müssen wir wohl durch. Im gotischen Dom sind einige Reliquien aufgehoben. So das Haupt des heiligen Veit, der Namensgeber, diverse Körperteile anderer Heiliger, ein Splitter aus dem Kreuz Jesu und ein Kleid der Jungfrau Maria. Bunte Glasfenster erzählen ganze Geschichten. Die Wenzelskapelle ist mit Halbedelsteinen und vergoldetem Stuck verkleidet. Wer im Inneren mehr sehen will, muss eine gesonderte Eintrittskarte lösen.

Tipp: Für die Burg solltest du dir Zeit lassen! Wenn du ohne Gruppe unterwegs bist, kannst du dir die Besichtigung gut einteilen. Der Spaziergang hinab durch das Goldene Gässchen und die netten Altstadtgässchen sind ein Genuss.

Adresse: Pražský hrad, 119 08 Praha 1 

Wir haben uns am Ende der Burgführung von der Gruppe verabschiedet, um uns gepflegt zu entspannen. Das Café im Lobkowicz Palace sah einfach zu einladend aus und bot ein verlockendes Angebot mit Apfelkuchen und Kaffee. Das schmucke Innere des Palastes ist herrlich alt. In diesem Ambiente feiern die Prager gerne Hochzeiten oder besondere Feste. Wir haben sogar einen Tisch vorne an der Außenterrasse bekommen und konnten so in Ruhe den Blick auf die goldenen Stadt Prag genießen.

Sind es nicht die kleinen, besonderen Momente auf Reisen, die dir immer in Erinnerung bleiben werden?

Adresse: Jiřská 3, 119 00 Praha (Das Café liegt in der Prager Burg.)

Tipp: Das Café bietet Besuchern günstige Tagesangebote. Auf dem Weg zur Toilette kannst du eine Galerie der hoheitlichen und prominenten Gäste des privaten Palastes anschauen.

Prag Apfelstrudel im Lobkowicz

Apfelstrudel und Kaffee im Lobkowicz Palace

2. Das Goldene Gässchen

Seinen Namen erhielt die Gasse von den Goldmachern, die einst in den winzigen Häuschen gearbeitet haben. Die Alchemisten suchten immer schon einen Weg Gold und Silber herzustellen. Der Stein der Weisen soll von ihnen angefertigt worden sein. Wahr oder nicht, das Goldene Gässchen war Heimat des berühmten Schriftstellers Franz Kafka, der in Haus Nr. 22 wohnte.

Adresse: Zlatá ulicka, 110 00 Praha 1 – Hradcany

3. Die Kleinseite

Vom Burgberg wandern wir über die Schlossstiege zur Kleinseite hinunter. Einst war sie eine eigene Stadt, bevor sie zu einem Stadtteil Prags wurde. Hier wohnten einst die Reichen und der Adel. Du findest viele beeindruckende Kirchen und Paläste mit grünen Gartenanlagen, in denen du dich entspannen kannst. Gut gefallen haben mir die kleinen Bäckereien und Konditoreien, die rustikale Buchhandlung mit eigener Sitzecke für Tee- oder Kaffeetrinker.

Prag Kleinseite

Altstadtgasse auf der Kleinseite

Du läufst mehr oder weniger automatisch zum nächsten Besucherhöhepunkt, der Karlsbrücke.

Karlsbrücke Prag Sehenswürdigkeiten

4. Die Karlsbrücke

Die alte Steinbrücke verbindet die Kleinseite mit der Prager Altstadt und zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Mach dich darauf gefasst, dass du nicht alleine da bist! Außer den Besuchern findest du noch Musiker, Künstler und viele Verkaufsstände. Die Brücke ist von großen Heiligenfiguren gesäumt. Bei dem heiligen Nepomuk, der ältesten Statue, bilden sich Besucherschlangen. Jeder will die Figur des Hundes berühren.

Die Geschichte des heiligen Nepomuk: Der Märtyrer war bei König Wenzel IV. in Ungnade gefallen. Der König verlangte von ihm, dass er das Beichtgeheimnis von Wenzels Ehefrau Johanna brechen sollte, um zu berichten, dass die Königin fremdgegangen war. Nepomuk weigerte sich und wurde nicht nur gefoltert, sondern auch von der Brücke in die Moldau gestürzt. Seine Statue steht heute genau an dieser Stelle. Unterhalb der Statue befinden sich rechts ein Relief des Beichtstuhls und links ein Ritter mit Hund. Das Berühren des Hundes soll Glück bringen und Wünsche erfüllen.

Adresse: Karluv most, 110 00 Praha 1

5. Der Altstäter Ring

Viele Stunden kannst du in der Altstadt von Prag mit dem Erkunden der vielen Sehenswürdigkeiten verbringen. Wir hatten eine zweistündige Führung. Aber auch das genussvolle Bummeln durch die hübschen Gassen macht unendlich viel Spaß. Der Altstäter Ring ist der zentrale Platz der Stadt, mit rund 9000 Quadratmetern nicht gerade klein. Er ist gesäumt von vielen Restaurants, Cafés sowie Häusern im Renaissance- und Barockstil. Auf dem Platz findest du das Wahrzeichen der Stadt, die astronomische Uhr. Als wir da waren, war gerade Ostermarkt.

Adresse: Staromestské námestí, 110 00 Praha 1

6. Das Rathaus mit der astronomischen Uhr

Sehenswürdigkeiten Prag Rathaus mit astronomische UhrWer dieses Bild sieht, denkt automatisch an Prag! Die astronomische Uhr am gotischen Rathausturm wurde Ende des 15. Jahrhunderts fertiggestellt. Sie ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Zu jeder vollen Stunde warten die Massen neugierig auf die Attraktion – die 12 Apostel wandern in einer Prozession oben um die Uhr. Da hörst du die Kameras klicken, Selfiesticks mit Handys werden nach oben gehalten und jeder steht jedem im Weg.

Adresse: Staromestské námestí 1/3, 110 00 Praha 1

 

Das waren nur die klassischen Sehenswürdigkeiten, die jeder Besucher zu sehen bekommt. Die Stadt wimmelt nur so vor Sehenswertem. Ein Kurzaufenthalt kann sich nur auf das Wesentliche beschränken. Wir werden auf jeden Fall wieder kommen, vielleicht auch mal für eine ganze Woche. Dir wird es sicher ähnlich ergehen!

10 Kommentare

    • Reisefieber sagt

      Liebe Ayat,

      du hast völlig Recht! Ich habe in deinem Blog gelesen, dir hat es auch so gut gefallen.

      LG
      Renate

  1. Liebe Renate,
    du hast absolut recht. Man kann bei einem Kurzbesuch sich nur auf das Wesentliche beschränken, aber Prag hat genug zu bieten, um eine Woche dort zu bleiben. Als wir letzten Herbst dort waren, hat leider das Wetter nicht so mitgespielt und wir haben die Stadt bei Regen und grauem Himmel erkundet. Abends war es dann trocken und wir sind im Dunnkeln noch einmal zur Karlsbrücke. Dieses Bild der erstrahlten Brücke, die sich im Wasser gespiegelt hat, war eine Entschädigung für den Regen 🙂
    Ich war überrascht, dass Prag trotz Tourismus ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat, sodass man auch einen längeren Aufenthalt vornehmen kann. Vielleicht besuchen wir noch einmal Prag, da wir damals nicht so viel Zeit hatten.
    Liebe Grüße
    Iris

  2. Reisefieber sagt

    Liebe Iris,

    wir hatten nur am ersten Morgen etwas Regen. Dann wurde das Wetter besser. Sicher war bei dir dafür die Karlsbrücke nicht so voll. Wir hatten zwar strahlenden Sonnenschein aber so viele Menschen um uns herum. Hinzu kam, dass es Ostern war.

    Liebe Grüße
    Renate

  3. danke für die Tipps und die schönen Bilder. Bei mir stehts für dieses Jahr auch noch auf der Wunschliste!

  4. Hallo Renat,

    Prag steht schon länger auf meiner „muss-ich-noch-unbedingt-sehen-Liste“. Ich werde auf jeden Fall die Tipps berücksichtigen. Danke 🙂

  5. Ulli Peters sagt

    Für eine Kurzreise eine gute Übersicht. Ich war schon oft in Prag und kann nicht genug von dieser liebenswerten Stadt bekommen. Von welcher stark frequentierten Hauptstadt eines Landes kann man das schon behaupten? Vor einem Monat habe ich wieder einmal eine Woche dort verbracht und meinen Aufenthalt unter das Motto Franz Kafka gestellt. Diesen ungewöhnlichen Dichter, der es lt. Wikipedia in den Kanon der Weltliteratur geschafft hat, verehre ich seit meiner Jugend. Du hast Recht, die Info, dass die Heimat von Kafka im Goldenen Gässchen liegt, ist nicht richtig. Seine Schwester mietete ihm das genannte Haus nur für wenige Monate, wo er sich am Abend ausschließlich zum Schreiben zurückzog. Und dann ging er gegen Mitternacht wieder den von Dir beschriebenen romanischen Weg zurück in die Altstadt, wo er meistens bei seine Eltern am Altstädter Ring wohnte. Wer mehr als nur eine Kurzreise plant, sollte sich bei den reichlich vorhandenen Reiseführern und den guten YouTube-Clips umsehen. Diese Stadt ist es wert!

    • Reisefieber sagt

      Lieber Ulli,

      ja, ich habe mich auf dieser Kurzreise in die Stadt verliebt und will unbedingt wieder hinfahren und noch tiefgründiger schürfen. Franz Kafka ist ein gutes Motto für den Besuch von Prag. Neben dem Franz Kafka-Museum werden in Prag auch Touren zu diesem Thema angeboten. Vielen Dank für den informativen Hinweis mit dem gemieteten Haus.

      Liebe Grüße
      Renate

  6. Liebe Renate,
    so schön der Bericht über Prag.
    Ich habe ja stramm vor, jedes Jahr mindestens eine Städtereise zu machen. Anfang des Jahres gibts immer den Jahresurlaub, meist gehts auf Kreuzfahrt und im Herbst und/oder Advent soll es eine Stadt sein. So waren wir nun schon in Hamburg, Berlin, Göteborg, Malmö und London (!!)… ab und zu gehts nach Rostock/Warnemünde für 2 Nächte oder auch nach Polen/Swinemünde… aber für diesen Herbst habe ich Prag oder Rom auf dem Zettel, Prag habe ich schön länger im Kopf. Meine Freundin arbeitet bei der Deutschen-Bahn und meint da könnte ich super mit dem Zug hin, vorab ein zentrales Hotel gebucht und zu Fuß die Stadt erobern. Und nun lese ich hier Deinen Post, so schön…. also Prag wird dann wohl das Rennen machen :). Ich guck dann schon bald mal nach einem Hotel und mache Nägel mit Köpfen… Und wieder hat Du den Anschups gegeben, wie letztes Jahr mit London :). Hab viele Dank!
    Liebe Grüße von der Insel Rügen,
    Mandy

    • Reisefieber sagt

      Liebe Mandy,

      das freut mich. 🙂 Prag wird dir gefallen! Es gibt so viel zu sehen und erleben. Städtereisen sind so erfüllend. Ich zehre von den Aufenthalten sehr lange. Bin gespannt, was du berichten wirst.

      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*