Amerika, Reiseländer, Städtereisen, Toronto
Kommentare 8

10 Gründe, warum sich ein Urlaub in Toronto lohnt! Folge mir in die Stadt.

Toronto

Toronto lohnt sich! Ob Kultur und Nightlife, gute Restaurants, nette Pubs oder spannende Neighbourhoods, die Stadt hat viel zu bieten. In Toronto wird Multikulti gelebt. Die Stadt am Ontariosee ist jung und vibrierend. Und die Niagarafälle mit dem Weinanbaugebiet sind auch nur einen Katzensprung entfernt. Komm mit mir nach Kanada! 

Es war eigentlich eine Reise nach New York geplant. Wer mich kennt, weiß, ich liebe diese Stadt. Dann waren die Zimmer im September derart teuer, dass wir ein neues Ziel suchten. Mein Göttergatte schwärmte für Toronto. Mmh, was weiß ich auf Anhieb über Toronto? CN-Tower, viele Hochhäuser, Ontariosee. Das klang erst einmal nicht vielversprechend. Ich war skeptisch. Aber warum nicht, fahren wir nach Toronto.

Toronto, die Fakten

Schauen wir erst einmal die nüchternen Fakten. Toronto ist mit 2,8 Millionen Einwohnern die größte Stadt Kanadas sowie die viertgrößte Nordamerikas. Die Stadt liegt nicht etwa am Meer, sie liegt an den Ufern des Ontariosees. Toronto gehört zu den südlichsten Städten Kanadas und ist daher auch bei den Kanadiern sehr beliebt. Sie liegt auf dem gleichen Breitengrad wie Nordkalifornien oder Cannes.

Eine Schifffahrt auf dem Ontariosee, Toronto

Eine Schifffahrt auf dem Ontariosee, Toronto

Wir haben neun Nächte in Toronto verbracht und was muss ich sagen: Toronto, du hast mich überzeugt. Ich liebe diese Stadt! Sie ist in ihrem Ranking weit gestiegen und gehört nun zu meiner Liste der beliebtesten Städte der Welt. Das hätte ich vorher selbst nicht gedacht! Hier meine Gründe: Toronto lohnt sich, weil…

1. Toronto ist das New York Kanadas.

Eigentlich liegen mir solche Vergleiche nicht, aber es stimmt. Du fühlst dich in der Stadt ein bisschen wie in New York. Es gibt ein Flat Iron Building, übrigens der Vorläufer von dem New Yorker Modell. Der Dundas Square wirkt mit seinen Leuchtreklamen wie der Times Square. Er ist das Zentrum der Stadt, hier ist immer etwas los. Finden doch alle paar Tage kostenlose Veranstaltungen statt. Außerdem dient die Stadt häufig als Filmkulisse.

Toronto wurde in 1783 vom britischen Gouverneur Simcoe als York gegründet. Es führte lange ein Schattendasein gegenüber seiner großen Schwester und wurde als Old York bezeichnet oder mit dummen Sprüchen belegt. Noch heute findest du ein Stadtviertel Yorkville, einen Old York Bar & Grill und Vieles mehr.

2. Toronto lebt Multikulti.

Kanada ist ein Einwanderungsland. Mehr als 51 Prozent der Einwohner Torontos wurden außerhalb Kanadas geboren. Es gibt 230 verschiedene ethnische Gruppen. Rund 45 % der Einwohner haben eine andere Muttersprache als Englisch. Neben Englisch sind die führenden Sprachen Chinesisch (inkl. Dialekten), Tamil, Spanisch, Tagalog, Italienisch, Portugiesisch, Persisch usw. Wenn du sehen willst, wie Multikulti funktioniert, fahre nach Toronto.

Schlemmen in Toronto lohnt sich

Japanisches Essen, mal kein Sushi

3. Toronto ist ein Schlemmerparadies.

Was machen viele dieser Immigranten, wenn sie nach Toronto kommen? Richtig, sie eröffnen ein Restaurant. Nirgends habe ich so eine große Auswahl verschiedener Landesküchen gesehen! Von A wie äthiopisch bis V wie venezulanisch ist alles dabei. Das Beste, die Restaurants sind authentisch! Haben doch die Besitzer noch in ihrer Heimat kochen gelernt. Wenn du gerne Gerichte fremder Länder probierst, ist Toronto deine Stadt! 7000 Restaurants stehen zu deiner Verfügung. Schlemme in Toronto.

4. Toronto hat viele spannende Neighbourhoods.

Du kannst eine Weltreise durch die unterschiedlichsten Viertel machen. Bunt ist es in Chinatown, hippiesk am Kensingten Market, griechisch in Greek Ville. Da sind noch Little Italy, Koreatown, Little Poland, Cabbagetown, Little India usw. Leben und Leben lassen, ist die Devise. Oder wie Alex (unser Reiseleiter auf der Niagaratour) sagte, wir haben auch ein Little Malta in der Größe von Malta.

Chinesisches Kaufhaus in Toronto, Kanada

Chinesisches Kaufhaus in Chinatown

5. Toronto bietet jede Menge Kultur und Nightlife.

Mehr als 30 Festivals finden jährlich statt. Während wir vor Ort waren, gab es das TIFF, das Toronto International Film Festival, das bedeutendste Filmfestival nach Cannes. Alle größeren Stars waren vor Ort. Du konntest die ein Ticket besorgen und den neuen Film deines Lieblingsstars sehen, während er/sie in deiner Nähe sitzt. Bei mir hat es nur zum Pappkameraden von Johnny Depp in einem Kaufhaus gereicht.

Dundas Square Toronto bei Nacht, Toronto lohnt sich

Der Yonge-Dundas Square

Livemusik findest du in den vielen Bars und Clubs dieser Stadt z. B. in der Horseshoe Tavern oder der Massey Hall. Wir haben ein Konzert von Emmylou Harris und Rodney Crowell in der Massey Hall genossen. Der Entertainment District begeistert mit Kinos, Theatern, Nachtclubs und Sportveranstaltungen. Galerien und große Museen laden zum Staunen ein wie z.B. das ROM, das Royal Ontario Museum mit Dinosauriern oder der Kultur Ägyptens.

6. Toronto ist eine Fußgängerstadt.

Toronto zu Fuß

Toronto zu Fuß kein Problem

Wenn du in der Innenstadt wohnst, kannst du das Meiste zu Fuß erreichen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegen in der Nähe: das Eaton Center, Chinatown und Entertainment District, die Harbour Front, CN-Tower und Sky-Dome usw. Ansonsten bist du mit der U-Bahn, Straßenbahn oder dem Bus für 3 Dollar schnell am gewünschten Ort.

 

 7. Toronto ist eine junge Stadt.

Die Stadt Toronto verfügt über viele berühmte Universitäten. Die University of Toronto ist mit 73.000 Studenten eine der größten der Welt. Insgesamt sollen es in allen Unis rund 260.000 Studierende in 8 Universitäten sein (Quelle: Education Services). Das macht Toronto zu einer jungen Stadt, die vibriert und modern ist. Auch das rege Nachtleben zieht viele junge Leute an. Mehr als 80 Prozent der Kanadier sollen in Städten wohnen. Von wegen alle Kanadier tragen Holzfällerhemden und leben im Bärenland! Das Trinity College wirkt ein bisschen wie Hogwarts, sehr britisch jedenfalls.

Trinity College Toronto lohnt sich

Trinity College Toronto

8. Die Niagarafälle sind nicht weit weg von Toronto

Genauer gesagt nur rund 130 Kilometer oder 2 Fahrstunden mit dem Bus. Du kannst in Toronto Busfahrten zu den Niagarafällen buchen, die die Fälle, eine Bootsfahrt mit der Hornblower, ein Besuch des Städtchens Niagara on the Lake und eine Weinprobe beinhalten. Du siehst die Fälle von der kanadischen Seite aus und kannst alle drei Fälle bewundern. Die Niagara Peninsula in Kanada ist übrigens das größte Weinanbaugebiet Kanadas.

Horseshoe Fall Niagara Fälle

Niagara Fälle Kanada Horsehoe Fall

9. Toronto hat ein gemäßigtes Klima.

Bei Kanada denke ich an schneebedeckte Landschaften, Bären und sehr kalte Winter. Toronto hat Glück. Es liegt im südlichen Kanada. Aufgrund seiner Lage am See sind die Winter nicht so ausgeprägt. Laut Auskunft unseres Reiseleiter Alex bleibt Schnee in der Stadt nicht liegen. Schnee fällt und schmilzt. Wenn es doch einmal kalt werden sollte, bleibt den Einwohnern und Besuchern noch der PATH, ein Gewirr von unterirdischen Wegen, die in einer Länge von 27 Kilometern durch die Stadt führt. Die wichtigsten Gebäude sind unterirdisch verbunden. Überall sind Geschäfte. Der PATH ist mit rund 1200 Geschäften der größte unterirdische Shoppingkomplex der Welt und steht im Guinnessbuch der Rekorde.

10. Toronto ist preiswert.

Der Wechselkurs macht es möglich. Toronto ist viel preiswerter als New York. Wir haben für 7 Dollar (weniger als 5 Euro) gemeinsam bei Tim Horten gefrühstückt, für rund 14 Euro bekam schon jeder einen großen Teller mit Pancakes oder Eiern, Speck und Toast und Kaffee zum Abwinken. Auch die Hotels sind günstiger als in New York.

Fazit – Toronto lohnt sich auf jeden Fall:

Wir haben in den 10 Tagen viel erlebt und gesehen. Am Urlaubsende sind wir sehr ungern wieder nach Hause gereist. Es hätten noch ein paar mehr Tage sein können. Die Details zu unseren Erlebnissen folgen in separaten Berichten.  Toronto wir kommen wieder!

Warst du schon einmal in Toronto? Was hat dir am Besten gefallen?

 

8 Kommentare

  1. wie cool – der Artikel ist toll und passt perfekt für mich 🙂 Ich plane nächstes Jahr eine 5wöchige Reise nach Ost-Kanada 🙂
    Danke für die schönen Tipps 🙂

  2. Reisefieber sagt

    Liebe Monika,
    das freut mich. Wenn du schon vor Ort bist, solltest du unbedingt auch zu den Niagarafällen fahren und vielleicht eine Nacht in Niagara on the Lakes einplanen. Sehr romantisches Örtchen mit vielen Bed and Breakfast. Weitere Tipps rund um Toronto folgen. 🙂
    Liebe Grüße
    Renate

  3. Toronto ist auf jeden Fall eine tolle Stadt, und sie bietet unglaublich viele interessante Ecken. Sie lohnt auf jeden Fall einen Besuch, und der sollte unserer Meinung nach mehrere Tage dauern. Sonst schnuppert man immer nur rein.

    Wir kennen Toronto schon seit Jahren und aus zahlreichen Besuchen und haben unsere Tipps dazu im Laufe der Jahre gesammelt. Vielleicht interessieren sie Dich: http://www.travelworldonline.de/traveller/category/toronto/

  4. Reisefieber sagt

    Liebe Monika,
    lieber Petar,

    Ihr sprecht mir aus der Seele. Wir hatten zum Glück 10 Tage Zeit. Vielen Dank auch für die Tipps auf Eurem Blog. Toronto ist schon Multkulti.

    Lieben Gruß
    Renate

  5. Reisefieber sagt

    Liebe Monika,
    lieber Petar,

    Ihr sprecht mir aus der Seele. Wir hatten zum Glück 10 Tage Zeit. Vielen Dank auch für die Tipps auf Eurem Blog. Toronto ist schon Multikulti.

    Lieben Gruß
    Renate

  6. Liebe Renate,

    gerade lese ich deine Beiträge über Toronto. Super interessant und informativ, vor allem weil ich im August dort bin! Zum ersten Mal! Insofern werde ich jetzt gleich weiter in deinem Blog stöbern, um alles über Toronto zu erfahren, was du erlebt hast……Und im September kannst du dann meinen Beitrag über Toronto bei mir im Blog lesen……
    (Dann lese ich bei dir über Südindien und deine Stoff- und Kleiderkäufe….)

    Liebe Grüße
    Susanne

    • Reisefieber sagt

      Liebe Susanne,
      Toronto wird dir gefallen! Ich wusste vor meiner Reise wenig von der Stadt und war begeistert. Besonders gespannt bin ich auf deine tollen Bilder von Toronto.

      LG
      Renate

  7. Pingback: Roadtrip durch die USA und ein bisschen Kanada – travellicious

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*