Boppard, Deutschland, Kultur & Events, Kurzreise, Museen, Städtereisen
Schreibe einen Kommentar

Die Rheinanlagen in Boppard, grünes Paradies mit Kultur

Boppard am Rhein, Rheinpromenade mit Rheinanlagen.

Die Rheinanlagen in Boppard bieten nicht nur schöne Natur mit Rheinblick, sondern auch romantische Villen, eine Burg, Restaurants und Cafés, Konzerte sowie eine Promenade zum Bummeln. Auf dem Fluss selbst ist zwischen Kreuzfahrtschiffen, Ausflugsbooten und Fachtschiffen immer etwas los. Gedanken einer Bopparderin.

Regelmäßig spazieren mein Mann und ich durch die Bopparder Rheinanlagen. Wir bewundern die alten Bäume, erfreuen uns an den Blumen und schauen auf den Rhein. Als Bopparderin wollte ich diesen Artikel schon länger schreiben, denn ich finde, unser Park am Rhein ist etwas ganz Besonderes!

Die Rheinanlagen in Boppard

Bunte Blumenrabatte, Palmen und riesige Bäume, die Schatten spenden – nicht viele Städte am Rhein können das bieten! Während in vielen Rheinorten die B9 den Rhein von der Stadt trennt, liegen in Boppard die Rheinanlagen direkt am Fluss. Du kannst gemütlich über die Uferpromenade schlendern. Setz dich in ein Restaurant oder auf eine Bank und schau dem Treiben auf und am Fluss zu. Das ist sehr entspannend und nie langweilig!

Abendstimmung am Rhein

Abendstimmung am Rhein

Im mittleren Teil der Rheinanlagen findest du die Restaurants und Cafés mit Außenbewirtung. Hier liegen auch die Anlegestellen der Schiffe, die Ausflüge auf dem Rhein anbieten. Du kannst flussaufwärts in Richtung Loreley bis Mainz fahren oder flussabwärts nach Koblenz. In beiden Richtungen siehst du viele Burgen und Burgruinen und nette Orte am Fluss. Es lohnt sich! Aber schau dir lieber erst einmal Boppard an.

Die Rheinvillen in Boppard

Die Stadt Boppard hat so einige Villen und repräsentative Häuser. Ich habe stellvertretend einige wenige ausgesucht, an denen du bei deinem Spaziergang vorbeikommst. In der Rheinallee 51 bis 55 stehen prächtige spätklassizistische Villen. Die vier schneeweißen Gebäude sind aus den Jahren 1865/70. Die im Stil der Neurenaissance errichtete Villa Belgrano wirkt ein bisschen wie eine Burg. Dabei war sie das Sommerhaus des in Argentinien lebenden Bopparders Franz Mallmann. Es war für seine Frau gedacht, die das Klima in Argentinien nicht vertrug. Der Name Belgrano weißt auf einen Stadtteil von Buenos Aires hin. Mittlerweile beherbergt das Gebäude die Kommunalakademie.

Die Kurfürstliche Burg in Boppard

Die Thonets in Boppard, Buch bei Amazon.

*Amazon

Die Kurfürstliche Burg wurde von König Richard von Cornwall im Jahr 1265 errichtet. Später wurde sie als Zoll- und Zwingburg genutzt. Das Gebäude hatte wechselnde Funktionen. Heute ist dort ein Museum untergebracht, das u. a. eine Ausstellung mit Burgholzmöbeln des in Boppard geborenen Erfinders des Wiener Kaffeehausstuhls, Michael Thonet, enthält. Die Alte Burg liegt etwa in der Mitte der Rheinanlagen bei der Fähre.

Die Kurfürstliche Burg in Boppard.

Kurfürstliche Burg Boppard

Das Gemeindezentrum St. Michael

In der Rheinallee 22 steht das ehemalige Alumnat St. Michael aus dem Jahre 1904, das früher ein Schulheim für die auswärtigen Schüler des Gymnasiums war. Zwischen den beiden Giebeln im Stil der Rheinrenaissance steht der Erzengel Michael mit seinem Schild in der rechten und dem Schwert in der linken Hand.

Das Gemeindezentrum St. Michael

Das Gemeindezentrum St. Michael

Das Ritter-Schwalbach-Haus

Das Ritter Schwalbach-Haus

Ritter Schwalbach-Haus

Rechts daneben steht das Ritter-Schwalbach-Haus mit den Erkern und kleinen spitzen Türmchen. Kaum ein Besucher, der hier nicht die Kamera zückt, um das Gebäude festzuhalten!

Der spätgotische Adelshof aus dem 15. Jahrhundert gehörte dem Rittergeschlecht Schwalbach. Teile des Gebäudes sollen sogar älter sein. Mit der Heirat der verwitweten Anna von der Leyen mit Wilhelm von Schwalbach kam das Burghaus in deren Familie. Wunderschön ist die Saalkapelle in seinem Inneren, die nur bei Veranstaltungen der Bundesakademie besichtigt werden kann.

Frühling am Rhein

Kaum ist Karneval vorbei, kann ich es kaum erwarten, dass der Frühling kommt und die Sonne wieder ihre wärmenden Strahlen vom Himmel schickt. Im Frühling blühen Krokusse, Tulpen und Narzissen um die Wette. Wenn dann die Sonne strahlt und die Farben wieder zurückkommen, ist es in den Rheinanlagen besonders schön.

Der Japanische Nelkenbaum ist voll mit dichten rosa Blüten. Wenn der Wind geht wirken die Wege wie gepudert.

Der Rhein im Sommer

Zu Beginn des Sommers spazieren wir zwischen saftigen Grün. Die Bäume tragen frisches Laub, die Wiesen sind noch voller Saft. Unter dem Dach der Bäume finden wir kühlenden Schatten. Am kleinen Rheinpavillon finden jeden Sonntag gegen 10.30 Uhr kostenlose Konzerte statt. Hier kannst du Musikkapellen der Region sowie Gäste aus England erleben.

Saftiges Grün im Sommer

Saftiges Grün im Sommer

In 2018 und 2019 musste ich miterleben, wie die Wiesen in den Rheinanlagen richtig gelb und trocken wurden. Das ist kein schöner Anblick und ich war so froh, als es zwischendurch endlich wieder regnete.

Herbstfarben

Gefühlt ist der Sommer immer plötzlich vorbei. Wenn die Hotels und Restaurants Ende September plötzlich die Tische und Stühle wegräumen, wird es mir so richtig bewusst. Die schöne Zeit, um draußen bei einem Glas Wein zu sitzen, ist bald vorbei. Das Bopparder Weinfest schließt die Saison ab.

Blick auf Filsen

Blick auf Filsen

Die bunten Blätter der Bäume entschädigen ein bisschen. Die Luft ist frischer und kühler.

Wie lang sind die Rheinanlagen in Boppard?

Route Welterbegärten Boppard

Route Welterbegärten Boppard

Die gesamte Rheinpromenade erstreckt sich vom Hotel L’Europe bis zur Tankstelle über 2,5 Kilometer. Rund 5000 qm Grün bearbeiten die Gärtner der Stadt über das Jahr. Sie geben sich dabei viel Mühe. Die Blumenkästen und Rabatte werden je nach Jahreszeit neu bepflanzt. Das ist schöner als manche Gartenschau. Deshalb gehören die Rheinanlagen in Boppard, neben dem Marienberger Park auch zur Route der Welterbegärten.

Wann wurden die Bopparder Rheinanlagen angelegt?

Die Rheinanlagen in Boppard wurden als öffentliche Grünflächen für die Bürger und Kurgäste im 19. Jahrhundert im Stil englischer Landschaftsgärten angelegt. Bereits 1849 gab es schon einen Park. Der östliche Teil in Richtung Bad Salzig wurde von dem Apotheker Georg Francke nach 1914 erweitert.

Georg Francke Gedenkstein

Georg Francke Gedenkstein

Monumentale Bäume in den Rheinanlagen

Amerikanischer Mammutbaum

Amerikanischer Mammutbaum

Begeistert bin ich immer beim Anblick über Hunderjähriger Bäume wie die amerikanischen Mammutbäume, Roteichen oder Schwarzpappeln. Eine dieser riesigen Pappeln ist 41 m hoch, eine Feldulme 28 m! Tipp: Eine Liste der monumentalen Bäume im Garten der Rheinallee mit ihrer Lage und Größe findest du bei monumentaltrees.

Mein Freund, der Baum, lebt doch noch!

Mein Liebling ist eine Schwarzpappel in der Nähe des ehemaligen Tennisplatzes. Sie hat einen sagenhaften Umfang von 7,30 m! Ich liebe diesen Baum seit meiner Kindheit. Längst haben seine dicken Wurzeln den Asphalt aufgebrochen. Der untere Stamm ist ganz knorrig. Er zeigt, dass der Baum recht alt ist. Im Herbst wachsen Pilze darauf. Vor ein paar Jahren wurde meine geliebte Schwarzpappel in mittlerer Höhe komplett durchgesägt. Ich konnte es nicht fassen und dachte, der Baum würde jetzt sterben. Doch er lebt nicht nur weiter, er treibt in alle Richtungen aus.

Deutsche Alleenstraße

Begrünte Straßen mit Bäumen an beiden Seiten, wo gibt es das noch? Die Deutsche Alleenstraße führt auch durch Boppard. Wenn du die Strecke von Fulda nach Bad Kreuznach fährst, kommst du durch meine Heimatstadt. Zu Ehren der Alleenstraße wurde im Jahr 2015 eine Blutbuche in die Rheinanlagen in Boppard gepflanzt.
Tipp: Hier findest du weitere Informationen und Routenpläne der Deutschen Alleenstraße.

Was kann ich sonst noch in den Rheinanlagen Boppard tun?

Von Zeit zu Zeit finden in den Rheinanlagen Veranstaltungen statt. Neben den Kurkonzerten gibt es auch einen Mittelaltermarkt, Kirmes mit Musik, Speis und Trank oder einzelne Konzerte der Gastronomie. An den zwei Weinfestsamstagen kannst du das Feuerwerk am Rhein bestaunen. Schachspieler freuen sich über die Schachanlage vor dem Alumnat.

Warst du schon einmal in Boppard? Wie hat es dir gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*