Amerika, New York, Städtereisen, Städtetrips
Kommentare 6

New York im Winter – Attraktionen und Tipps für die günstige Jahreszeit

New York im Winter hat viele Vorteile! Es ist eine preiswerte Reisezeit, in der du ein Schnäppchen machen kannst. Im Big Apple ist immer etwas los! Viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen sind nicht so voll. Die Eislaufbahnen sind noch geöffnet. Tipps zu deinem Aufenthalt im Winter in New York.

Vielleicht träumst du von einer Reise nach New York und glaubst, du kannst es dir nicht leisten. Dann solltest du dir die Preise im Winter ansehen. Mein Mann und ich sind mehrmals im Winter nach New York gereist. Wir waren über Weihnachten da, im Januar, Februar und März vor Ort.

New York im Winter – was kann ich unternehmen?

New York ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Die Stadt ist aufregend und ändert sich ständig. Auch im Winter sind im Grunde alle klassischen Sehenswürdigkeiten offen. Bei klarem Wetter kannst du die Stadt mit ihren Straßen, Parks und berühmten Brücken erkunden. An Tagen mit nicht so gutem Wetter locken tolle Museen und Einkaufsmöglichkeiten. Am Abend ist ein Besuch in einem Musical oder einer Show angesagt. Ich habe ein paar Tipps für deinen Besuch im winterlichen New York zusammengestellt.

New York von oben

Auch im Winter in New York hast du von den Aussichtspunkten in New York eine tolle Aussicht. Ob Empire State Bulding, Top of the Rock oder One World Trade Center, einmal ein Blick hinunter auf die Straßenschluchten muss einfach sein! Vorteil vom Winter – wenn du nicht gerade über Weihnachten da bist, sind die Warteschlangen meist kürzer als in anderen Jahreszeiten.

One World Trade Center New York

One World Trade Center New York

 

*Affiliate

Schlittschuhlaufen – Eisbahnen in New York City

Die vielen Eisbahnen in New York sind nicht nur vor Weihnachten geöffnet. Du kannst auf der Eisbahn am Rockefeller Center bis in den April Schlittschuhlaufen. Auch der Wollmann Rink, die Schlittschuhbahn im Central Park, ist von Ende Oktober bis Anfang April offen.

Eisbahn Wollmann Rink im Central Park im Winter in New York.

Eisbahn Wollmann Rink im Central Park

Eine meiner liebsten Eisbahnen in New York ist The Rink im Wintervillage am Bryant Park. Sie ist bis Ende Februar offen und bietet Schlittschuhverleih, bunte Bumper Cars und Broomball. Drumherum sind kleine winterliche Stände mit netten Dingen, Essen und Trinken. Du kannst dich danach mit einem Eggnog aufwärmen.

The Rink Eisbahn im Bryant Park.

The Rink Eisbahn im Bryant Park.

Der Central Park im Winter

Wenn Schnee liegt, entwickelt sich auch der Central Park zu einem Winterwonderland. Die Seen wie The Pond oder The Lake sind zugefroren. Kutschen fahren durch den Park. Du kannst in der Natur mitten in der Stadt Vögel beobachten, Eislaufen oder dich einfach entspannen. Im Hintergrund sind immer die Hochhäuser zu sehen.

Winter in New York, Schnee im Central Park

Winter in New York

Der kleine See direkt am Anfang des Central Parks, The Pond, war bei unserem Besuch im Februar zugefroren. Der Wollmann Rink ist ganz in der Nähe.

The Pond im Central Park

The Pond im Central Park

High Line New York

Im Dezember sind wir bei schönstem Sonnenschein über die High Line spaziert. Das ist eine ehemalige Hochbahntrasse, die umgebaut wurde und nun für Fußgänger geöffnet ist. Weitere Informationen findest du in meinem Erlebnisbericht High Line.

High Line New York

High Line New York im Dezember

Spaziergang über die Brooklyn Bridge

Einmal im Leben über die Brooklyn Bridge spazieren. Nicht nur für Fotografen ist die berühmte Brooklyn Bridge ein Muss! Im Winter ist oft bestes Fotografenwetter. Keine Dunstglocke liegt über der Stadt. Die Luft ist klar und kalt. Die ehemals längste Hängebrücke der Welt überspannt den East River und verbindet Manhattan mit Brooklyn. Ein breiter Fuß- und Radweg sorgt für Genuss. Ein gesonderter Beitrag hierzu wird noch folgen.

Die Brooklyn Bridge eignet sich zum Spazieren und Fahrradfahren.

Die Brooklyn Bridge in New York im Februar

Tipp: Der Sonnenschein trügt. Der Wind kann hier besonders eisig sein! Nicht nur Mütze und Handschuhe, auch eine Strumpfhose bzw. lange Unterwäsche unter der Jeans können sehr praktisch sein!

Radio City Music Hall – die Weihnachtsshow der Rockettes

Wenn du im Advent oder an Weihnachten in New York City bist, solltest du dir die berühmte Weihnachtsshow der Rockettes nicht entgehen lassen! Sie läuft seit dem Jahr 1932 und ist immer ausverkauft. Wir haben am amerikanischen Weihnachtstag, den 25. Dezember die Show besucht. Meine Erfahrung mit der tollen Show findest du hier.

Radio City Music Hall New York

Radio City Music Hall New York

Ein Musical in New York

Rund um den Broadway findest du die vielen Musicaltheater, die zu jeder Jahreszeit ihre Aufführungen haben. Ob Frozen, Disney’s Alladin oder König der Löwen – die Auswahl ist groß! Wenn du ein bestimmtes Musical sehen möchtest, kannst du die Karten im Voraus buchen. Du kannst es aber auch darauf ankommen lassen, und ermäßigte Musicalkarten im TKTS-Schalter am Times Square kaufen. Dann solltest du aber flexibel sein!

Ein Museum besuchen

Wenn es doch mal zu kalt ist oder regnet, kannst du einen Museumsbesuch einplanen. Im Metropolitan Museum of Art findest du Kunst aus 5000 Jahren wie den Tempel von Dendera, Ägypten. Das Guggenheim Museum ist allein von seiner Form her schon einen Besuch wert. Naturfans wird das American Museum of Natural History, bekannt aus dem Film „Nachts im Museum“ gefallen.

 

*Affiliate

Shopping in New York

Stichwort Wintersale – Anfang Januar werden die Preise gesenkt. Shoppingfans können jetzt günstig einkaufen. Einen Besuch wert ist das größte Kaufhaus der Welt, Macy’s. Das Gebäude nimmt einen ganzen Block ein. Internationale Besucher bekommen hier 10 Prozent Rabatt mit dem Visitor Savings Pass. Er kann in gedruckter Form oder auf das Handy downgeloadet werden. Die Fifh Avenue ist für ihre luxuriösen Geschäfte und Designer Boutiquen bekannt. In vielen Stadtteilen findest du Boutiquen mit ausgefallenen Sachen.

Shopping in New York - Macys.

Shopping in New York – Macy’s.

Tipp: Zu dem im Geschäft angegebenen Preis wird an der Kasse die Umsatzsteuer (Sales Tax) von 8,875 Prozent addiert, wenn der Artikel teurer als 110 US Dollar ist.

Was sind die Vorteile vom Winter in New York?

Im Winter sind Hotels und Flüge für New York viel billiger. Wir haben gerade im Januar und Februar Schnäppchenpreise bekommen. So konnten wir uns Hotels leisten, die in anderen Jahreszeiten wie September oft nicht möglich gewesen wären. Das heißt dann schon einmal 4 Sternehotel, statt 2 Sterne. Auch der Flug war wirklich günstig!

Anfang des Jahres ist nicht so viel Gedränge in der Stadt. Ja, der Advent und Weihnachten können recht voll sein. Da machen New Yorker und Touristen Christmas Shopping. An Silvester steigert sich die Besucherzahl noch etwas, aber im Januar und Februar ist es entspannt. Das heißt weniger Warten an den berühmten Sehenswürdigkeiten!

Klares Fotowetter – ich konnte im Winter oft Sonnenschein und blauen Himmel erleben. Also ein ideales Wetter zum Fotografieren. So bin ich im Februar über die Brooklyn Bridge gelaufen und konnte tolle Fotos der Skyline schießen. Das heißt nicht, dass es nicht kalt ist im Winter in New York. Tipp: Schal, Mütze, dicke Jacke nicht vergessen!

Hotel in New York buchen

Eines unserer Lieblingshotels ist das Wolcott in der 31st Street in Midtown Manhattan. Das Empire State Building ist um die Ecke und wir konnten von unserem Zimmer auf das Gebäude schauen. So findest du oft auch 4-Sterne-Hotels zu passablen Preisen. Wir übernachteten auch im Double Tree by Hilton in der East Side oder im Washington Square Hotel in Greenwich Village.

Wolcott Hotel New York Lobby

Lobby des Wolcott Hotels in New York



Booking.com

*Affiliate

Wetter im Winter in New York

Im Dezember haben wir meist noch recht mildes Wetter gehabt, dass von Regenfällen unterbrochen war. Im Dezember sind es meist um 0° bis 5° Celsius mit durchschnittlich 8 Regentagen. Januar, Februar bis Mitte März wird es kälter. Das Thermometer kann unter den Gefrierpunkt fallen und durchschnittlich minus 3° Celsius anzeigen. Statt Regen fällt dann Schnee an den 9 Regentagen. Manchmal gibt es Schnee und Kältewellen in New York.

Mickey im Schnee in New York

Winter in New York

New York Winter Naked Cowboy

Naked Cowboy in New York

Es kann also kalt sein! Dem Vergnügen, eine Metropole wie New York zu besuchen, steht trotzdem nichts entgegen. Zieh dich warm an! Wobei, Temperaturen sind nur eine Frage der inneren Einstellung, wie dieser Mann zeigt. Es handelt sich hierbei um den Naked Cowboy, einem Straßenkünstler, der meist um den Times Square herum auftritt. Wie der Name vermuten lässt, hat er nie mehr an.

Richtig warm ist es dann in allen Geschäften, Kaufhäusern und Restaurants. Am besten ziehst du dich in mehreren Schichten im Zwiebellook an, sonst schwitzt du in allen Räumen. Amerikaner frieren nicht gern. Im Winter ist alles überheizt und im Sommer klimatisiert.

 

 

Diese New York Beiträge können dich auch interessieren

Günstig essen in New York – wie du preiswert über die Runden kommst
Street Art in New York – wo finde ich die Kunstwerke
Als ich die Simpsons in New York traf – humorvolle Betrachtung
New York für Einsteiger – Tipps für deinen ersten Besuch

6 Kommentare

  1. Gutes Neues!

    Ich war 2019 im März für 5 Tage in New York und hatte Traumwetter und keine Schnee mehr. Und ich hatte den Eindruck, dass außer mir keine Touristen da waren :)

    Unbedingt möchte ich nochmal im Herbst und im Januar/Februar, wenn Schnee liegt. Vorweihnachtszeit natürlich auch, kann ich aber solange ich noch berufstätig bin, nicht realisieren, da Urlaubssperre.

    Liebe Grüße
    Birgit

    • Reisefieber sagt

      Liebe Birgit,

      ich finde ja New York zu jeder Jahreszeit schön! Im März hatte ich auch Sonnenschein und Traumwetter. Wir wollten mal im September fahren, konnten aber kein Hotelzimmer runter 200 Euro den Tag finden, weder online noch im Reisebüro. Damals sind wir dann nach Toronto gefahren und haben es nicht bereut. Der Herbst ist ja eine typische Jahreszeit für Städtereisen.

      Wir waren auch mal spontan im Sommer da, weil die Flüge vor ein paar Jahren gerade dermaßen günstig war, dass wir einfach fahren mussten. Das mit der Urlaubssperre zu gewissen Zeiten kenne ich. Das schaffst du noch.

      Liebe Grüße
      Renate

  2. Wow, hammer Fotos! Wir waren leider noch nie in New York, wären aber auch im Winter nicht abgeneigt! Wenn es nicht so heiß ist, ist Sightseeing ja eh viel angenehmer und es gibt ja genügend Möglichkeiten zum aufwärmen. :)

    • Reisefieber sagt

      Hallo Isabell,

      danke dir! Oh ja, Möglichkeiten zum Aufwärmen gibt es genügend und wenn es mal zu naß ist, sind ja noch Museen, Musicals oder Konzerte a.

      Liebe Grüße
      Renate

  3. Charly sagt

    Liebe Renate,
    ich war im März 2005 mit Achim und Toto in NewYork. Wir konnten uns im Central Park noch die „Gates“ von Christo anschauen, dies war ein absolut toller Moment. Am Time Square wurde Achim von einem Prediger gefragt, was er der Menschheit mitteilen möchte. Achims Antwort war ganz klar formuliert: „Eat more cheesecake“ Für mich eine ewige Erinnerung. Meine Interpretation zu dieser Antwort -> Genieße was dir gefällt!!!

    • Reisefieber sagt

      Lieber Charly,
      ja, da habt Ihr eine wirklich tolle Tour unternommen, genau so wie die Route 66. Achim und ich sind beide der Meinung, man muss sich etwas gönnen und versuchen, seine Lebensträume zu erfüllen. Genuss ist da ein ganz wichtiger Aspekt! Abgesehen davon, jeder Jeck is anders. Gerade in diesen Zeiten merken wir, wie wichtig das ist/war.

      Du kennst vielleicht auch seine Vorliebe für Cheesecake. Ich übe regelmäßig Käsekuchen backen, um seine Oma zu übertreffen. Mittlerweile ist er recht zufrieden.

      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*