Deutschland, Hamburg, Kurzreise, Städtereisen, Städtetrips, Wandern
Schreibe einen Kommentar

Hamburg – ein Spaziergang um die Außenalster

Sommer, Sonne und Wärme – was machen die Hamburger an einem strahlenden Sommertag? Sie gehen ins Grüne. Bei einem Spaziergang rund um die Außenalster in Hamburg kannst du ein anderes Stadtleben entdecken. Hamburg ist grün und hat einen hohen Freizeitwert. Komm mit auf eine kleine Wanderung mit Udo, Hamburger Schwänen, schnieken Villen und Klohäuschen als Café.

Die Alster – etwas Information vorweg

Der Nebenfluss der Elbe bildet in Hamburg den Alstersee, der sich in die größere Außenalster und die kleinere Binnenalster teilt. Der Alstersee ist bereits im Jahre 1190 durch Anstauung des Flusses entstanden, um eine Kornmühle zu betreiben. Dabei wurden die Alsterwiesen überschwemmt. Aus dem Damm wurde nach seiner Verbreiterung der Jungfernstieg. Der Bau der Hamburger Wallanlagen führte zur Trennung der beiden Binnenseen.

Der Rundweg um die Außenalster ist 7,4 Kilometer lang und sollte in gemütlichen 2 – 3 Stunden zu bewältigen sein. Das gibt dir genügend Zeit zum Schauen, Fotografieren und Erholen. Der Fuß- und Radweg ist auch bei Joggern sehr beliebt. Restaurants unterwegs laden zur Pause ein. Vielleicht nimmst du dir auch etwas zum Picknicken mit.

Hotel Atlantic Kempinski Hamburg Außenalster

Hotel Atlantic Kempinski Hamburg

Das Hotel Atlantic an der Außenalster – los geht’s

Wir starten am Hotel Atlantic Kempinski Hamburg. In einem meiner Lieblingssongs „Mein Ding“ schwärmt Udo Lindenberg als junger Mann vom Hotel Kempinski: „Irgendwann da wohn ich da. In der Präsidentensuite, wo’s nicht reinregnet und nicht zieht“. Unser Udo hat es geschafft. Seit mehr als 20 Jahren nennt er das Atlantic sein Zuhause. Wenn du Glück hast, kannst du ihn vielleicht an der Bar treffen oder beim Joggen. Udo joggt auch schon einmal um die Außenalster.

Das legendäre Grandhotel aus dem Jahre 1909 wurde zu Beginn des damaligen Kreuzfahrtbooms für die Passagiere der Hamburg-Amerika-Linie gebaut. Es ist der Inbegriff von Luxus und hanseatischer Noblesse. Im Atlantic Restaurant und in der Galerie kannst du die „Likörelle“, die mit Likör gemalten Bilder von Udo Lindenberg bewundern. Adresse: An der Alster 72-79, 20099 Hamburg Ortsteil St. Georg

Segeln und Tretbootfahren

Am Alsterufer beim Fähranleger des Hotel Atlantics zweigen wir nach rechts ab, um gegen den Uhrzeigersinn um die Außenalster zu laufen. Die Alster ist beliebt unter Wassersportlern. Bei der Segelschule Pieper lernen Jung und Alt das Segeln und Motorbootfahren. Du kannst auch ein Tretboot mieten. Adresse: An der Alster / Atlanticsteg, 20099 Hamburg

Schwäne an der Außenalster Hamburg

Schwäne an der Außenalster Hamburg

Das Hamburger Wahrzeichen – die Schwäne

Auf der Alsterwiese Schwanenwik habe ich die Schwanenmutter mit ihren Küken entdeckt. Die Hamburger Schwäne sind etwas ganz Besonderes. Die Alsterschwäne sind nicht nur ein Wahrzeichen der Stadt Hamburg, sie stehen auch unter Schutz. Derjenige, der sie beleidigt, verletzt oder gar tötet, hat eine hohe Strafe zu erwarten.

Das Amt des Schwanenwesens kümmert sich um das Wohl der Tiere. Es führt eine eigene Homepage rund die Hamburger Schwäne. Dieser Fotograf kam der Schwanenmutter doch bedenklich nahe. Das solltest du besser nicht tun, sie beschützt ihre Jungen. Schau dir die Schwäne an, aber lass sie in Ruhe.

Ein Klohäuschen als Restaurant

Kurioses findest du in Hamburg so einiges, auch an der Außenalster. Einige Meter weiter am Alsterufer triffst du auf das Restaurant Alsterperle. Es handelt sich dabei um ein umgebautes Toilettenhäuschen mit besonderem Flair. Bei schönem Wetter wird gegrillt. Im kleinen Biergarten kannst du unter Sonnenschirmen den Schwänen zuschauen. Adresse: Eduard-Rhein-Ufer 1, 22087 Hamburg

Die Schöne Aussicht und die Imam-Ali-Moschee

Der Bezirk Schöne Aussicht gehört zum Ortsteil Uhlenhorst. Wie der Name bereits vermuten lässt, findest du hier einen Aussichtspunkt mit Bänken und einem einmaligen Blick über die Alster.

Imam-Ali-Moschee Außenalster Hamburt

Etwas weiter nach dem Uhlenhorster Kanal kommst du an der Imam-Ali-Moschee vorbei. Die türkisfarbene Kuppel und die hellblauen Verzierungen lassen auf den Iran schließen. Die viertälteste Moschee Deutschlands ist das Zentrum der schiitischen Hamburger Muslime.

Es geht weiter über die Herbert-Weichmann-Straße und zurück zur Bellevue, einem sehr schönen Wohnviertel in Hamburg, an das Alsterufer. Wir nähern uns langsam dem Kopf der Außenalster mit der Krugkoppelbrücke.

 

Das Alstervorland in Harvestehude und Rotherbaum

Nachdem wir die Krugkoppelbrücke überquert haben, erreichen wir den Ortsteil Harvestehude. In der Nähe des Eichenparks stand früher das Kloster Harvestehude, das dem Viertel seinen Namen gab. Unter den schattigen Bäumen picknicken die Hamburger. Als wir im Sommer hier entlang spazierten, war jede Menge Betrieb. Kein Wunder – es war ein heißer Sommertag.

Eichenpark Außenalster

Eichenpark Außenalster

Harvestehude ist bekannt für seine schicken Villen im Historismus und Jugendstil. Zu den Villen gehörten früher Grundstücke, die bis an die Alster gingen. Erst seit dem Jahr 1953 ist der Weg am Alstervorland für Besucher zugänglich.

Denkmal Harvestehude

Denkmal Harvestehude

Er wurde für die Gartenbauausstellung von der Stadt Hamburg erworben. Im Park stehen einige Kunstwerke wie diese Kinder, die ihre Drachen steigen lassen.

Der Harvestehuder Weg ist als Straße der Millionäre bekannt, wohnte hier doch schon im Jahr 1911 die Hälfte der Hamburger Millionäre. Das erklärt auch die sehenswerten Bauten.

 

SlomanBurg Hamburg Außenalster

SlomanBurg Hamburg

Besonders angetan hat es mir diese Burg ähnliche Villa. Das ist doch etwas für Ritterfräulein! Die neogotische „Sloman-Burg“ im Harvestehuder Weg 5 mit ihren Türmchen und Zinnen wurde 1848 vom Reeder Robert M. Sloman errichtet. In dieser Gegend lohnt es sich nicht nur für Fotografen, einen Abstecher durch die Straßen zu machen.

Ein frisches Bier mit Blick auf die Segelboote

Hinter Bodo’s Bootssteg erreichen wir die Alsterstraße. Du könntest dir jetzt nach dem langen Spaziergang ein frisches Bier oder eine Tasse Kaffee mit Kuchen gönnen und den Segler zuschauen. Unsere Wanderung neigt sich hier dem Ende zu. Wenn du die Alsterstraße weiter entlang läufst, erreichst du die Kennedybrücke, die Binnenalster und den Jungfernstieg. Adresse: Harvestehuder Weg 1b, 20148 Hamburg

Hamburg Außenalster yachten

 

Warst du schon in Hamburg? Wo gehst du gerne spazieren? Ich bin neugierig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*