Deutschland
Kommentare 8

Botanische Gärten und Parks in Deutschland, die du besuchen solltest

Botanische Gärten und Parks in Deutschland

Die schönsten botanischen Gärten und Parks in Deutschland habe ich mit anderen Bloggern/Bloggerinnen für dich ausgesucht. Sie lassen dich mit ihren exotischen Pflanzen, Gewächshäusern und Themenparks in die Ferne reisen, ohne dass du das Land verlassen musst. Die Gärten sind nicht nur die grüne Lunge der Stadt, sie können eine kleine Weltreise bieten.

Meldung: Laut der Pressekonferenz mit unserer Bundeskanzlerin, Frau Merkel, am 30.04.2020 dürfen Botanische Gärten bald wieder öffnen. Die einzelnen Bundesländer planen die Vorgehensweise. Du solltest vor deinem Besuch bei dem jeweiligen Garten nachschauen!

Wann wir wieder ins Ausland reisen können, ist noch ungewiss. Wahrscheinlich werden die Beschränkungen erst langsam gelockert werden. Abwechslung verbunden mit Erholung bieten botanische Gärten und Parks, die du häufig auch in deiner Nähe findest. Gemeinsam mit anderen Bloggern haben wir für dich nach den schönsten botanischen Gärten in Deutschland geschaut, um sie dir vorzustellen. Tipp: Die Orte wurden in alphabetischer Reihenfolge sortiert, was keine Wertung bedeutet.

Die Gärten der Welt in Berlin

Peter berichtet über Berlin: Wenn man schon viel von Berlin gesehen hat und große Parks mag, führt ein schöner Ausflug zu den Gärten der Welt. Der Reiz der Anlage liegt in den ausgedehnten Wiesen und Blumenbeeten, sowie in der Vielfalt der Themengärten, den familienfreundlichen Spielplätzen und vor allem im Labyrinth, das hier unter dem sperrigen Namen Heckenirrgarten geschaffen wurde.

Gärten der Welt in Berlin, Heckenirrgarten, © PetersTravel

Gärten der Welt in Berlin, Heckenirrgarten, © PetersTravel

Tipp: Die „Gärten der Welt“ – 2017 Schauplatz der Internationalen Gartenausstellung IGA – sind auch 2020 durchgehend geöffnet. Allerdings verkehrt während der Corona Pandemie weder die Seilbahn noch ist die Tropenhalle mit dem Balinesischen Garten geöffnet. Die Spielplätze und Gaststätten sind ebenfalls geschlossen.

Die Gärten der Welt gehen zurück auf den Erholungspark Marzahn. Im Jahr 2.000 wurde mit dem Chinesischen Garten dann der erste Themengarten eröffnet. In den darauffolgenden Jahren erhielt der Park durch weitere Themengärten aus Asien und dem Orient seinen Namen “Gärten der Welt”. Mittlerweile gibt es auf der 40 Hektar großen Parkanlage insgesamt 11 Themengärten, wie z. B. den Japanischen Garten, Balinesischen Garten, Christlichen Garten, Englischen Landschaftsgarten, Irrgarten und Labyrinth.

Gärten der Welt in Berlin, Japanischer Garten, © PetersTravel

Gärten der Welt in Berlin, Japanischer Garten, © PetersTravel

Mehr zu den Gärten der Welt – Tipps & Info  gibt es auf PetersTravel.de
Peter reist meist als Backpacker oder Flashpacker durch die ganze Welt. Dabei sind seine Lieblingsziele irgendwo zwischen Deutschland und der Südsee zu finden.

Der Palmengarten in Frankfurt am Main

Miriam schreibt über Frankfurt: 22 Hektar ist er groß und zählt damit zu einem der größten Botanischen Gärten in ganz Deutschland. Ziemlich mittig in Frankfurt findet sich der Palmengarten, eine nicht ganz so kleine Oase für die geplagten Stadtlungen. Direkt am Eingang findet sich eines der Highlights: Im ersten Stockwerk leben die fleischfressenden Pflanzen.

Der Palmengarten hat einige Gewächshäuser mit einer beeindruckenden Orchideen- und Kakteen-Sammlung und viele Pflanzen auf der Freifläche, etwa den Rosengarten. Am Teich finden sich etwa Rhododendron- und Steingarten. Auch mit einer Steppenlandschaft wartet der Palmengarten auf. Herzstück sind jedoch die Gewächshäuser, etwa das Blüten- oder das Palmenhaus. In den beiden Tropicarien lernen Besucher, welche Pflanzen in den trockenen und welche in den feuchten Tropen leben.

Palmengarten Frankfurt

Palmengarten Frankfurt, © Miriam, Nordkap nach Südkap

Doch nicht nur für Pflanzenliebhaber ist der Palmengarten ein Ausflugsziel: Während die Erwachsenen im Café oder auf der Liegewiese picknicken, können die Kleinen mit dem Tretboot fahren, Minigolf spielen, mit dem Palmenexpress eine Runde drehen oder auf dem Wasserspielplatz toben.

Tipp: Immer wieder finden auch Veranstaltungen im Palmengarten statt – etwa im Papageno-Theater, in dem vor allem Kinderstücke aufgeführt werden, oder bei der Konzert-Reihe „Jazz im Palmengarten“. Und während der Winterlichter verwandelt sich der Palmengarten in eine große Outdoor- und Indoor-Ausstellung.

Zum Blog: Ich bin Miriam und blogge unter Nordkap nach Südkap – wie der Name schon sagt hauptsächlich aus Norwegen und dem hohen Norden sowie dem südlichen Afrika. Ob Löwen- oder Nordlichter-Safari, ich nehme euch mit zu meinen Lieblingsorten und teile meine Magical Moments mit euch.

Planten un Blomen: Hamburgs grüne Lunge

Tanja berichtet aus Hamburg: „Planten un Blomen“ ist plattdeutsch und heißt übersetzt „Pflanzen und Blumen“ und davon gibt es in diesem Park eine ganze Menge, auf einer Größe von über 45 Hektar. Ich persönlich bezeichne Planten un Blomen auch gern als den „Central Park“ der Elbmetropole Hamburg, auch wenn die Relationen, selbst wenn man die Fläche in Höhe der Einwohner hochrechnet, nicht ganz stimmen.

Unterteilt ist die Parkfläche, die übrigens an mehrere Stadtteile grenzt, in verschiedene Themengärten. Im Apothekergarten wachsen zahlreiche Heilpflanzen und Kräuter. Mit Blick auf den Fernsehturm an der Messe, breitet sich der Bürgergarten aus. Die Mittelmeerterrassen versprühen ein wenig mediterranes Flair und der Rosengarten sorgt für einen duftenden Blütenrausch. Japanische Garteneindrücke finden Besucher im japanischen Landschaftsgarten und im japanischen Garten mit Teehaus. Zwischendurch immer wieder Rasenflächen, Spielplätze, Ruhebänke, verstecke lauschige Ecken und Liegeflächen. Der erste Baum, der im Park gepflanzt wurde, war 1821 übrigens eine Platane. Sie kann auch heute noch am Eingang Dammtor besucht werden.

Einer meiner Lieblingsplätze sind die Schaugewächshäuser des Botanischen Gartens der Universität Hamburg, mit einer Gesamtfläche von rund 2.800 Quadratmetern. Die Fläche ist in fünf unterschiedliche Bereiche und Klimazonen aufgeteilt. Hier begeistern Gewächse aus Wüsten und Tropen: Farne, Kakteen, Palmen, exotische Blüher, Schlingpflanzen u.v.m. Die Gewächshäuser und auch die mediterranen Mittelmeerterrassen stehen übrigens unter Denkmalschutz.

Planten un Blomen Copyright Spaness

Planten un Blomen, © Spaness

Veranstaltungen in Planten un Blomen

Ein weiteres Highlight im Park sind definitiv die kostenfreien Wasserlichtkonzerte im Sommer. Jeden Abend, wenn es dunkel wird, ertönt dann die Wasserorgel. Das Lichtklavier bespielt, zur eigens für die Wasserorgel komponierter Musik, 566 LED-Scheinwerfer. Das Spektakel aus Licht und Wasser wird jeden Abend von zwei Künstlern umgesetzt. Einer ist für die Wasserfontänen zuständig, der andere für die Lichtstimmungen. Gut zu wissen: Wer Planten un Blomen, samt Gewächshäusern und Wasserlichtkonzerte besuchen möchte, kann das völlig kostenfrei tun!

Tanja schreibt auf www.spaness.de über Wellbeing work. life. travel. Sie reist gern entspannt, langsam und bewußt. Besonders liegen ihr auch die kleinen und großen Abenteuer vor der Haustür, in ihrer Heimat Norddeutschland, am Herzen. Daher gehört sie auch zum Netzwerk der #ReisebloggerHH. Zahlreiche Tipps für Hamburg verrät sie natürlich auch auf www.spaness.de.

Hamburgs grüne Perle – der Stadtpark

Marina schreibt: Hamburg besitzt einige Naherholungsgebiete beziehungsweise grüne Oasen in der Stadt, die zum Verweilen einladen, aber auch um in Bewegung zu bleiben. Einer der für mich aktivsten Parks in Hamburg, ist, der Stadtpark im Stadtteil Winterhude. Hier kannst Du nicht nur auf unzähligen Waldwegen spazieren, sondern auch eine kleine Wanderung, Jogging oder Nordic Walking Runde drehen.

Der 148 ha große Park bietet einen Fitness-Parcours mit angrenzendem Volleyballfeld, verschiedenartige Gärten (Rosen-, Stein- und Kurgarten), diverse Grillwiesen mit Spielplätzen, aber auch Cafés, Restaurants & Biergärten, sowie ein Naturbad und diverse Kinder-Planschbecken. Des Weiteren findest Du im Park auch einen Bootsverleiher auf der Liebesinsel, wo Du Dir ein Kanu ausleihen kannst. Natürlich kannst Du auch eine Kanalfahrt mit einem SUP Board oder einer Fähre unternehmen.

MS WellTravel Stadtpark Hamburg Blick auf das Planetarium2

© MS WellTravel, Stadtpark Hamburg Blick auf das Planetarium

Der Park ist so facettenreich und eignet sich daher für einen Tagesausflug.Das Planetarium sollte bei einem Besuch im Stadtpark nicht fehlen. Es verbindet Sonne, Mond und Sterne mit faszinierenden Ausstellungen, Konzerten & 3D Shows, die uns in 360 Grad-Aufnahmen zum Astronauten werden lassen. Auch Autoren, Sänger und Schauspieler bringen hin und wieder ihre Werke ins virtuelle Universum, um uns zu unterhalten.

Konzerte im Stadtpark Hamburg

Ein weiteres Highlight im Stadtpark sind die Open-Air Konzerte auf der Freilichtbühne. Entweder kaufst Du Dir ein Konzertticket, um mittendrin und vor der Bühne zu sein oder Du picknickst mit Freunden auf einer Wiese und lauscht aus der Ferne der Musik. Weitere Erlebnisse & Aktivitäten im Hamburger Stadtpark, aber auch im Volkspark und Planten un Blomen findest Du in meinem Lieblingspark-Artikel: 3 Parks in Hamburg – Naherholungsgebiete für zwischendurch.

Marina ist studierte Gesundheitstouristikerin B.A. und mit Leidenschaft Bloggerin rund um die Themen Gesundheit, Bewegung, Ernährung & Wellness auf Aktiv-, Gesundheits- und Erholungsreisen. Ihre Beiträge auf ms-welltravel.de handeln über abwechslungsreiche Wanderungen, spannende Kanu- & Radtouren, erholsame Auszeiten und moderne Präventionsreisen.

Die Blumeninsel Mainau

Tina schreibt: Eigentlich sind war ja nicht die größten Blumenfans und besuchen eher selten einen botanischen Garten, aber wenn dieser eine ganze kleine Insel einnimmt mussten selbst wir einmal eine Ausnahme machen. Und die hat sich definitiv mehr als gelohnt, denn die Insel Mainau im schönen Bodensee ist einfach nur zauberhaft. Auf dem Weg vom Parkplatz auf die Insel liefen wir über eine kleine Brücke, die ein unglaubliches Panorama auf den See eröffnete.
Tipp: Man kann auch von den Städten am Bodensee aus direkt mit dem Boot auf die Insel fahren.

Gut gelaunt und voller Vorfreude erreichten wir die Mainau und begannen unseren Rundgang. Es gibt neben wunderschön angelegten Blumenfeldern so viel zu sehen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll zu erzählen. Besonders beeindruckt haben uns aber die riesigen mit Blumen bepflanzten Tierfiguren, die unglaublich schön bepflanzte italienische Wassertreppe beim Schloss und die in der Herbstsonne in allen Farben leuchtenden Dahlienfelder.

Blumeninsel Mainau

© Tina Kainz

Das größte Highlight für uns war aber sicherlich der Bereich des botanischen Gartens, in dem die bekannten Mammutbäume wachsen, das sogenannte Arboretum. Ich wollte schon so lange einmal einen dieser riesigen Bäume umarmen 🤣. Tipp: Auf der Homepage des botanischen Gartens gibt es einen tollen Übersichtsplan, auf dem man sich sogar markieren kann, was man bei seinem Besuch sehen möchte.

Wenn ihr noch mehr über unseren Besuch am Bodensee lesen möchtet schaut doch einfach auf Urlaubsreise.blog vorbei.

Der Botanische Garten in München

Nicole berichtet: der Botanische Garten in München kann sich durchaus sehen lassen. Es gibt Gewächshäuser mit Wasserpflanzen, Kakteen, Palmen und ein Tropenhaus gibt es natürlich auch. Um nur einige zu nennen.

Ich mag das Victoriahaus. Im Sommer. Es ist das Haus der Seerosen. Und im Sommer doppelt heiß und schwül. Aber egal…die Seerosen sind jedes Mal eines der schönsten Fotomotive. Da nimmt man auch die Hitze und Schwüle in Kauf.

Seerose

Seerose © Nicole von Preissnbeere

Und das Orchideenhaus. Dort gibt es mehr als 2.000 Orchideenarten…eine ganz stattliche Anzahl von Exoten. Im Freiland kommen dann noch jede Menge Blüten, Grünpflanzen, Bäume und auch ein See dazu. Ihr könnt durch die Farnschlucht laufen oder das Alpinum mit Alpenpflanzen aus der ganzen Welt erkunden.

Am schönsten ist der Botanische Garten natürlich, wenn alles blüht. Aber die Blüte ist so geplant, dass das ganze Jahr über etwas blüht. Da fällt mir noch ein:die Seerosen im Victoriahaus blühen nur im Sommer. In der restlichen Zeit überwintern dort die Pflanzen, die im Winter nicht draußen bleiben dürfen. Ohne Wasser.

Tipp: Wenn Ihr dann alles gesehen habt – Ihr habt ja den ganzen Tag Zeit; die Tageskarte kostet nur 5,50 Euro – dann könnt Ihr auch noch den Nymphenburger Schlosspark erkunden. Der grenzt direkt an den Botanischen Garten in München. Dafür müsst Ihr nur den hinteren Ausgang nehmen. Und schon steht Ihr im Schlosspark.

Für den Park müsst Ihr natürlich nichts zahlen, wenn Ihr Euch aber die kleinen Lustschlösschen anschauen möchtet, müsst Ihr einen kleinen Obolus zahlen.

Nicole schreibt auf ihrem Blog Preissnbeere gerne auch über ihre botanischen Garten Highlights.

Botanischer Garten Münster

Corinna berichtet: Münster in Westfalen ist bekannt als Studenten- und Fahrradstadt, doch sie hat neben einer schönen Altstadt noch viele weitere Highlights, wie das Schloss oder den Aasee zu bieten. Der Botanische Garten in Münster ist hingegen gar nicht so bekannt, obwohl er mitten in der Stadt gelegen ist und sich ein Besuch hier super mit einer Besichtigung des Schlosses und einem Rundgang auf der Promenade verbinden lässt.

Der Botanische Garten in Münster gehört zur Westfälischen Wilhelms Universität und liegt direkt hinter dem Münsteraner Schloss. Der ca. 5 ha große Garten beherbergt rund 8000 verschiedene Pflanzenarten und dient in erster Linie der wissenschaftlichen Forschung und der Ausbildung der Studenten der Universität. Dennoch ist er auch für die Öffentlichkeit frei zugänglich und somit ein lohnenswertes Ziel bei einem Ausflug oder Städtetrip nach Münster. Der Garten ist jeden Tag geöffnet, wobei die Öffnungszeiten je nach Jahreszeit variieren.

Botanischer Garten Münster copyright Reisefunken

Botanischer Garten Münster, © Reisefunken

Im botanischen Garten ist es sehr ruhig und viele Bänke laden zum Verweilen ein. Neben den großen Gewächshäusern mit tropischen Pflanzen und Kakteen gibt es mehrere thematisch angelegte Gärten und einen kleinen See. Rund um den See führt ein Weg, der von hohem Schilf gesäumt ist und dich vergessen lässt, dass du mitten in der Stadt bist.

In den Themen-Gärten findest du einen Arzneipflanzengarten mit vielen Erklärungen zu heimischen Kräutern und deren Verwendung oder einen Riech- und Tastgarten. In anderen Bereichen des Botanischen Garten kannst du verschiedenste alpine und mediterrane Pflanzenarten entdecken. Alle Gärten sind durch verschlungene Wege miteinander verbunden und du kannst hier einen herrlichen Spaziergang unternehmen.

Corinna schreibt in ihrem Blog Reisefunken.de über ihre Reisen rund um die Welt. Dabei findest du Reisethemen wie Wandern und Outdoor ebenso, wie Städte- oder Fernreisen.

Der Botanische Garten Oldenburg

Über Oldenburg berichtet Michelle: Das schöne Oldenburg in Niedersachsen hat vieles zu bieten. Nicht nur das Schloss, der Lappanturm oder der Schlossgarten sind sehenswert. Auch der botanische Garten der Uni Oldenburg lohnt sich für einen Besuch im Grünen.

Der botanische Garten in Oldenburg beherbergt neben einer vielfältigen Pflanzenkultur auch einige Tiere. Somit findet sich nicht nur eine Pfauenfamilie dort, sondern auch Eulen, Störche, Axolotl, Frettchen und viele bunte Vögel leben in der grünen Anlage. Der botanische Garten ist ganzjährig geöffnet, die Öffnungszeiten variieren nur nach Jahreszeit. Der Eintritt ist kostenlos und das Gelände ist barrierefrei. Lediglich Veranstaltungen und Führungen kosten Eintritt.

Neben vielen exotischen Gewächsen, findet die Oldenburger Kultpflanze natürlich auch ihren Weg in den botanischen Garten. Es gibt ein ganzes Grünkohlbeet, denn was wäre die Kohltourhauptstadt ohne Grünkohl? Für die kleinen Entdecker gibt es eine schöne Idee: im gesamten botanischen Garten sind Stempel samt Stempelkissen verteilt. Somit kann an jeder Station ein Stempel gesammelt werden. Selbst das Grünkohlbeet hat seinen eigenen Stempel.

Gelb blühender Grünkohl

Grünkohl ©The Road Most Traveled

Im botanischen Garten gibt es jede Menge Pflanzen zu entdecken. So kannst du dich durch den Duftgarten riechen, Arzneipflanzen bestaunen, im Tropenhaus kannst du schwitzen. Tipp: Ein Ausflug von Australien, über China nach Nordamerika ist möglich; und das alles ganz ohne Fliegen und ohne Oldenburg zu verlassen.

Michelle lebt in Oldenburg und bloggt seit 2017 auf The Road Most Traveled schwerpunktmäßig über Singapur, Katzencafés, botanische Gärten und Europareisen. Sie befindet sich in der Promotion in Chemie und liebt neben dem Reisen gutes Essen, Musik und Festivals.

Noch mehr botanische Gärten

Weitere sehenswerte botanische Gärten bzw. Parks in Deutschland findest du in meinen Berichten über die Flora in Köln oder den japanischen Garten in Düsseldorf.

Außerhalb Deutschlands schwärme ich vom Botanischen Garten in Singapur und dem tropischen Garten auf Madeira.

Botanische Gärten und Parks in Deutschland für Pinterest

Botanische Gärten und Parks in Deutschland für Pinterest

Fehlt einer? Was ist dein Geheimtipp für einen Ausflug in deiner Region?

8 Kommentare

  1. Wie schön! Ich hab’s leider nicht rechtzeitig geschafft, was zum Botanischen Garten in Karlsruhe zu schreiben.
    Liebe Grüße
    Marion

    • Reisefieber sagt

      Liebe Marion,

      du hast eine Mail von mir. Das ist überhaupt kein Problem!

      Liebe Grüße
      Renate

    • Reisefieber sagt

      Liebe Michelle,

      da geht es dir so wie mir. Ich liebe diese Parks und Gärten einfach und gehe überall gerne hinein.

      Schönes Wochenende und vielen Dank, dass du dabei bist.

      Renate

  2. Wie kann hier der Forstbotanische Garten in Tharandt bei Dresden fehlen? Den gibt es schon seit 1811 und er ist wunderschön!

    Lokalpatriotische Grüße
    Jenny

    • Reisefieber sagt

      Huhu Jenny,

      Asche auf mein Haupt! Ich habe gerade geguckt, er öffnet am 03.05.2020, also morgen. Wie schön!

      Liebe Grüße
      Renate

  3. Ich liebe Botanische Gärten. In Berlin war ich damals zur IGA und war begeistert.
    In Mainz gibt es auch einen Botanischen Garten der Uni, frei zugänglich, aber ich war noch nie da :-(
    Als ich neulich endlich hin wollte, kam Corona dazwischen. Ich glaube, jetzt ist er wieder zugänglich. Ich muss das unbedingt im Auge behalten.

    Liebe Grüße
    Liane

    • Reisefieber sagt

      Liebe Liane,

      ich habe vor Kurzem noch überlegt, wo denn in meiner Nähe ein Botanischer Garten wäre. Von dem Garten in Mainz habe ich zwar gehört, aber ihn bisher auch noch nie besucht. Muss ich mal nachholen.

      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*