Nepal, Reiseplanung
Kommentare 17

Nepal Visum / Visa on Arrival – wie geht es schnell und einfach?

Visum Nepal

Nepal Visum – hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die zeitaufwendig und umständlich sind. Ich habe im Vorfeld den Antrag online ausgefüllt und mir damit jede Menge Stress und Zeit am Flughafen Kathmandu gespart.

Wie beantrage ich ein Visum für Nepal?

Du kannst das Visum für Nepal bei der Botschaft in Berlin oder einem der Honorarkonsulate in Deutschland beantragen. Dazu musst du ein Antragsformular ausfüllen und es mit deinem Pass und einem Rückumschlag an die Botschaft schicken. Die Visagebühren musst du im Vorfeld überweisen. Meine Meinung – das dauert länger und es besteht immer mal die Gefahr, dass dein Pass auf dem Transportweg verloren geht.

Eine Alternative ist die Nutzung der Automaten im Flughafen Tribhuvan in Kathmandu, um den Visumsantrag vornehmen. Es geht aber noch viel einfacher:

Das Nepal Visum online ausfüllen

Um die Wartezeit am Automaten des Flughafens und unnötige Probleme zu verkürzen, kannst du dein Nepal Visum schon online beantragen. Das spart dir jede Menge Zeit am Flughafen Tribhuvan in Kathmandu. Es kommen ja viele Reisende gleichzeitig an und schnell bilden sich lange Schlangen an den einzelnen Punkten. Der ein oder andere ist über die Vorgehensweise erst einmal überrascht.

Für den Onlineantrag solltest du bereitlegen

  • deinen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass
  • ein digitales Foto 5 X 5 cm
  • die Adresse deines Hotels in Nepal
  • deine eigene Adresse
  • Telefonnummer sowie deine Handynummer
  • E-Mail-Adresse

Diesen Antrag solltest du nicht zu früh stellen, da er bis zu deiner Anreise nur 15 Tage im System gespeichert und danach gelöscht wird. Du bekommst eine E-Mail-Bestätigung, die du für die Immigration ausdrucken solltest.

Du findest das Nepal Visum (Tourist Visa) auf der Seite des Department of Immigration Nepal. Die Seite bietet auch Informationen zu weiteren Fragen zur Einreise in Nepal.

Was ist eine Ward No.?

Das erste Problem im System war bei mir die korrekte Adresse des Hotels. Die Begriffe Ward No. und VDC/Municipalidity konnte ich nicht richtig zuordnen, zumal in meinen Reiseunterlagen nur ein Postfach angegeben war. Ich habe also rasch mein Hotel angeschrieben und um Mithilfe gebeten. In wenigen Minuten war die Antwort da. Die „Ward Number“ ist immer zweistellig, hier eine Ausfüllhilfe:

  • Hotel Name: Hotel XXX
  • Street: Lazimpat
  • Ward No. : 02
  • VDC/Municipality: Kathmandu Metropolitan City
  • District: Kathmandu
  • Zone: Bagmati
  • Country: Nepal
  • House Number: 172

Wie geht es bei der Einreise am Flughafen Kathmandu weiter?

Beim Betreten des Terminals findest du direkt linker Hand kleine Einreiseformulare in DIN A6. Dieses muss von jedem Reisenden mit den persönlichen Daten, Passnummer und Flugnummer ausgefüllt werden. Denke daran, immer einen Kugelschreiber mitzuführen! Auch für die Ausreise musst du wieder ein kleines Formular ausfüllen.

Dahinter wären die fünf Automaten für die Leute, die das Visa on Arrival vor Ort beantragen. Dort wird sich ein längerer Stau bilden, den du jetzt gekonnt umgehen kannst. Stefan von burning feet hat hierzu einen sehr schönen Beitrag geschrieben.

Du musst jetzt die Gebühren für das Visum am „Visa on arrival fee counter“ bezahlen und man gibt dir eine Quittung. Das ist mit Euro oder US-Dollar möglich. Ich habe 23 Euro für ein 15-tägiges Visum bezahlt. Die Preise sind gestaffelt 15 Tage 25 US-Dollar, 30 Tage 40 US-Dollar und 90 Tage 100 US-Dollar, jeweils für mehrmalige Einreise. (Stand 12/2107 Änderungen vorbehalten).

Mit den ganzen Unterlagen stellst du dich an die richtige Schlange bei der Passkontrolle an. Wichtig – sie sind nach der Länge der Visa eingeteilt. Du bekommst dann das Visum in deinen Pass geklebt.

Meine Erfahrungen mit dem Online-Visum für Nepal

Wir haben für die ganze Prozedur einschließlich Einsammeln unseres Koffers rund eine halbe Stunde gebraucht und standen glücklich vor dem Flughafen, wo uns der Reiseleiter einsammelte. Leider ging es nicht allen Reisenden so. Ohne Vorbereitung musst du dich mit allen Fluggästen am Automaten anstellen. Dort wirst du keine hilfreichen Beamten vorfinden! Einige kamen mit den Automaten nicht klar und mussten sich von hilfsbereiten Mitreisenden helfen lassen. Die letzten vier kamen 1,5 Stunden später also nach insgesamt 2 Stunden!

Meine Reisebeschreibungen zu Nepal findest du in der gleichnamigen Rubrik

Achtung: Meine Informationen gebe ich nur aufgrund eigener Erfahrungen und ohne Gewährleistungsanspruch! Ich bin keine offizielle Beraterin.

17 Kommentare

  1. Hallo Renate,

    da geht es wohl bald los? Ist eine Kulturreise oder eine Wander- bzw. Trekkinkreise? Im Herbst wrden wir auch in Nepal unterweg sein.

    Viele Grüße
    Peter

    • Reisefieber sagt

      Hallo Peter,
      nein, wir waren schon da! :-) Und wir haben den Himalaya im Sonnenschein bei klarem Wetter gesehen. Es war eine Kulturreise. Du gehst sicher wandern in Nepal?

      Liebe Grüße
      Renate

  2. Nico sagt

    Hallo Renate,

    ich fliege im September für drei Wochen nach Nepal und hätte eine Frage zu dem Visum. Ich habe geplant, nur für die ersten und letzten Tage ein Hotel zu buchen, den Rest wollte ich vor Ort buchen. In Dubai ist das jedoch so, dass man bei der Einreise für jeden Tag eine Hotel Reservierung vorzeigen muss. Nun die Frage: ist das in Nepal auch so? Oder interessiert die nur das erste Hotel?

    Vielen Dank schonmal,
    Nico

    • Reisefieber sagt

      Hallo Nico,
      ich musste zwar ein Hotel in den Visumsantrag eintragen, man hat mich jedoch nicht persönlich danach gefragt. Da einige Besucher auf eigene Faust durch das Land reisen, kann ich mir nicht vorstellen, dass man im Voraus alle Nächte buchen muss. Wir selbst waren auf einer gebuchten Rundreise. Deshalb kann ich es dir nicht mit Sicherheit sagen.

      Weitere Infos findest du beim Auswärtigen Amt unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/nepalsicherheit/221216#content_2

      Viel Spaß in Nepal.

      Renate

  3. Norbert Behr sagt

    Hallo Renate,
    habe deinen Tip genutzt und das Visum für Nepal Online beantragt. Bin dabei fast verzweifelt, weil immer eine Fehlermeldung kommt, ohne den Fehler zu benennen. Habe durch ausprobieren folgendes herausgefunden:
    1. Bei der Heimanschrift nur die Postleitzahl ohne Ort eingeben
    2. Im Feld VDC/Municipality dürfen nur 25 Zeichen stehen
    3. Beim CAPTCHA-Code die Buchstaben immer klein schreiben
    4. Das Senden mehrmals wiederholen. Ungefähr beim 20. Versuch klappt es dann.
    Nachdem ich für meinen Antrag ungefähr 2 Stunden gebraucht habe, hat der für meine Frau nach dieser Methode 5 Minuten gedauert.
    Gruß Norbert

    • Reisefieber sagt

      Hallo Norbert,
      ganz lieben Dank für die Tipps! Da werden sich meine Leser sehr freuen. Du meinst die PIN Number, wo dann die Postleitzahl eingegeben wird ohne Ort. Ich bin damals bei der Ward No. und VDC/Municipalidity verzweifelt, da ich damit nichts anfangen konnte. Die Automaten vor Ort funktionieren auch nicht einwandfrei und alle Gäste müssen da durch.

      Ich wünsche Euch eine wunderbare Reise nach Nepal mit vielen schönen Erlebnissen.
      Liebe Grüße
      Renate

  4. Hallo,

    ich kann die Gebühr aber schon mit Karte bezahlen? Da oben steht ja immer nur Dollat oder Euro?!

    LG und Danke,

    • Reisefieber sagt

      Hallo Jan,

      ich habe damals in bar mit Euro bezahlt. Bei Karte wäre ich mir nicht so sicher. So steht es auf der Seite des Ministeriums: „While you can use different modes of payments (at visa fees collection counter), we advise you to carry some cash to be on the safe side.“

      Liebe Grüße
      Renate

  5. Norbert sagt

    Hallo Renate. Ich hätte eine Frage: Bei dem Online Visum für Nepal muss man noch angeben: Immigration office oder immigration department. Was von beiden ist da richtig? und daneben ist noch Feld in dem TIA steht, man aber noch andere Wahl hat. Was ist damit?
    Vielen Dank für die Antwort und vielen Dank für den Hinweis, dass man das Visum schon vorher online beantragen kann und soll. Super Idee.
    Norbert

    • Reisefieber sagt

      Hallo Norbert,
      wenn ich auf das Online Formular für das Tourist Visa schaue, ist das Wort „Immigration office“ schon angegeben. Ich hatte damals da nichts geändert. Ich würde sagen das Immigration office auf dem Flughafen Kathmandu ist dem Immigration department unterstellt. Schau hier http://www.nepalimmigration.gov.np/page/tourist-visa

      Es gibt in Nepal auch die Möglichkeit, dass du nicht über den Flughafen Kathmandu einreist, sondern über Land z.B. aus Indien kommst. Da stehen dann andere Orte zur Auswahl.

      „Immigration Office, TIA (Tribhuvan International Airport) under Department of Immigration has been facilitating tourists flying to Nepal by providing Visa on Arrival.“
      TIA steht für den Flughafen in Kathmandu, der sich Tribhuvan International Airport nennt.

      Viele Grüße
      Renate

  6. Nirmala sagt

    hallo renate, ich bin heute früh von delhi aus nach kathmandu geflogen. Bin das erste mal in meinem leben in nepal. das visum zu bekommen war unkompliziert und dauerte ca. 15 minuten. ich habe ganz normal 2 formulare ausgefüllt, bezahlt und mit dem foto zusammen abgegeben. wer kein foto dabei hatte ,konnte seinen pass am automaten eincsannen. wir waren ca. 50 leute, alles ging alles ruckzuck. es wurde am formular auch kein „ward no“ gefragt., ich habe einfach ein guesthouse angegeben, wo eventuell 3 tage übernachten werde…. ich kann es nicht bestätigen, was du und dein kollege beschrieben habt. die nepalesen waren sehr hilfsbereit und wenn man die schilder auf englisch lesen kann, ist die orientierung sehr einfach.

    • Reisefieber sagt

      Hallo Nirmala,

      das freut mich, dass es vor Ort auch so schnell gehen kann. Bei uns sind wohl mehrere Maschinen am späten Nachmittag kurz nacheinander gelandet und es war recht voll im Flughafen. Der Nachteil an Reisegruppen ist, dass man im Bus warten muss, bis auch der letzte aus der Tür kommt. Mit der englischen Sprache hast du Recht. Es ist bei Reisen immer gut, wenn man sie kann.

      Ich wünsche dir einen wunderbaren Aufenthalt in Nepal.

      Herzliche Grüße
      Renate

  7. Kevin T. Kellermann sagt

    Hallo!
    Danke erstmal für den tollen Beitrag und die Informationen.

    Ich fliege im Februar mit meiner Freundin nach Nepal und habe 2 Fragen:

    1. Stimmt es, dass elektronische Geräte (Kamera, Actioncam, Smartphone) sowie Bargeld (in unserem Fall 200 $ Notgeld) deklariert werden müssen und in den Reisepass eingetragen werden?

    2. Gab es strenge Kontrollen bei der Ausreise? Bzw. wurde kontrolliert ob auch alles wieder ausgeführt wird?

    Vielen Dank schon mal !

    Liebe Grüße

  8. Reisefieber sagt

    Hallo Kevin,

    ich hatte einen großen Fotoapparat und ein Smartphone sowie eine kleine Menge Bargeld dabei. Bei mir wurde nichts im Pass eingetragen. Schau mal bei den Zollvorschriften unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/nepal-node/nepalsicherheit/221216#content_3

    Ich würde vermuten, dass man sich absichern will, dass größere Mengen an Elektrogeräten im Land verkauft werden. Das ist aber nur eine Vermutung. Ich arbeite nicht beim Zoll.

    Liebe Grüße
    Renate

  9. Volker sagt

    Hallo,
    wir fliegen am 14. November 2018 nach Nepal und ich habe mich sehr über die detaillierten Infos zum Visum-Antrag gefreut.
    Mit den Beschreibungen aus Renates Homepage und den Tipps aus den Kommentaren konnte ich incl. scannen und bearbeiten der Bilder und heraussuchen der exakten Hoteladresse (incl. Ward-Nummer) innerhalb einer Stunde die beiden erforderlichen Dokumente für uns ausdrucken. Das zweite hat maximal 5 Minuten gedauert.
    Entgegen den vorher beschriebenenh Erfahrungen wurden bei mir die Fehler bei der Übermittlung direkt angezeigt. Als das Online-Formular fehlerfrei ausgefüllt war hat die Übermittlung jeweils beim ersten Versuch geklappt. Die Antwortzeit betrug unter einer Minute.

    Ich bin begeistert und bedanke mich bei Renate und den fleißigen Kommentare-Schreibern davor.

    Liebe Grüße
    Volker

    • Reisefieber sagt

      Lieber Volker,
      wow, das freut mich und die anderen Kommentare-Schreiber sehr. Ganz lieben Dank für dein Lob. ich wünsche dir eine wunderbare Zeit in Nepal.

      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*