Boppard, Menschen, Rheinland-Pfalz
Kommentare 6

Tibetische Medizin in Boppard – Fragen an Anna Elisabeth Bach

Tibetische Medizin in Boppard, Fragen an Anna Bach

Tibetische Medizin bzw. die Traditionelle Tibetische Heilkunde hat im kleinen Städtchen Boppard am Rhein ihren Platz gefunden. Sie wird von der Buddhistin Anna Bach gelehrt und praktiziert. Du kannst hier die tibetische Heilkunde erlernen oder dich behandeln lassen. In meinem Interview antwortet Frau Bach auf meine neugierigen Fragen zum Buddhismus, dieser Basis der Heilkunde und dem Glück.

Wer würde denken, wie viele interessante Menschen in meiner Heimatstadt leben bzw. hier geboren wurden. Schon in meiner Kindheit empfand ich Boppard als sehr international, weil wir Schüler aus aller Welt in der Stadt beherbergten, die im damaligen Goethe-Institut Deutsch lernten. Vor zwei Jahren bin ich durch Nepal gereist und war von dem Land begeistert.

Dass wir ein Haus für Tibetische Medizin in Boppard haben, hätte ich bis vor Kurzem nicht gedacht. Die Buddhistin Anna reiste durch den Himalaya, Indien und Nepal, bevor sie sich im Haus Adams niederließ.

Meine Nepalreise hat in mir einige Fragen zum Buddhismus und der Heilkunde aufgeworfen, z. B. ist mir in Nepal aufgefallen, dass es nicht nur einen Buddha gibt, sondern mehrere. So bin ich neugierig, was Anna Bach in dem Interview dazu sagen wird:

Wie bist Du als Bopparderin zum Buddhismus gekommen?

Über ein Buch, die „Tibetische Heilkunst“ von einer US Amerikanerin geschrieben. Dieses fand ich in einem Buchladen in Bonn, auf einem „Wühltisch“. Da wurden die Grundlagen der Traditionellen Tibetischen Heilkunst erklärt und die Grundlagen des Buddhismus.

Was begeistert Dich am Buddhismus?

Die Einfachheit und Klarheit der Belehrungen von Buddha Shakyamuni (623 – 543 BC). Er erklärt wie die Dinge sind, also die Natur der Phänomene. Und das jeder selbst entscheiden kann, was er aus den Erklärungen macht. Es gibt keine Doktrin. Buddha hat vor ca. 2600 die Gesellschaft auf den Kopf gestellt, dies ging durch alle Stufen der damaligen Gesellschaft und besonders die Frauen hat er „befreit“.

Was bedeutet „Buddha“?

Buddha ist ein Wort aus dem Sanskrit und kann als der „Erwachte“ übersetzt werden. Jemand, der die Natur der Phänomene in ihrer Essenz erkannt hat. Dies ist das Erwachen.

Gibt es mehrere Buddhas?

In diesem Zeitalter wird es einen Zyklus von 1000 Buddhas geben. Wir befinden uns im 4. Zyklus also der Zeit des 4. Buddha. Der erste Buddha Krachhundra, der zweite Buddha Kanakamuni, der dritte Buddha Kasyapa und der 4. Buddha Sakyamuni. Jeder Zyklus eines Buddha umfasst ca. 5000 – 5500 Jahre.

Es gibt viele Zeitalter – somit zeigten und werden sich noch viele Buddhas zeigen.

Du bietest selbst ein Studium der Traditionellen Tibetischen Heilkunde an, wo hast Du Deine Ausbildung gemacht?

Mein Studium konnte ich im Jahr 1998 in Swoyambhu-Kimdol in Kathmandu in Nepal absolvieren. Bis 2003 lebte und studierte ich in einem Drukpa Kagyü Kloster direkt am Swoyambhu Stupa im Kathmandu Tal. Danach weitere Jahre und dies ebenso noch heute …. das Studium ist nach 30 Jahren abgeschlossen. Smiley, Smiley, Smiley…..never ending Job …..
Ich konnte in dieser Zeit und kann weiterhin studieren. Amchi Kunsang Dorje und Prof. Dr. Pasang Yonten Arya sind die tibetischen Ärzte, mit denen ich studieren konnte.

Im Haus Adams in Boppard am Institut für Sowa Rigpa Wissenschaften kann man die Traditionelle Tibetische Heilkunde (TTH) lernen. Wie lang dauert die Ausbildung?

Das zertifizierte Grund-Studium der Tibetischen Medizin dauert 4 Jahre und danach gibt jedes Jahr eine Fortbildung.

Tibetische Medizin im Haus Adams Boppard

Tibetische Medizin im Haus Adams Boppard

Wie sieht so eine Untersuchung in der Trad. Tibetischen Medizin aus?

Während einer Konsultation wird der Patient/Klient nach der Krankheitshistorie befragt, Symptome abgefragt, Augen-, Urin- und Pulsdiagnose durchgeführt, Ernährungsberatung und Lebensverhalten abgesprochen.

Was ist das Besondere an der Trad. Tibetischen Heilkunde?

Das Besondere, es wird der Mensch oder das Tier in seiner Ganzheit betrachtet. Die Gedanken, die Gefühle, das Verhalten und vieles mehr haben eine direkte Auswirkung auf den Körper. Dies in Einklang und Harmonie zu versetzen ist unsere Aufgabe.

Kann ich bei Dir auch eine Behandlung nach der Trad. Tibetische Medizin haben?

Ja, gerne, wenn Du dies wünschst.

Was gefällt Dir am Standort Boppard gut?

Boppard ist eine sehr alte Stadt mit einer großartigen Kultur und Geschichte. Und ich bin eine Bopparderin, also hier geboren. Die Lage am Rhein, die Rheinberge und Weinberge sind ein idealer Ort für Balance und Heilung. Und es wurde das Thermalwasser gefunden, eine weitere Bereicherung, damit Heilung geschehen kann.

Was bedeutet für Dich Glück?

Das ist eine sehr tiefgehende Frage. Glück ist ein Zustand der Harmonie in Körper und Geist. Es bedeutet eine tiefe Zufriedenheit und Einfachheit. Glück ist etwas Einfaches ….. nichts Kompliziertes ….. hm …. z.B. ein Glas Wein von den Reben aus dem Bopparder Hamm geniessen zu können ….. das habe ich bei meiner Großmutter Maria Alt erlebt, sie war Winzerin. Es sind die kleinen Dinge des Lebens.

Traditionelle Tibetische Heilkunde in Boppard – Fragen an Anna Elisabeth Bach
Copyright 2020 by Anna E. Bach

Ich bedanke mich recht herzlich bei Anna für das interessante Interview.

Anna E. Bach findest du unter
Sowa Rigpa
Himalaya Sherpa Herbs und
bei Facebook

Das Himalaya Project

In Nepal unterstützt Anna ehrenamtlich das Himalaya Project, bei dem Kindern und Jugendlichen aus abgelegenen Tälern eine Schulbildung ermöglicht wird. Es wurde ein Schulkindergarten gebaut sowie nach dem großen Erdbeben in Nepal mit einem medizinischen Camp und Kleiderspenden geholfen.

Das Himalaya Project

Wenn du mehr über das Himalaya Project wissen möchtest, schau unter Himalayaproject.org.

Wohnen im Haus Adams Boppard

Wenn du nach Boppard reist, kannst du in der Pension Haus Adams Zimmer mieten. Die Pension bietet einen wunderschönen Blick über die Stadt und den Rhein. Die Sesselbahn zum Vierseenblick ist nicht weit.

Haus Adams  Boppard *Werbelink Booking.com

 

6 Kommentare

  1. Hallo liebe Renate,

    das Interview ist sehr interessant, wobei ich wünschte, dass manche Ansätze etwas tiefer behandelt würden. Zum Beispiel würde mich interessieren, wie so eine Behandlung im Speziellen aussieht: welche Therapiemethoden werden angewendet? (z.B. Heilpflanzen usw…). Wie zeigen sich die Buddhas, wenn sie sich denn alle paar tausend Jahre „zeigen“? (durch Wiedergeburt? Oder werden sie, wie die Kumari, „auserwählt?) Und in welcher Hinsicht hat Buddha die Frauen „befreit“?

    Ansonsten erinnert mich der einheitliche Weg, Leiden zu behandeln, sehr an den homöopathischen Ansatz, wo die eigentlichen „Wirkstoffe“ nur dazu dienen sollen, dem Körper Anreize zur Selbstheilung zu setzen und „Gleiches mit Gleichem“ behandelt wird.
    Ein tolles Thema hast du dir da ausgesucht :-) Ich lese immer wieder gern Beiträge, die Nepal behandeln.

    Liebe Grüße
    Kasia

    • Reisefieber sagt

      Liebe Kasia,

      ja, das würde mich auch interessieren. Ich gehe davon aus, dass Frau Bach sich zu deinen Fragen noch genauer melden wird. So viel ich weiß, gehören Heilpflanzen und Ernährung zum Konzept. Ich denke, dass es Einflüsse aus Indien (Ayurveda) und China (TCM) geben könnte. Ausprobiert habe ich die Therapiemethode selbst noch nicht, finde sie aber sehr interessant.

      Ich fürchte das Thema der Buddhas würde einen eigenen Beitrag füllen. Sehen wir mal! Nachdem ich schon am Geburtsort von Siddharta Gautama war, finde ich vielleicht noch weitere Informationen heraus.

      Lieben Dank für den ausführlichen Kommentar und viele Grüße
      Renate

  2. Liebe Renate,
    Herzlichen Dank für diesen spannenden Beitrag.
    Als „Neubopparderin“ interessiere ich mich sehr für Geschichten, die hier in der Stadt geschrieben werden und freue mich sehr, so die Menschen besser kennenzulernen.

    Liebe Grüße Nicole

    • Reisefieber sagt

      Liebe Nicole,

      willkommen im schönen Boppard. Es gibt einige interessante Persönlichkeiten in Boppard und Umgebung. Ich freue mich, dass dir der Beitrag gefällt.

      Liebe Grüße
      Renate

  3. Hallo,
    interessanter Beitrag. Ich habe mich einmal in China nach der traditionellen Medizin untersuchen lassen. Das war eine sehr interessante Erfahrung für mich.
    Liebe Grüße
    Thomas

    • Reisefieber sagt

      Hallo Thomas,

      ja, das glaube ich gerne. War das auch mit Pulsdiagnose?

      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*