Deutschland, Kreuzfahrt, Nürnberg, Regensburg
Kommentare 6

Unsere Fahrt auf dem Main-Donau-Kanal von Kelheim bis Bamberg

Flusskreuzfahrt über den Main Donau Kanal.

Unsere Flusskreuzfahrt mit der MS Adora von Passau nach Köln führte auch über den Main-Donau-Kanal. Über diese Teilstrecke hatte ich mir vorher keine Gedanken gemacht. Die Landschaft war beeindruckend. Neben großen Städten wie Nürnberg und Bamberg gab es viel zu sehen. Gleichzeitig kam die Erholung nicht zu kurz!

Unsere Reise, wie alles begann

Eigentlich hatten wir im letzten Jahr 2020 eine Flusskreuzfahrt nach Straßburg gebucht, die wegen Änderung der Corona-Auflagen eine Woche vor unserer Abreise storniert werden musste. Die Zahl der erlaubten Passagiere und vorgeschriebene Einzelkabinen für alle Mitarbeiter wurden kurzfristig geändert. Der Veranstalter bot uns einige Reisen in Deutschland an und wir buchten auf eine Kreuzfahrt von Passau nach Köln um. Die Strecke führte über die Donau, den Main-Donau-Kanal, den Main und den Rhein.

Der Main-Donau-Kanal

Kanal klang für mich nach einer etwas eintönigen, schnurgeraden Wasserstraße. Im Hinterkopf hatte ich noch Erinnerungen an den Widerstand und die Demonstrationen gegen den Main-Donau-Kanal, der damals die Landschaft des Altmühltals zerstörte. Ich will das auch heute nicht beschönigen. Mit dem Bau des Kanals sind natürliche Landschaften wie das Ottmaringer Moor bei Beilngries oder Irrle Wiesen verschwunden. Wer sich darüber informieren möchte, kann es beim Bund-Naturschutz nachlesen.

Fahrt über den Main-Donau-Kanal

Fahrt über den Main-Donau-Kanal

Warum wurde der Main-Donau-Kanal gebaut?

Bei dem Bau des Main-Donau-Kanals ging es um wirtschaftliche Interessen. Der Kanal verbindet den Main sowie den Rhein mit der Donau. Für die Schifffahrt ist damit eine Reise von der Nordsee bis zum Schwarzen Meer möglich. Es können Güter vom niederländischen Hafen Rotterdam ohne Probleme bis zum Hafen Konstanza in Rumänien verschifft werden. Dabei überwindet der MDK, wie er abgekürzt heißt, die Europäische Wasserscheide. Vereinfacht gesagt, führen die Berge der Wasserscheide dazu, dass Flüsse entweder in Richtung Norden oder Süden fließen.

Der Verlauf des MDK auf unserer Reise

Wir hatten Regensburg verlassen, um den Donaudurchbruch und die Weltenburger Enge zu besuchen. In Kelheim sind wir wieder an Bord der MS Adora gegangen. Bei Kelheim war direkt die erste Schleuse, die das Schiff um 8,40 m anhob. Es sollten ihr noch viele folgen! Wir genossen derweil ein bayerisches Mittagessen mit Weizenbier.

Blick auf Essing am Main-Donau-Kanal

Die Landschat bei Essing im Altmühltal

Der Main-Donau-Kanal verläuft anfangs durch das Altmühltal. Die Fahrt ging mittags ab Kelheim über Orte wie Essing, Riedenburg oder Dietfurt und Hilpoltstein bis nach Nürnberg, das wir am nächsten Morgen erreichen sollten. Von dort geht es zur Regnitz. Nach einem Zwischenaufenthalt in Nürnberg fuhren wir abends im Dunkeln weiter über Erlangen, Hausen, Forchheim und Strullendorf und ankerten um 6 Uhr morgens in Bamberg. Nach einem halben Tag in Bamberg ging die Fahrt weiter und bis hinter Bischberg, wo die Regnitz in den Main mündet.

Die Landschaft am Main-Donau-Kanal

Von unserer Kabine aus konnten wir die eindrucksvolle Landschaft genießen. Unser französischer Balkon ermöglichte es, die Fahrt bei offenem Fenster zu erleben. Manchmal saßen wir stundenlang auf unseren Stühlen und blickten hinaus. Wir konnten uns an der Landschaft kaum sattsehen. Häufig reichte der Wald bis an den Kanal. An den Seiten leuchteten weiße Kalkfelsen. Wir sahen Graureiher, Schwäne, Ente, Gänse und Blässhühner.

Vögel am Main-Donau-Kanal

Vögel am Main-Donau-Kanal

An manchen Stellen floss das Wasser durch ruhige Seitenarme. An den Übergängen plätscherte es leise.

Schwäne im Main-Donau-Kanal

Schwäne im Main-Donau-Kanal

Nach der Wasserscheide wurde die Landschaft etwas flacher. Enlang des Kanals sahen wir Radwege, so manchen Angler oder Freizeitkapitän.

Die Natur am Main-Donau-Kanal

Die Natur am Kanal

Sehenswürdigkeiten entlang des Main-Donau-Kanals

Neben den großen Städten wie Bamberg, Nürnberg oder Fürth mit ihren Sehenswürdigkeiten geht die Fahrt auch über kleinere romantische Orte. In Essing fiel mir diese ungewöhnliche Brücke auf, der Tatzlwurm. Es soll sich um eine der größten Holzbrücken Europas handeln. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt Essing im Altmühltal. Die formschöne geschwunge Brücke führt über den Kanal und ist Teil eines Spazierweges, der sich Kunstweg nennt.

Die Holzbrücke Tatzelwurm bei Essing

Die Holzbrücke Tatzlwurm bei Essing

Hoch oben auf steil aufragenden weißen Kalkfelsen thront die markante Burg Prunn. Man fragt sich bei ihrem Anblick, wie bei ihrem Bau alle diese Steine und das ganze Material hinauf transportiert wurden. Sie liegt bei Riedenburg und kann besichtigt werden. Wir sind leider nur vorbeigefahren, aber wir werden gerne wiederkommen.

Burg Prunn bei Riedenburg

Burg Prunn bei Riedenburg

Wie lang ist der Main-Donau-Kanal?

Ein paar Zahlen: Der Main-Donau-Kanal hat eine Gesamtlänge von 171 Kilometern. Seine Breite liegt zwischen 43 und 55 Metern, die Tiefe bis zu 4,25 Metern. Der Höhenunterschied zwischen der Donau und dem Main liegt bei etwas mehr als 107 Meter. Die Schleusen helfen den Schiffen, einen Höhenunterschied von insgesamt 242,9 Meter zu überwinden. 115 Brücken überwinden den MDK.

Die vielen Schleusen am MDK

Wirklich spannend sind die 16 Schleusen des Main-Donau-Kanals, die das Schiff eine Höhe zwischen 7,41 Meter bis zu 24,7 Meter überwinden lassen. Ab Kelheim geht es über das fränkische Jura immer den Berg hinauf. Durch 5 Schleusen überwindet unser Flusskreuzfahrtschiff eine Höhe von 67,8 Metern, bis wir uns auf einer Berghöhe der Europäischen Wasserscheide von 406 Meter befinden.

Fahrt durch eine Schleuse des MDK

Fahrt durch eine Schleuse des MDK

Von nun an geht es bergab. Die Schleusen Hilpoltstein, Eckersmühlen und Leerstetten schleusen jeweils 24,67 Meter. Ob du gerade in der Kabine, im Restaurant oder der Lounge sitzt, es wird dann richtig dunkel. Durch 11 Schleusen sinken wir insgesamt um 175,1 Meter. Leider konnte das Oberdeck durch niedrige Brückenhöhen auf der Fahrt nicht immer geöffnet werden. Jedoch im vorderen Bereich bot das Schiff einen Platz mit sehr guter Aussicht.

Der Ludwig-Donau-Kanal

Dabei war der Main-Donau-Kanal gar nicht so eine neue Idee. Bereits Karl der Große plante im Jahr 793 einen Kanal, den Fossa Carolina (Karlsgraben). Teile davon wurden bei Ausgrabungen entdeckt. Ludwig I. ließ den Ludwig-Donau-Main-Kanal errichten, der 1846 eröffnet wurde. In Kelheim hatten wir ihn mit dem Bus überquert. Er führte über 172,4 Kilometer von Kelheim nach Bamberg. Teile davon sind noch erhalten, andere wurden mittlerweile abgetragen oder überbaut.

Mit den Aufenthalten in Nürnberg und Bamberg eingerechnet, dauerte unsere Fahrt über den Kanal rund zwei Tage.

Weitere interessante Beiträge

Vielleicht interessiert dich auch, wie eine Flusskreuzfahrt in Zeiten von Corona aussehen kann. Über dieses Thema habe ich zu Fragen wie Fiebermessen, Hygienekonzept und Masken einen eigenen Beitrag geschrieben. Beiträge zu Nürnberg und Würzburg werden noch folgen.

Main-Donau-Kanal

Main-Donau-Kanal

6 Kommentare

  1. Das ruhige Dahingleiten auf dem Wasser… Ja, Flusskreuzfahrten mache ich auch immer wieder gerne, wenn auch viel zu selten. Die Gegend um das Altmühltal herum ist wunderschön…

    Liebe Grüße
    Kasia

    • Reisefieber sagt

      Liebe Kasia,

      das war sowas von entspannend! Zumal wir auch gemütlich von der Kabine aus den Fluss schauen konnten, nicht nur vom Oberdeck aus. Das Altmühltal würde ich gerne noch ausführlicher besucheren.

      Liebe Grüße
      Renate

  2. Liebe Renate,
    bei „Kanalfahrt“ dachte ich auch zuerst, dass es sicherlich nicht sehr spannend sein kann. Aber dank dir weiß ich jetzt, dass es sich durchaus lohnen kann, die wunderschöne Gegend mit den vielen hübschen Orten mal von der Wasserseite aus zu betrachten. Sehr interessant sieht ja auch der Tatzlwurm aus.
    Viele Grüße
    Annette

    • Reisefieber sagt

      Liebe Annette,

      das dachte ich auch vorher. Für mich war es nur ein Zwischenstück auf meiner Reise von Passau nach Köln und dann entpuppte es sich als eine sehr schöne Region.

      Liebe Grüße
      Renate

  3. Liebe Renate,

    das hört sich wirklich nach purer Entspannung an. Durch deine Beschreibung und deine Bilder hast du mich mitgenommen auf dieser Fahrt über den Main-Donau-Kanal. Danke auch für die interessanten Infos zum Bau des MDK. Ich hoffe du kannst die abgesagte Flusskreuzfahrt nach Straßburg (einer meiner Lieblingsziele) bald nachholen und auch davon hier berichten.

    Liebe Grüße,

    Ania

    • Reisefieber sagt

      Liebe Ania,

      genau das war es – wunderbar entspannend! Ich hab mich angestrengt mit den Informationen, gerade weil ich selbst vor der Fahrt auch nicht so viel darüber wusste. Mit der nächsten Fahrt bin ich gespannt, wann das wohl wieder möglich ist.

      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*