Boppard, Deutschland, Kurzreise, Städtereisen, Städtetrips, Wandern
Kommentare 7

Sesselbahn Boppard – Abenteuer rund um Vierseenblick und Gedeonseck

Die Sesselbahn Boppard bringt dich hinauf zum Hirschkopf, wo die beiden Aussichtspunkte Vierseenblick und Gedeonseck liegen. Tipps und Ideen für deinen Aufenthalt hoch über der größten Rheinschleife – zum Genießen, Staunen, Wandern oder Mountainbiken.

Mindestens ein Mal im Jahr fahre ich auch als gebürtige Bopparderin mit unserer Sesselbahn. Die Fahrt ist fast schöner als Fliegen! Der Ausblick von der Bopparder Sesselbahn ist genial. Ruhe breitet sich aus, wenn du über den steilen Berghang gleitest. Rechts von dir erstreckt sich die größte Schleife des Rheins, unter dir ist nackter Fels, links der saftig grüne Stadtwald. Seit meiner Kindheit ist das ein Höhepunkt bei Ausflügen in Boppard.

Der schönste Ausflug in Boppard – die Fahrt mit der Sesselbahn

Am Anfang des Mühltals befindet sich die Talstation der Sesselbahn Boppard mit dem Verkaufskiosk, in dem du die Tickets für eine einfache Fahrt oder eine Hin- und Rückfahrt kaufst. Dann kann es schon losgehen. Du stellst dich in Position, der Sessellift kommt angeschwebt und zwei nette Herren helfen dir richtig in den Sitz zu kommen. Sie verschließen auch die Haltestange vor dir vorschriftsmäßig.

Der Sessellift in Boppard hat zwei Sitze.

Der Sessellift in Boppard hat zwei Sitze. Na, wer traut sich?

Was ist die Sesselbahn Boppard genau?

Es handelt sich hier um einen Zweiersessellift mit Fußstützen, die oben an einem Stahlseil hängen. Du sitzt darin quasi in frischer Luft, ohne Kabine. In Boppard werden 74 Sessel und 10 Hängemöglichkeiten für Fahrräder geboten. Die Fahrtstrecke ist 915 Meter lang. Dabei werden 232 Höhenmeter in rund 20 Minuten überwunden. Die Vierseenblick Sesselbahn in Boppard wurde im Jahr 1954 von der Firma Hasenclever gebaut.
Quelle: Mehr über die Technik der Bopparder Sesselbahn findest du unter Seilbahntechnik.

Hinauf geht es mit der Sesselbahn

Wir schweben mit einer ruhigen Geschwindigkeit von 70 Meter pro Sekunde den Berg hinauf. Unter uns liegt ein Weinberg.

Der Weinberg unter der Sesselbahn in Boppard.

Der Weinberg unter der Sesselbahn in Boppard.

Wanderer klettern die Ripp hinauf. Dabei handelt es sich um einen steilen Felsen des Rheinischen Schiefergebirges, in dem an den schwierigsten Stellen Stufen zu erkennen sind. Als Kind war mir bei der Überwindung der Stützen der Seilbahn etwas mulmig, da es ein bisschen ruckelte. Heute ist davon nichts mehr zu spüren.

Ich genieße den Ausblick über den Rhein, der bei Boppard einen großen Bogen machte. Bopparder Hamm, das größte Weinanbaugebiet am Rhein, produziert durch seine sonnige Lage und den wärmenden Schieferboden hervorragende Weine. Auf der anderen Seite des Flusses liegt der Ort Filsen, der für seinen Obstanbau bekannt ist.

Der weite Blick von der Sesselbahn Boppard

Der weite Blick von der Sesselbahn Boppard

Der erste Aussichtspunkt auf der Ripp

Ein kleiner Pavillon markiert den ersten Aussichtspunkt der Wanderstrecke. Wer ihn erreicht hat, hat den steilsten Aufstieg der Ripp hinter sich gelassen. Wir fahren über eine Bergkuppe und ein waldiges Tal macht sich unter uns breit. Sanft rauschen die Blätter der vielen Eichen.

Pavillon an der Ripp in Boppard

Pavillon an der Ripp in Boppard

Wer Glück hat, kann auf der Fahrt die kleine Hunsrückbahn sehen, die durch das Mühltal in Richtung Hunsrück fährt. Sie erklimmt die steilste Eisenbahnstrecke Deutschlands und das schon seit 1908!

Wie ein Spielzeug wirkt die Hunsrückbahn vom Sessellift Boppard aus.

Wie ein Spielzeug wirkt die Hunsrückbahn vom Sessellift Boppard aus.

Die Bergstation der Sesselbahn

Kurze Zeit danach erreichen wir die Bergstation in rund 300 Meter Höhe und werden wieder vom netten Personal ruhig und sicher aus dem Sitz geholt. Wer links sitzt, sollte erst einmal nach links gehen und den Sessellift vorbei lassen, wie es die Pfeile im Boden deutlich machen. Wir sind jetzt mitten im Wald und spazieren über einen schattigen Waldweg weiter.

Das Gedeonseck bei Boppard

Nach wenigen Minuten erreichen wir das Aussichtsrestaurant Gedeonseck mit seiner schönen Panoramaterrasse. Hier können wir es uns gemütlich machen. Am beliebtesten sind die Tische direkt an der Außenkante, die einen gigantischen Blick auf den Rhein freigeben. Der Rhein macht hier eine doppelte S-Kurve und wird so zur größten Rheinschleife der Welt. Der Ausblick kann mit ähnlichen Naturschönheiten wie der Mosel- oder der Saarschleife gut mithalten. Ich kann mich kaum sattsehen.

Die größte Rheinschleife vom Aussichtspunkt Gedeonseck aus gesehen.

Die größte Rheinschleife vom Aussichtspunkt Gedeonseck aus gesehen.

Seinen Namen Gedeonseck hat der Aussichtspunkt zu Ehren des Pfarrers Johann Baptist Berger erhalten, der in Boppard weilte und hier einiges in die Wege leitete. So ließ er nicht nur die Pfarrkirche St. Severus, die Kreuzbergkapelle und die 14 Kreuzwegstationen restaurieren, er gründete auch ein Waisenhaus. In seinen Mußestunden wirkte er als Dichter Gedeon von der Heide. Besonders gerne soll er hier oben die Aussicht genossen haben, weshalb der Platz ihm zu Ehren Gedeonseck genannt wurde.

der Heide auf seinem Pferd am Gedeonseck in Boppard.

Der Dichter Gedeon von der Heide auf seinem Pferd am Gedeonseck in Boppard.

Gleitschirmfliegen in Boppard

An besonderen Tagen, wenn die Thermik günstig ist, kannst du direkt von deinem Tisch aus, die Gleitschirmflieger beobachten. Waghalsig laufen sie nur wenige Meter, um sich dann über dem Rhein in die Tiefe zu stürzen. Wehe dem, der den Absprung nicht schafft und vom nächsten Baum aufgehalten wird. Besonders Mutige landen auch auf dem kleinen Stück Rasenfläche. Hier dürfen nur Profis starten! Es werden auch Tandemflüge angeboten.

Gleitschirmflieger über dem Rhein

Gleitschirmflieger über dem Rhein bei Boppard.

Mehr erfährst du bei den Drachen- und Gleitschirmfliegerfreunden Rhein-Lahn e.V.. Die Seite bietet eine Webcam des Startplatzes von oben und faszinierende Bilder.

Vom Gedeonseck führt ein Wanderweg zum Aussichtspunkt „Schöne Aussicht“, der einen lohnenswerten Blick bietet. Es gibt auch eine Straßen zwischen den beiden Lokalen.

Der Vierseenblick in Boppard

Der Vierseenblick ist im Grunde eine optische Täuschung, aber eine wunderbare! Von diesem Aussichtspunkt wirkt der Rhein wie vier einzelne Seen. Die größte Rheinschleife macht es möglich. Im gleichnamigen Lokal gibt es seit meiner Kindheit hausgemachten Kuchen und andere Leckereien. Es hat sich nicht viel verändert. Ich sitze hier gerne.

Der Vierseenblick in Boppard am Rhein.

Der Vierseenblick in Boppard am Rhein.

Der Bikepark Boppard

Direkt hinter dem Vierseenblick wurde im Jahr 2006 der Dirtpark erschaffen. Der Mountainbikepark Boppard ist mit einer herausfordernden Freeridestrecke nichts für Anfänger. Hier haben auch Dirt-Bike-Profis wie Amir Kabbani geübt. Der Park wurde von Moutainbikeabteilung der Turngesellschaft angelegt. An einer Seite des Dirtparks können Neulinge auch Sprünge über kleinere Hindernisse üben. Die Downhillstrecke führt von einem 3 m hohen Startturm durch den Wald über das Mühltal nach Boppard. Hinauf kommst du mit dem Auto bzw. mit dem Sessellift, der spezielle Vorrichtungen für Fahrräder hat. Anfänger üben auf dem kleinen Freeride, der zwischen der Sesselbahn Bergstation und dem Dirtpark liegt.

Bikepark beim Vierseenblick in Boppard

Der Bikepark beim Vierseenblick in Boppard

Mit dem Fahrrad auf der Sesselbahn

Die Sesselbahn transportiert an speziellen Radträgern dein Fahrrad hinauf, egal ob es sich um ein Mountainbike, Trekkingrad oder Tourenrad handelt. Die Räder werden bei der Fahrt gesichert, sodass ihnen und möglichen Wanderern auf den Wegen darunter nichts passieren kann. Für Radler gibt es spezielle Tages-, Halbtages und Einfachkarten. Neben Dirtpark und Downhillstrecke kannst du auch über den Rhein-Burgen-Wanderweg zum Jakobsberger Hof fahren. Alternativ bietet sich die Fahrt in Richtung Hunsrück zur Mosel an.

Wandern rund um den Vierseenblick

Im Wald hinter dem Vierseenblick findest du zahlreiche Wanderwege. So kannst du über den Rheinburgenweg in die Ortschaften Rhens oder Brey wandern. Du kannst auch über einen Waldweg durch das Mühltal wieder nach Boppard wandern oder zum Hotel Jakobsberg gehen.

Wanderwege beim Vierseenblick in Boppard.

Wanderwege beim Vierseenblick in Boppard.

Der Mittelrhein-Klettersteig in Boppard

Eine besondere Attraktion ist auch die Traumschleife Mittelrhein-Klettersteig in Boppard. Sie beginnt unterhalb der Bergstation der Sesselbahn. Als eine der seltenen alpinen Klettersteige nördlich der Alpen wurde der Weg vom Deutschen Wanderinstitut mit 92 Erlebnispunkten ausgezeichnet. Wer ein bisschen Nervenkitzel und Abenteuer sucht, ist hier richtig!

Der Mittelrheinklettersteig in Boppard.

Der Mittelrheinklettersteig in Boppard führt über die Ripp unterhalb der Sesselbahn.

Der Mittelrheinklettersteig bietet elf steile Kletterpassagen an den Schieferfelsen. Du musst 300 Höhenmeter überwinden. Es helfen dir 10 Leitern und 130 Trittbügel für den festen Halt sowie 180 Meter Drahtseil zum Festhalten. Der Weg dauert zwischen 2,5 und 3 Stunden. Du kommst oben an der Engelseiche raus. Wer nicht klettern mag, nimmt die Wandervariante. Eine genaue Beschreibung, Flyer sowie eine Karte findest du bei der Touristinformation.
Tipp: Nur mit festen Wanderschuhen begehen. Kinder und ungeübte Kletterer sollten sich bei der Touristinformation eine Klettersteigausrüstung mieten sowie einen Klettersteigführer buchen.

Der Rückweg nach Boppard

Bei der Fahrt nach unten siehst du in der Ferne den Ort Kamp-Bornhofen mit den Feindlichen Brüdern, die Burgen Sterrenberg und Liebenstein. Langsam näherst du dich meiner Heimatstadt Boppard. Ich empfehle dir, die Kamera oder das Smartphone für Fotos in den Händen zu haben. Der Blick ist einmalig schön!

Anreise Parken in der Nähe des Sessellift Boppard

Die Talstation der Sesselbahn liegt im Mühltal 12, 56154 Boppard. Einige wenige Parkplätze sind direkt beim Sessellift vorhanden. Weitere Parkmöglichkeiten bietet der Remigiusplatz Boppard, die Rheinanlagen oder das Parkhaus Karmeliterstraße 2. Bitte nicht das Mühltal zuparken!

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kann mit dem Bus aus Koblenz am Remigiusplatz aussteigen. Der Hauptbahnhof Boppard ist etwa 1 Kilometer entfernt. Sehr schön ist der Weg über die Rheinallee.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in und um Boppard

Vielleicht interessierst du dich auch für weitere Sehenswürdigkeiten in Boppard oder die Rheinanlagen. Wenn du dich einen Ausflug zu einer Burg machen möchtest, empfehle ich dir Burg Rheinfels in Sankt Goar oder Schloss Stolzenfels.

Mit der Sesselbahn Boppard zum Vierseenblick und Gedeonseck und Blick auf die größte Rheinschleife.

Mit der Sesselbahn Boppard zum Vierseenblick und Gedeonseck und Blick auf die größte Rheinschleife.

7 Kommentare

  1. Liebe Renate,
    nun will ich doch auch mal wieder ein kleines HALLO dalassen.
    Die Sesselbahn würde mir auch sehr gefallen, in luftiger Höhe bis nach oben. So einerlei wäre mir das nicht und ich würde stramm still sitzen, aber die Aussicht macht alle Ängstlichkeit mit Sicherheit wett.
    Dein Boppard ist wirklich richtig schön, es gibt sooo viel zu entdecken und erwandern. Herrlich!
    Ich stöbere gleich noch ein bisschen bei Dir weiter.
    Hab eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von der Insel, Mandy

    • Renate, ich nochmal kurz, ich habe Deinen Beitrag bei mir im aktuellen Blogpost (Linksammlung „Schönes Deutschland“) verlinkt, ich hoffe das ist okay? LG Mandy

    • Reisefieber sagt

      Liebe Mandy,
      ich freue mich immer ganz besonders, etwas von dir zu hören und zu sehen. Gerne halte ich dir Händchen bei der Fahrt! Du wirst sehen, es ist einfach nur schönen. Solltest du mal nach Boppard kommen, gib mir Bescheid. Eine Bekannte von mir ist auch trotz Höhenangst mitgefahren! Ich wünsche dir eine wunderbare Woche auf der bezaubernden Insel, die so weit weg von mir ist!
      Liebe Grüße
      Renate

  2. Pingback: Urlaub zu Hause - so schön ist mein Boppard -

  3. Hallo liebe Renate,
    also wird Kasia beim nächsten Mal dort Sesselbahn in luftigen Höhen fahren :-) Danke, dass du uns deine Heimat kennen lernen lässt. Ich hole mir immer mal wieder Anregungen bei dir. Liebe Grüße!
    Kasia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*