Asien, Gedanken, Motivation, Singapur, Städtereisen, Städtetrips
Kommentare 17

Fernweh nach Singapur, Asiens grüne multikulturelle Stadt

Fernweh nach Singapur

Fernweh ist manchmal nur schwer zu ertragen! Mein Herz habe ich an Singapur verloren, der grüne Stadtstaat mit den vielen Möglichkeiten. Neben fantastischem Essen findest du moderne Hochhäuser und historische Gebäude, tropischen Urwald und viel Kultur, Tempel, Pagoden oder Kirchen. Wer kennt nicht das berühmte Hotel mit dem riesigen Surfbrett als Dach und dem Infinity Pool mit Ausblick. Oder die leuchtenden Supertrees?

Die meisten Städte und Länder, die mir sehr gut gefallen, habe ich mehrmals besucht. Ich liebe New York, London oder Hamburg. In manchen fühle ich mich fast heimisch, durch so viele Straßen bin ich schon gegangen. Wenn Filme im Fernsehen laufen, freue ich mich, mir vertraute Plätze wiederzuerkennen. Ein Städteurlaub ist für mich mehr als nur Sightseeing. Ich besuche durchaus die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Dann aber lasse ich mich gerne treiben und beobachte das Geschehen um mich herum.

Ich besuche Märkte, gehe gerne auf Stadtfeste oder in ein Konzert. Städte bieten so viel Kultur. Dann probiere ich die regionale Küche, erfreue mich aber auch an einer großen Auswahl an internationalen Küchen aus aller Welt. Diese Vielfalt an Möglichkeiten ist es, die mich an Städtereisen so begeistern.

Du fragst dich vielleicht gerade, ob ich nicht auch die Natur liebe? Ja, doch für ein paar Tage sehr gerne. Allerdings wohne ich das ganze Jahr über in einer malerischen Kleinstadt wie Boppard mit ganz viel Wald und Natur drumherum. Und dann gibt es diese besonderen Städte, die dies alles vereinen. Kulturelle Abwechslung und wilde Natur, Ruhe und buntes Leben – so eine Stadt ist Singapur.

Fernweh nach Singapur

Nach Singapur reisten mein Mann und ich im November 2018. Dabei interessierte ich mich schon sehr viele Jahre für den asiatischen Stadtstaat, der als Drehkreuz für viele andere Länder gilt. Von Singapur kommst du nicht nur nach Bali und Australien, sondern in so ziemlich jede Stadt im asiatischen Raum. So kannst du mehrere Länder miteinander kombinieren, um eine günstige Reise zu basteln. Auch ein Zwischenstopp ist möglich.

Singapur Sehenswürdigkeiten Marina Bay

Singapur Sehenswürdigkeiten Tipps für einen Tag

Singapur gilt als Einsteigerziel für Asienneulinge. Der Stadtstaat wirkt wie eine Mischung zwischen einer westlichen Stadt wie New York und einer asiatischen Stadt. Nur fehlen das Verkehrschaos oder die Angst, wie du überhaupt lebendig die Straße überqueren sollst. Singapur ist sehr sauber und aufgeräumt, die Verkehrsverbindungen sind hervorragend. Die Stadt ist multikulturell, so triffst du auf Chinesen, Malaien, Inder und viele andere Nationalitäten. Was habe ich mir den Mund fusselig geredet, um meinen Mann zu einer Reise nach Singapur zu überreden. Aus unerfindlichen Gründen hat es lange nicht gefruchtet.

Was mir an Singapur so gut gefällt

Im November 2018 war es endlich so weit. Wir reisten nach Singapur und ich war so etwas von begeistert. Bereits bei der Fahrt vom Flughafen zum Hotel fuhren wir an vielen tropischen Bäumen, saftig grünen Parks und Grünflächen vorbei. Das tropisch feuchte Klima begünstigt das Wachstum.

Das grüne Singapur ist voller Parks

Das grüne Singapur ist voller Parks

Singapur ist die grünste Stadt Asiens und vielleicht auf dem Weg zur grünsten Stadt der Welt. Es wird sehr viel dafür getan. So wurden von der Regierung einige Naturschutzgebiete ausgewiesen und man plant, die Stadt nachhaltig werden zu lassen. Es gibt grüne Fassaden und hängende Gärten. In den Gardens of the Bay stehen die Supertrees, künstliche Bäume, die nicht nur abends eine traumhafte Lightshow erzeugen, sie erzeugen Strom, sammeln Wasser und dienen als Kühlung.

Garden Rhapsody Show Supertrees

Die Garden City Singapur

Das viele Grün wirkt sich auf die Luft aus. Sie ist nicht so staubig und verschmutzt wie in anderen Städten der Welt. Durch das gut ausgebaute Nahverkehrssystem mit U-Bahn und Bussen kommst du gut durch die Stadt. Es wird auch von den Einheimischen gut genutzt und das Auto wird gerne stehengelassen. Das wirkt sich auf die Luftqualität aus.

Großer Ficus im Botanischen Garten Singapur

Großer Ficus im Botanischen Garten Singapur

Im Gardens of the Bay kannst du den größten Wasserfall bestaunen, der in einem Gewächshaus plätschert. Nicht weit von der Stadt findest du viele Wanderwege wie im Bukit Timah Naturreservat oder in den Southern Riges.

Einen Tag haben wir allein im Botanischen Garten verbracht. Wir spazierten zwischen tropischen Regenwäldern sowie durch einen verwunschenen Ingwergarten mit Wasserfall. Im Orchideengarten blühen Orchideen aus aller Welt in den schönsten Farben. Rund 220 Palmenarten gedeihen im Botanischen Garten. So manche Tiere leben im Park, wie wir bei unserem Besuch entecken durften, als ein riesiger Waran im Gebüsch saß, der uns an einen Dinosaurier erinnerte. Kurz habe ich mich ganz schön erschreckt!

Wasserfall im Ginger Garden Botanischer Garten Singapur

Wasserfall im Ginger Garden

Der am häufigsten besuchte botanische Garten der Welt wurde sogar als UNESCO Welterbe ausgezeichnet.

Tipp: Informationen findest du in meinem Beitrag zum Botanischen Garten Singapur.

Singapur ist die Stadt der Zukunft

Singapur ist ein Inselstaat, dem nur ein begrenzter Platz zur Verfügung steht. Da braucht es kluge Konzepte für die Bebauung. Es reicht nicht aus, moderne schicke Hochhäuser zu errichten, wie es in vielen Städten der Welt der Fall ist. In der Löwenstadt ist das Klima tropisch-feucht. Häufig klettern die Temperaturen über 30° Celsius. Man behilft sich damit, dass die Häuser so ausgerichtet werden, dass sie möglichst viel Schatten bekommen. Wenn ein Haus gebaut wird, muss die vernichtete Grünfläche durch Gärten am Haus ersetzt wird. Daher findest du viele begrünte Wände, Dachgärten bzw. vertical gardening. Wir können hier viel lernen, was die Architektur unserer Innenstädte betrifft.

Die Zahl der Autos wird begrenzt. Dafür wurde der Nahverkehr sehr gut ausgebaut. Mit den U-Bahn-Zügen der MRT (Mass Rapid Transit) oder dem Bus reist du billig und bequem durch Singapur. Du kommst problemlos vom Flughafen zum Hotel oder zu den vielen Sehenswürdigkeiten. Ich bin auch sehr viel durch die Stadt gelaufen, weil es einfach so viel Freude macht, sich die Umgebung genauer anzusehen.

Indien im Kleinformat

Wir haben ein paar Tage in einem sehr günstigen Hotel in Little India Singapur gewohnt. Als großer Indienfan begab ich mich gleich auf die Suche nach den farbenfrohen indischen Tempeln und wurde sehr schnell fündig. An der Serangoon Road triffst du auf den Sri Veeramakaliamman Tempel mit seinen vielen bunten Götterfiguren. Solche Tempel habe ich sonst in Südindien gesehen wie z. B. in Madurai oder Chennai.

Sri Veeramakaliamman Tempel in Little India, Singapur

Sri Veeramakaliamman Tempel in Little India, Singapur

In dem Viertel sind noch einige andere. Du findest auch buddhistische oder chinesische Tempel. Überall sind die Menschen sehr nett und höflich. Du darfst die Tempel gerne besichtigen. Mir wurde gar Essen angeboten, wir sollten doch gerne bei einem Fest mitfeiern. Im Central Sikh Tempel in Little India nahmen wir an einer Gebetszeremonie teil. Neben einer süßen Essensgabe lud man uns ein, am vegetarischen Mahl teilzunehmen. Wenn ich mir eine Welt wünschen könnte, dann wäre es ein friedliches Miteinander aller Religionen und Kulturen, in der man sich nicht nur gegenseitig respektiert, sondern auch zusammen feiert.
Weitere Informationen findest du in meinem Beitrag über Little India Singapur.

Die vielen Stadtviertel Singapurs

Wir erkundeten Chinatown und aßen sehr gut zu Mittag. Im Chinese Heritage Center wurden sehr anschaulich die Wohnverhältnisse und das Leben der frühen chinesischen Einwanderer gezeigt, die sich mit viel Fleiß hocharbeiten mussten. Im Kolonialviertel trafen wir auf das berühmte Raffles Hotel, in dessen Bar du den Singapore Sling kosten kannst. Am Abend saßen wir sehr gerne an der Marina Bay, wo wir die kostenlose Lasershow bestaunten.

Die Marina Bay in Singapuram Abend

Die Marina Bay in Singapur am Abend

Singapur bei Nacht an der Esplanade

Singapur bei Nacht an der Esplanade

10 Gründe, um nach Singapur zu reisen

Es gibt so einige Gründe, die für eine Reise nach Singapur sprechen. Zusammengefasst sind das für mich:

  • Singapur ist multikulturell, du findest ganz Asien in einer Stadt.
  • Ideal für Asien-Einsteiger.
  • Gute Infrastruktur – preiswert mit Bahn und Bus durch die Stadt.
  • Garden City – Ökologie wird großgeschrieben.
  • Viele Sehenswürdigkeiten.
  • Essen gehen – du kannst schlemmen.
  • Abwechslungsreiches Nachtleben.
  • Entspanntes Miteinander.
  • Du kannst sehr gut einkaufen.
  • Die Stadt ist sehr sauber.

Deshalb will ich wieder nach Singapur

Wir hatten nur fünf Tage Zeit für die Stadt, weil wir nach Malaysia und Thailand weiterreisten. Das ist sehr wenig und schreit förmlich nach einem weiteren Besuch! Dabei gibt es so viele Sehenswürdigkeiten in Singapur. Das und die abwechslungsreiche Schönheit der Stadt sind der Grund, warum ich so große Sehnsucht habe und Singapur so gerne noch einmal besuchen würde. Das nächste Mal würde ich gerne viel länger bleiben und die Stadt ausgiebig erkunden.

Denn Singapur hat auch einen schönen Strand und Freizeitparks auf Sentosa Island. Der Singapur Zoo ist sehr berühmt für seine Nachtsafari. Ich würde gerne Schiffstouren machen, eine Food-Tour oder einen Kochkurs. Allein die vielfältige Küche lockt Feinschmecker wie mich an. Schließlich kann ich mich durch die halbe Welt schlemmen. Ob Garküche oder Restaurant alles ist sehr sauber und lecker! Hoffentlich wird uns das wieder gegönnt!

Koreanisches Essen in Singapur

Koreanisches Essen in Singapur

Wie vertreibe ich mir die Sehnsucht nach dem Reisen?

In der Zwischenzeit schaue ich gerne fern. Noch immer mag ich Reisesendungen sehr gerne. Ich lese Reisebücher und Romane, die in der jeweiligen Region spielen. Manchmal stöbere ich in meinen Fotos und Erinnerungen. Dann freue ich mich über die vielen Erlebnisse. Wenn es schlimmer wird, esse ich Singapur Nudeln oder hole mir etwas bei unserem Inder.

Fernweh und Sehnsucht

Damit bin ich nicht allein oder?

Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß was ich leide.
(Zitat Johann Wolfgang von Goethe)

So dichtete schon Goethe, der gefühlt fast überall war! Der in Frankfurt geborene Dichter ist in unserer Region viel herumgekommen. Ich treffe immer wieder auf Plätze und Orte, denen er ein Gedicht gewidmet hat wie Burg Lahneck, wo er gespeist und übernachtet hat. Schon meine Mutter, die aus Bayern ins Rheinland ausgewandert war, zitierte immer wieder diesen Spruch. Fernweh und Sehnsucht liegen mir im Blut. Daran kann auch eine Pandemie nichts ändern.

Du willst dein Fernweh stillen?

Wie mir geht es vielen Reisenden, die darauf warten, wieder in die weite Welt reisen zu können. Deshalb hat Angela zur Blogparade gegen Fernweh aufgerufen, bei dem wir gemeinsam mit vielen Reiseblogger*innen von unseren Lieblingsplätzen träumen. Vielleicht kannst du mit den schönen Beiträgen und vielen Fotos dein Fernweh ein bisschen stillen und schon einmal planen, wo du gerne hinreisen würdest. Wonach hast du Fernweh?

Fernweh nach Singapur Pinterest

Pinne auf Pinterest

 

17 Kommentare

  1. Der Artikel könnte Wort für Wort von mir stammen. Ich habe auch sooooo Sehnsucht nach Singapur. Zuletzt war ich 2017 dort.

    Liebe Grüße
    Liane

    • Reisefieber sagt

      Liebe Liane,

      ja, ich weiß! Auch das haben wir beide gemeinsam. Du hast schon einige Artikel über Singapur geschrieben. Ich erinnerte mich an deinen Beitrag über die vielen Orchideen im Botanischen Garten mit den tollen Fotos. Deshalb habe ich den sehr gerne verlinkt.

      Liebe Grüße
      Renate

  2. Hallo Renate,
    da hast Du ja schön die Sehnsucht entfacht! Ein sehr guter Post mit viel liebe geschrieben! Bei mir ist es sehr lange her als ich diese tolle Stadt besucht habe. Muß so um 1980 gewesen sein. Hatte damals eine sehr hübsche Frau dort kennengelernt. Wir hatten lange Zeit noch Briefverkehr doch leider hat sich der Kontakt verloren :-(
    Ich werde nie den Namen vergessen – Rahaya Hanid.
    Vieleicht kennt sie ja jemand :-) 5555
    Mit lieben Gruß

    Reiner vom http://www.foto-reiseblog.de

    • Reisefieber sagt

      Lieber Reiner,

      gerne gemacht! Was für eine schöne Geschichte! Wäre toll, wenn sich Rahaya finden ließe.

      Liebe Grüße
      Renate

  3. Hallo Renate,
    auch ich habe 2018 zum ersten Mal Singapur besucht und war vom ersten Moment an begeistert. Dein Bericht spricht mir aus der Seele und ich sehne den Tag herbei, wenn ich erneut dort hinreisen darf.
    Falls dich mein Bericht und zahlreiche Bilder interessieren, dann schau doch mal hier:
    https://www.luposalbum2.de/singapur-2018-teil-1/
    Da gibt es insgesamt 5 Alben, vielleicht findest du ja noch die eine oder andere Anregung für deinen nächsten Besuch.
    Grüße
    Stefan aus Düsseldorf

    • Reisefieber sagt

      Hallo Stefan,
      die Bezeichnung“den Wind essen“ finde ich sehr schön poetisch! Neugierde ist wichtig im Leben, sie soll uns jung halten. Der Botanische Garten ist einfach ein Traum, wie deine Bilder zeigen. Witzigerweise haben wir auch zwei Tage im Yotel verbracht, dem ich einen eigenen Beitrag gewidmet habe. Ein Hotel, in dem du von Robotern begrüßt wirst, die dir auch Sachen auf dein Zimmer bringen, ist schon lustig. Auch die Aussicht von dem komplett verglasten Badezimmer auf die Stadt war sensationell. Wobei ich es dann doch etwas lästig empfand, die Rollos ständig hoch- und runterzufahren. Ich weiß ja nicht, wer mich sonst so alles sehen könnte. Das Restaurant Hans im Glück, das ganz in der Nähe ist, habe ich lustigerweise zum ersten Mal in Singapur gesehen. Mittlerweile gibt es auch bei uns in der Nähe eine Filiale. Ich schau mir mal deine 5 (!) Alben an und schwelge in Erinnerungen.

      An den Tunnel in der Orchard Road kann ich mich lebhaft erinnern. Ich habe ihn mehrmals durchquert. Mir ging es genaus so wie dir. Eigentlich sagt man mir ein sehr gute Orientierungsvermögen nach, aber das war selbst mir zu viel. Zusätzlich liefen da oft große Menschenmassen. Ich glaube, ich bin immer andere Wege gegangen und dann irgend wo wieder hinausgekommen.
      Liebe Grüße
      Renate

  4. Liebe Renate,

    Singapur geistert schon lange durch meinen Kopf, nicht zuletzt durch die vielen Reportage, die ich über den Staatstadt gesehen habe.

    Viele besuchen die Stadt im Rahmen eines Stopovers, doch das scheint mir recht wenig zu sein dafür, was es alles zu bieten hat. Das multikulturelle, das friedliche beisammen sein, die Gärten, die verschiedenen Viertel… alleine der Flughafen mit seinen Gamehallen muss schon ein Erlebnis für sich sein. Um sich alles in Ruhe anzusehen, wären eine- bis zwei Wochen ganz okay. Ich würde dort nicht durch die Stadt hetzen, sondern einen oder zwei Tage nur in den botanischen Gärten sitzen. Gut, der Waran macht mir etwas Angst.

    Ich kann also gut verstehen, was dich dorthin zurück zieht, obwohl ich selbst noch nicht da war. Ein schöner Beitrag.

    Liebe Grüße
    Kasia

    • Reisefieber sagt

      Liebe Kasia,

      ja, so zwei Wochen minimum hatte ich mir für die nächste Reise schon vorgestellt. Wir haben in zwei verschiedenen Hotels gewohnt, weil wir am Anfang der Reise einmal drei und danach noch zwei Nächte vor dem Rückflug vor Ort waren. In Little India sind die Hotels nicht einmals so teuer und den Stadtteil habe ich als Indienfan ganz besonders ins Herz geschlossen. An der Orchard Road möchte ich nicht noch einmal wohnen. Da sind zu viele moderne Shoppingzentren. Das gucke ich mir vielleicht einmal an, aber ich kaufe nie Designerware.

      Die Zeit war viel zu kurz um alle Stadtteile zu sehen. Auf die Insel Sentosa schafften wir es gar nicht. Ich kann dir Singapur nur empfehlen.

      Liebe Grüße
      Renate

  5. Hallo,
    Singapur ist eines meiner Lieblingsstädte auf der Welt. Möchte unbedingt wieder einmal dorthin fliegen. Ich liebe besonders Chinatown und die Food Centre.
    Liebe Grüße
    Thomas

    • Reisefieber sagt

      Hallo Thomas,
      ja die Food Centres sind toll. Es gibt so viele kulinarische Köstlichkeiten zum Probieren. Und teuer ist es auch nicht.
      Liebe Grüße
      Renate

  6. Liebe Renate!
    Singapur ist so toll! Wir hatten bei unserem Erstbesuch auch viel zu wenig Ziet und wollen unbedingt nochmal hin. Mir hat vor allem gut gefallen, dass die Stadt so grün ist – und die Lage direkt am Meer ist natürlich auch ein Träumchen. Ach! Da komme ich gleich wieder ins Träumen. Danke für deinen tollen Beitrag!
    Liebe Grüße
    Angela

    • Reisefieber sagt

      Liebe Angela,
      Inspirationen zum Träumen gebe ich immer wieder gerne! Dann träumen wir beide vom Wiedersehen der Stadt.
      Liebe Grüße
      Renate

  7. Liebe Renate,
    was ein schöner Post. Ja, Singapur muss traumhaft sein, ich kann es mir sehr gut vorstellen. Ich habe im TV schon viele Berichte gesehen, der Mann meiner Freundin ist Kapitän und war regelmäßig in Singapur und hat immer viel von seinen Erlebnissen erzählt und meine Mama wollte den vergangenen Jahreswechsel dort verbringen, dass hat wegen Corona leider nicht geklappt. Ob sie sich nochmal dazu durchringt diese Reise zu buchen glaube ich nicht, jetzt ist sie ängstlich und ja auch nicht mehr die Jüngste. Schade…. Was meinst Du, wie ich gestaunt habe als sie mir erzählte das sie mit einer Gruppe von Freunden nach Singapur fliegt, toll! …je öller je döller… ;)
    Nun stöbere ich gleich noch ein bisschen bei Dir, Fernweh hat uns alle im Griff.
    Ahoi von der Insel Rügen, Hab noch eine schöne restliche Woche. Liebe Grüße, Mandy

    • Reisefieber sagt

      Liebe Mandy,
      „Nehm mich mit Kapitän auf die Reise“, hat der Kapitän nicht noch eine Kabine für deine Mama? Wenn man schon so viel von der Stadt erzählt bekommen hat, steigt die Neugierde umso mehr. Hoffentlich kann sie sich noch einmal durchringen und ist dann auch noch fit genug. Bei einer Amazonasreise hatten wir einen 90-jährigen Rollstuhlfahrer dabei, der sich einen Lebenstraum erfühlt hat. Man weiß nie!
      Liebe Grüße
      Renate

  8. Pingback: Ich will wieder nach: Singapur, Sal, Tasmanien, Grönland... - DieReiseEule

  9. Liebe Renate,
    ich habe gerade deinen Post über Singapur gelesen und schon kommt Fernweh auf. Eine interessante Stadt, die mir sehr gefallen hat.
    Ich hoffe sehr, Singapur noch einmal besuchen zu können.
    Liebe Grüße
    Verena

    • Reisefieber sagt

      Liebe Verena,
      das wäre schön, darauf hoffe ich auch. Ich drücke die Daumen.
      Liebe Grüße
      Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*